Rainer Kampling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rainer Kampling (* 2. Dezember 1953 in Neuenkirchen, Münsterland) ist ein römisch-katholischer deutscher Theologe.

Leben[Bearbeiten]

Kampling studierte römisch-katholische Theologie, Lateinische Philologie und Judaistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität.[1] Seit 1992 ist Kampling Professor für Biblische Theologie/Neues Testament an der Freien Universität Berlin. Er ist Unterzeichner des Memorandums „Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch“.

Werke[Bearbeiten]

  • Der Nächste, der Fremde, der Feind -NT-. Würzburg 2000(Die Neue Echter Bibel, Themen: Band 3 ).[2]
  • Dass. Blizni, obcy, nieprzyjaciel.Z perspektywy Starego i Nowego Testamentu. Krakau 2001.[2]
  • Dass. Il Prossimo, lo Straniero, Il Nemico. Bologna 2001.[2]
  • M. Blum (Hrsg): Im Angesicht Israels: Studien zum historischen und theologischen Verhältnis von Kirche und Israel. Stuttgart 2002.[2]
  • Erbauung. Vom Wort reden. Frankfurt am Main 2007.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rainer Kampling auf den Seiten der Freien Universität Berlin
  2. a b c d e Publikationen, Rainer Kampling auf den Seiten der Freien Universität Berlin