REM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rem steht für:

  • ein Schlüsselwort für Kommentare in einigen Programmiersprachen (von englisch remark ‚Anmerkung‘), siehe Kommentar (Programmierung)
  • Rem (Einheit), eine veraltete physikalische Maßeinheit der Strahlungsdosis (von englisch Roentgen equivalent in man)
  • Rem (Hörfunksendung), eine Radiosendung über Computertechnologie auf Radio DDR II
  • Latein für Eigentum. Urteil in rem (ein Gerichtsbeschluss über Eigentum). Siehe Black's Law Dictionary für Referenz.

Rem ist der Nachname von:

  • Jakob Rem (1546–1618), österreichischer katholischer Priester und Jugendseelsorger
  • Lucas Rem (1481–1541), Augsburger Kaufmann, bekannt durch sein Tagebuch

Rem ist der Vorname von:

Rém steht für:

  • Rém, ein Ort in Ungarn

REM steht für:

REM oder rem als Abkürzung steht für:

  • Rapid Eye Movement, im REM-Schlaf, einem Schlafstadium, das unter anderem durch Augenbewegungen und lebhaftes Träumen gekennzeichnet ist
  • Randelementmethode, ein mit der Finite-Elemente-Methode verwandtes numerisches Berechnungsverfahren
  • Random Energy Model, ein Spielzeugmodell in der statistischen Physik der ungeordneten Systeme
  • Rapid Eye Movies, ein Filmverleih in Bonn/Köln, spezialisiert vor allem auf asiatische Filme
  • Rasterelektronenmikroskop, ein Gerät zur Abbildung von Oberflächenstrukturen mit Hilfe eines Elektronenstrahls, der die Probe zeilenweise abtastet
  • Reichserziehungsministerium, Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung in der Zeit des Nationalsozialismus
  • Reiss-Engelhorn-Museen, eine Einrichtung in Mannheim, die mehrere Museen und Kulturinstitutionen unter einem Dach vereint

Siehe auch:

  • R.E.M., eine US-amerikanische Alternative-Rock-Band


 Wiktionary: rem – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.