RPG Maker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RPG Maker
RPGTKool.png
Entwickler ASCII, Enterbrain
Aktuelle Version RPG Tsukūru VX ACE
RMVX EN 1.02
Microsoft Windows
Betriebssystem PC-8801
PC-9801
MSX2
Super Nintendo
Microsoft Windows
Sega Saturn
Mobiltelefon (i-mode/i-appli)
Game Boy
Game Boy Color
Game Boy Advance
Playstation
PlayStation 2
Nintendo DS
Programmier­sprache Ruby/RGSS
(RPGXP, RPGVX)
Borland Delphi 5/6
(RPG2000, RPG2003)
Kategorie Computerspiel-Entwicklungssystem
Lizenz Shareware
JP: funktionsbegrenzt
EN: zeitbegrenzt
Deutschsprachig Ja (RPG Maker VX Ace)
http://enterbrain.co.jp
http://tkool.jp
http://www.famitsu.com/

RPG Maker (jap. RPGツクール, RPG Tsukūru, oft auch RPG TKool geschrieben) ist eine Reihe von Programmen zur Entwicklung von Rollenspielen. Der japanische Name der Programmreihe, Tsukūru, ist ein Wortspiel mit den japanischen Wörtern tsukuru (作る) für „erschaffen“ und tsūru (ツール) von Englisch tool. Die RPG Maker wurden zuerst von ASCII und dann von Enterbrain hergestellt. Englische Versionen von den PS/PS2-Makern (3, 5 und 6) in den USA (dortige Nummern: 1, 2 und 3) werden von Agetec vermarktet.

Über die PC-Versionen[Bearbeiten]

Der RPG Maker ist ein Programm, das der Erstellung von Computer-Rollenspielen dient. Die meisten Versionen beinhalten einen auf Tilesets (vor RPG Maker 2003 Chipsets genannt) basierenden Map Editor, eine vereinfachte Skriptsprache zum Programmieren von „Events“ und einen Datenbankeditor, mit dem sich die Eigenschaften aller im Spiel verwendeter Objekte modifizieren lassen. Alle Versionen bringen ein Paket vorgefertigter Grafiken, Musikstücke sowie weiterer Inhalte mit (RunTimePackage) und erlauben, je nach den Funktionen des Betriebssystems unter dem sie laufen, die Erweiterung durch eigene Inhalte.

PC-Versionen im Überblick[Bearbeiten]

RPG Maker 95[Bearbeiten]

Der RPG Maker 95 war der erste RPG Maker, der für Microsoft Windows produziert wurde. Veröffentlicht wurde er am 28. März 1997 in Japan. Er verfolgte einen grundsätzlich anderen Ansatz als zum Beispiel der spätere RPG Maker 2000, war er doch auf die Entwicklung von speziell als solche erkennbare Computerspiele ausgelegt und bot eine auf die Bedürfnisse von Entwicklern zugeschnittene Entwicklungsumgebung inklusive Mausunterstützung. Der Name kommt wie bei anderen Programmen der Reihe, die etwa zur selben Zeit erschienen, von dem Betriebssystem Windows 95, das sie mindestens anforderten.

RPG Maker 2000[Bearbeiten]

Der RPG Maker 2000 (Abkürzungen wie RPG2000 und RM2K sind geläufiger) wurde nach langer Entwicklung am 5. April 2000 in Japan veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wurde dann unter anderem die Mausunterstützung entfernt, sowie die Auflösung von 640 × 480 auf 320 × 240 reduziert. Diese Reduktion ermöglichte eine einfachere Angleichung der eigenen Grafiken an bekannte Super-Nintendo-Spiele. Er hat eine maximale Farbtiefe von 16 Bit, wobei er jedoch nur 8 Bit gleichzeitig anzeigen kann. Das Rippen, das Entnehmen von in SNES-Spielen verwendeten Grafiken wurde mit dem RPG Maker 2000 ebenfalls populär, obgleich es von ASCII/Enterbrain offiziell missbilligt wird und gegen die Nutzungsbedingungen sowohl der Quellsoftware, als auch des RPG Maker verstößt.

Der RPG Maker 2000 übertraf seinen Vorgänger in puncto Beliebtheit, was insbesondere an einer weitverbreiteten englischsprachigen Übersetzung lag. Die englische Version wurde von einem russischen Programmierer mit dem Pseudonym "Don Miguel" erstellt, der bereits den RPG Maker 95 ins Englische übersetzt hatte. Basierend auf der englischen Übersetzung wurde der RPG Maker 2000 von Fans auch ins Deutsche übersetzt. Die englische Version des RPG Maker 2000 war nicht offiziell und wurde lange Zeit als vermeintliche Freeware kostenlos im Internet verbreitet. Im Jahr 2002 wandten sich ASCII/Enterbrain mit einem offenen Brief an die Community, in dem auf die Rechtslage hingewiesen wurde.[1] Infolgedessen nahmen die meisten größeren RPG-Maker-Communities das Programm aus ihren Downloads. Der RPG Maker 2000 blieb jedoch im Internet weiterhin verbreitet. Es ist möglich, die japanische Version legal zu erwerben und die englische Übersetzung anschließend nachzuinstallieren. RPG-Maker-Spiele können nach wie vor zum Download angeboten werden, weshalb die RPG-Maker-Szene weiterhin bestehen bleiben konnte.

Ungeachtet der Rechtslage der englischen Übersetzung wurde das Programm über die Jahre von seinen Fans mit neuen Funktionen wie einem MP3-Patch, der das Abspielen von Musikdateien im MP3-Format ermöglichte, sowie einem Tastatur-Patch, der die Nutzung der vollständigen Tastatur eröffnete, erweitert. Auch gänzlich andere Erweiterungen, teils sogar vollständig eigene Zusatzprogramme, kamen später aus aller Welt dazu. An einigen wird weiterhin programmiert.

Aufgrund seiner Einsteigerfreundlichkeit und Beliebtheit, in Verbindung mit dem anfangs großen Medieninteresse an der vermeintlichen Freeware, verbreiteten sich die illegal übersetzte Versionen des RPG Maker 2000 auf internationaler Ebene relativ schnell. In den Jahren 2000 und 2001 gab es in Deutschland sowohl Fernsehshows (GIGA\\GAMES), als auch Spiele-Zeitschriften (Bravo Screenfun, Gamestar, PC Action, PC Games) die mehr oder minder regelmäßig über den RPG Maker 2000 berichteten.

In den Jahren 2002 und 2003, als Enterbrain längst Digital Famitsu übernommen hatte, kamen neben neuen Produkten auch Neuauflagen der älteren RPG Maker heraus. So wurde auch der RPG Maker 2000 am 14. Mai 2003 unter dem Namen RPG Maker 2000 VALUE! neuaufgelegt. Diese Version (zunächst 1.50, später 1.51 als finale Version), enthält unter anderem die bereits über Fan-Patches eingefügte MP3-Unterstützung von Haus aus, ebenso wie einige andere Verbesserungen. Auch von dieser Version ist eine inoffizielle, aber legale (da lediglich in Patch-Form vorliegende) englische Übersetzung verfügbar.[2]

RPG Maker 2003[Bearbeiten]

Der RPG Maker 2003 (gerne RPG2003 oder RM2k3 genannt) ist eine erweiterte Version des RPG Maker 2000 und erschien am 18. Dezember 2002. Sie beinhaltet einige der Funktionen, die von den Nutzern bereits kurz nach der Veröffentlichung des RPG Maker 2000 gefordert wurden, so zum Beispiel ein System zum automatischen Generieren einfacher Kerker und Verliese (Dungeon Generator), ein neues Kampfsystem mit einer seitlichen Ansicht, MP3-Unterstützung sowie einige weitere Skript-Funktionen. Der Erfolg dieser Version blieb trotzdem niedriger als erwartet, inzwischen wird er im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr verkauft.

RPG Maker XP[Bearbeiten]

Der RPG Maker XP (auch bezeichnet als RMXP / RPGXP) beinhaltet im Vergleich zu seinen Vorgängerversionen viele Verbesserungen und Modernisierungen wie zum Beispiel die Erhöhung der Auflösung von 320 × 240 auf 640 × 480 und der Farbtiefe von 8 auf 32 Bit. Die Anzahl der Editierebenen ("Layer") wurde von 2 auf 3 erhöht. Des Weiteren wurde eine Möglichkeit implementiert, unbegrenzt große Basisgrafiken (z. B. Landschaftsgrafiken) zu verwenden. Außerdem ist es der erste Maker dessen vorgegebenes Spielsystem tiefgreifend durch die Ruby-Sprache verändert werden kann.

Das Ruby Game Scripting System ermöglicht nahezu alles, was klassische Programmiersprachen ermöglichen, inklusive der Einbindung fremder Bibliotheksdateien (DLL) sowie völlig neuer Programmteile, um der Erweiterbarkeit keine unnötigen Grenzen zu setzen. Wegen Performanceproblemen und der Einführung der Scriptsprache, erst recht wegen der sehr hoch gesetzten Anforderungen an das System des Anwenders steigen viele nicht von älteren Versionen auf diesen oder seinen Nachfolger RPGVX um.

Im Gegensatz zu den RPG Makern für Konsolen, die bereits seit einigen Jahren übersetzt und in den USA vertrieben wurden, blieben offizielle Übersetzungen von RPG Makern für PC eine rare Erscheinung. Nach einem Aufbegehren der großen, internationalen RPGMaker-Fangemeinde wurde jedoch von Enterbrain eine Übersetzung des RPG Maker XP durchgeführt und in Zusammenarbeit mit Protexis und Download.com im September 2005 weltweit veröffentlicht.

RPG Maker VX[Bearbeiten]

Der RPG Maker VX (RMVX oder RPGVX genannt) wurde am 5. Oktober 2007 von Enterbrain bestätigt und erschien in Japan am 27. Dezember 2007. Die englischsprachige Version ist am 29. Februar 2008 erschienen. Der RPG Maker VX versucht eine Zusammenführung der von den Fans der unterschiedlichen Programmgenerationen am meisten geschätzten Elemente, so findet sich im RPG Maker VX erneut die aus dem RPG Maker 2003 bekannte Funktion, automatisch Dungeons zu erstellen, und auch das Kampfsystem des RPG Maker 2000 hält erneut Einzug, genauso wie die Möglichkeit, ohne es selbst zu programmieren, Grafiken für die Gesichter von Sprechenden zu verwenden (Facesets). Aber es gibt auch neue Einschränkungen: So ist die Funktion zum Abspielen von Filmclips weiterhin nicht integriert und es lassen sich keine zusätzlichen Chipset-Grafiken zur Erstellung von Spielwelten importieren.

Der RPG Maker VX nutzt wie der RPG Maker XP eine Implementation der Skriptsprache Ruby, RGSS genannt, aktualisiert diese jedoch auf Version 2. Aufgrund der unterschiedlichen Konventionen bei der Formatierung von Grafiken und der teilweise vorhandenen Inkompatibilität zwischen der im RPG Maker XP genutzten Implementation von RGSS und jener, welche im RPG Maker VX enthalten ist, besteht keine direkte Kompatibilität zwischen beiden Programmen. Jedoch ist die Möglichkeit geboten, dass ein Script herausfinden kann, ob es gerade in einem Spiel verwendet wird das mit RPGXP oder RPGVX erstellt wird/wurde. Die APD (Abt Ploutôn Database) und Zusatzscripte, die dafür geschrieben werden, sind dadurch mit beiden kompatibel, da getrennter Code für beide Versionen in ein Script geschrieben werden kann.

Am 29. September 2011 wurde von Enterbrain auf deren Website ツクールWeb – neben dem neuen RPG Maker DS+[3] – eine erweiterte Version des RPG Maker VX mit der Bezeichnung VX Ace angekündigt[4], die unter anderem eine im Programm integrierte Funktion zum Zusammenbauen von Charaktergrafiken aus einem Pool von Vorlagen beinhaltet sowie – neben einem abgeänderten Kampfsystem – die Ruby-Bibliothek RGSS3 nutzen wird[5]. Das Erscheinungsdatum in Japan wurde auf den 15. Dezember 2011 angesetzt.

RPG Maker VX Ace[Bearbeiten]

Der neuste Maker, der RPG Maker VX ACE basiert auf seinem Vorgänger, dem RPG Maker VX. Der neue Maker besitzt allerdings viel mehr Features als sein Vorgänger. Mit Version 1.02a werden erstmals auch die Sprachen Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch offiziell unterstützt.[6]

Zeittafel[Bearbeiten]

Titel System Release Publisher
Ort Datum
Mamirin PC-8801 Japan 1988 ASCII
Dungeon Manjirō MSX 2 Japan 1988 ASCII
RPG Construction Tool: Dante MSX 2 Japan 8. Februar 1990 ASCII
Dante 2 MSX 2 Japan 8. Februar 1992 ASCII
Chimes Quest PC-9801 Japan 1992 ASCII
RPG Tsukūru Dante 98 PC-9801 Japan 19. Dezember 1992 ASCII
Dungeon RPG Tsukūru Dan-Dan Dungeon PC-9801 Japan 28. April 1994 ASCII
RPG Tsukūru Super Dante Super Famicom Japan 31. März 1995 ASCII
RPG Tsukūru Dante 98 II PC-9801 Japan 14. Juni 1996 ASCII
RPG Tsukūru 2 Super Famicom Japan 31. Januar 1996 ASCII
RPG Tsukūru 95 Windows Japan 28. März 1997 ASCII
Simulation RPG Tsukūru Sega Saturn, PlayStation Japan 17. September 1998 ASCII
Simulation RPG Tsukūru Windows Japan 29. Mai 1998 ASCII
RPG Tsukūru 3 PlayStation Japan 27. November 1997 ASCII
PlayStation the Best: RPG Tsukūru 3 19. November 1998 ASCII
RPG Maker USA 18. September 2000 Agetec
RPG Tsukūru GB Game Boy Color Japan 17. März 2000 ASCII
RPG Tsukūru 2000 Windows Japan 5. April 2000 ASCII
RPG Tsukūru 4 PlayStation Japan 7. Dezember 2000 Enterbrain
Uchūjin Tanaka Tarō de RPG Tsukūru GB 2 Game Boy Color Japan 20. Juni 2001 Enterbrain
Enterbrain Collection: Simulation RPG Tsukūru PlayStation Japan 29. November 2001 Enterbrain
RPG Tsukūru 5 PlayStation 2 Japan 8. August 2002 Enterbrain
RPG Maker 2 USA 28. Oktober 2003 Agetec
RPG Tsukūru 2003 Windows Japan 18. Dezember 2002 Enterbrain
RPG Tsukūru α Windows/Mobiltelefon Japan 18. Dezember 2002 Enterbrain
RPG Tsukūru Advance Game Boy Advance Japan 25. April 2003 Enterbrain
RPG Tsukūru XP Windows Japan 22. Juni 2004 Enterbrain
RPG Maker XP Weltweit 16. August 2005 Enterbrain
RPG Tsukūru PlayStation 2 Japan 16. Dezember 2004 Enterbrain
RPG Maker 3 USA 21. September 2005 AGETEC
RPG Tsukūru for Mobile Windows/Mobiltelefone Internet 17. April 2006 Enterbrain
RPG Tsukūru VX Windows Japan 27. Dezember 2007 Enterbrain
RPG Maker VX Weltweit 29. Februar 2008 Enterbrain
RPG Tsukūru DS Nintendo DS Japan 11. März 2010 Enterbrain
RPG Tsukūru VX ACE Windows Japan 15. Dezember 2011 Enterbrain
RPG Maker VX ACE Weltweit 2012 als Download (30-Tage-Trial-Version) Enterbrain
RPG Maker VX ACE Lite Weltweit 13. Oktober 2012 als Download Enterbrain

Bekannte Spiele[Bearbeiten]

Vampires Dawn[Bearbeiten]

Hauptartikel: Vampires Dawn

Vampires Dawn ist eine der beliebtesten Spieleserien in der deutschen RPG Maker-Szene. Die Spiele wurden von Alexander "Marlex" Koch programmiert. Es geht um den Vampir Valnar, der erst im Kampf gegen sein Vampirdasein und später gegen die Feinde seiner eigenen Rasse kämpft. Der Nachfolger des Spiels heißt Vampires Dawn 2 – Ancient Blood, welcher die Story um die Vampire fortführt und einige offene Fragen beantwortet. Des Weiteren erschien ein Ableger für Mobiltelefone, der jedoch nicht mit dem RPG Maker erstellt wurde. Ein dritter Teil der Serie wurde angekündigt. Da dieser jedoch über den Kickstarter finanziert wurde und nicht genug Geld eingesammelt hat, wurde dieses Projekt fürs erste auf Eis gelegt.

To the Moon[Bearbeiten]

Hauptartikel: To the Moon

To the Moon ist das erste kommerzielle Spiel von Freebird Games und der erste Teil einer kommenden Serie. Das Spiel wurde offiziell ins Deutsche übersetzt und am 28. März 2012 veröffentlicht. Am 6. Juli 2012 erschien eine englische Retail-Version des Spiels im Vereinigten Königreich und Irland, eine deutsche Retail-Version von Lace Mamba soll am 31. August 2012 erscheinen. In dem Spiel geht es um das Leben eines im Sterben liegenden Mannes, der mithilfe einer Technologie seinen letzten Wunsch erfüllt bekommt. Das Spiel hatte kommerziellen Erfolg und wurde auch von den deutschen Medien, unter anderem von der Zeitung Die Zeit[7], für die Geschichte und den Soundtrack hochgelobt.

Dragondawn[Bearbeiten]

Dies ist ein RPG-Game eines Autors namens "Pedriell". Hauptfigur des Spiels ist Grodd, welcher unfreiwillig zum Anwalt/Verteidiger wird.

Weblinks[Bearbeiten]

Hersteller

Große deutsche Communities

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. enterbrain.co.jp: to "RPGMaker2K" Users
  2. RPG-Atelier-Forum: RPG Maker 2000 VALUE! v1.51 Englisch Patch
  3. RPGツクールDS+
  4. "2011年12月15日、ふたつのRPGツクールが新たな世界を創造する――" Ankündigungsseite zu VX Ace
  5. "RPGツクールVX Ace|エビテン" RPG Maker VX Ace zum Vorbestellen mit den ersten kleinen Informationsbrocken
  6. RPG Maker VX Ace Update 1.02a Release Notes
  7. Patrick Beuth: "To The Moon" – ein Spiel, das keines sein will. In: Die Zeit. 28. November 2011, abgerufen am 24. August 2012.