Quadrumvirat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Quadrumvirat (it. Quadrumviro) war eine Institution von vier (quadrum) italienischen militärischen Führern, die während des Marsches auf Rom mit richterlichen Sonderermächtigungen sowie Polizeibefugnissen ausgestattet diesen Marsch operativ geleitet hatten. Am 28. Oktober 1922 bestand dieser Rat aus:

Für ihre Leistungen wurden, neben Benito Mussolini, alle genannten mit der Erinnerungsmedaille des Marsches auf Rom in Gold ausgezeichnet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeitschrift Uniformen Markt, Jahrgang 1936: Das italienische Ordenswesen, S.94: Ein Fachbericht von Ottfried Neubecker