Raymond Feist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raymond Feist

Raymond E(lias) Feist (* 1945 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller von Fantasyromanen.

Er studierte an der Universität von San Diego und arbeitete unter anderem als Fotograf und Spieleentwickler. Bis auf eine Ausnahme spielen alle seine Bücher auf den Fantasy-Welten Midkemia und Kelewan. Die Welt Midkemia wurde dabei als Variation des Dungeons and Dragons Rollenspiels von den sogenannten „Thursday Nighters“, einer Studentengruppe der Universität von San Diego, ab dem Jahre 1975 entworfen. 1977 folgte die Gründung der Midkemia-Press, die Produkte zur Rollenspielwelt Midkemia entwarf und veröffentlichte. Schließlich nahm Feist die Welt Midkemia als Grundlage für eine Romanidee, die er im Jahr 1979 in seinem Debütroman „Magician“ verwirklichte. Durch den schnellen Erfolg der Bücher wird der Name Midkemia heute fast nur noch mit dem Autor Raymond Feist verbunden, auch wenn dieser in zahlreichen Vorworten seiner Bücher auf die „wahren“ Erfinder der Welt Midkemia hinweist.

Mittlerweile sind 27 Bücher im Midkemia-Zyklus erschienen, die in der deutschen Übersetzung oftmals geteilt wurden.

Die Spaltkrieg-Sagas[Bearbeiten]

Die Geschichte der Welt Midkemia enthält eine Reihe kriegerischer Auseinandersetzungen mit Wesen anderer Dimensionen und Welten, die Midkemia über magische Öffnungen, sogenannte Spalte, erreichten. Kriege, die aus Übertritten feindlicher Armeen durch solche Spalte erwirkt oder vorbereitet wurden, werden in der Geschichtsschreibung von Midkemia als Spaltkriege bezeichnet. Die Geschichte von Midkemia enthält fünf solcher Spaltkriege, die Raymond Feist mit seinen Büchern chronologisch erzählen will. Neben den fünf Sagas, die inhaltlich die fünf Kriege beschreiben (Krieg 1 durch die Riftwar-Saga, Krieg 2 - Serpentwar-Saga, Krieg 3 - Darkwar-Saga, Krieg 4 - Demonwar-Saga, Krieg 5 - Chaoswar-Saga) hat Feist noch eine Reihe anderer Werke geschrieben, die zwischen den Kriegen angesiedelt sind und vor allem zur Überleitung und Charakterentwicklung dienen. Die in der Folge dargestellte Reihenfolge der Spaltkrieg-Sagas ist die chronologische und einzig zu empfehlende Lesereihenfolge.

The Riftwar-Saga (deutsch: Die Midkemia-Saga 1-4)[Bearbeiten]

Die Spaltkrieg-Saga berichtet die Ereignisse des ersten Spaltkrieges und der folgenden Konflikte. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Charakteren Pug und Tomas. Diese Bücher bilden den Beginn des Midkemia-Zyklus'.

  • 1. Magician, 1982 (deutsch: Der Lehrling des Magiers und Der Verwaiste Thron; Titel der ersten deutschen Auflagen waren Pug und Tomas und Milamber und die Valheru)
  • 2. Silverthorn, 1985 (deutsch: Die Gilde des Todes, in den 80er Jahren als Einzelbände mit den Titeln Arutha und Jimmy und Feuerkreuz und Silberdorn erschienen )
  • 3. A Darkness at Sethanon, 1986 (deutsch: Dunkel über Sethanon)

Krondor's Sons (deutsch: Die Midkemia-Saga 5-6)[Bearbeiten]

Die beiden Bände der Krondor's-Sons-Reihe beschäftigen sich mit den Erlebnissen der Söhne des Prinzen von Krondors, Arutha. Die Bücher sind relativ eigenständig, sollten aber nach der „Riftwar-Saga“ gelesen werden. Band 2 sorgt auch für die Hinleitung zur „Schlangenkrieg-Saga“. Ursprünglich war ein dritter Band in dieser Reihe mit dem Arbeitstitel „Return of the Buccaneer“ geplant, der allerdings von Feist verworfen wurde.

  • 1. Prince of the Blood, 1989 (deutsch: Gefährten des Blutes)
  • 2. The King's Buccaneer, 1992 (deutsch: Des Königs Freibeuter)

The Serpentwar-Saga (deutsch: Die Schlangenkrieg-Saga)[Bearbeiten]

Die Hauptcharaktere dieser Saga, die einige Jahrzehnte nach den Ereignissen der Midkemia-Saga spielt, sind Erik von Finstermoor und Rupert Avery. Erst die beiden letzten Bände konzentrieren sich wieder mehr auf die bekannten Charaktere der Midkemia-Saga. Der Schlangenkrieg wird auch als der zweite Spaltkrieg bezeichnet.

  • 1. Shadow of a dark Queen, 1994 (deutsch: Die blutroten Adler und Die Smaragdkönigin oder Die Schlangenkrieg-Saga 1+2 als Sammelband)
  • 2. Rise of a merchant Prince, 1995 (deutsch: Die Händler von Krondor und Die Fehde von Krondor oder Die Schlangenkrieg-Saga 3+4 als Sammelband)
  • 3. Rage of a demon King, 1997 (deutsch: Die Rückkehr des Schwarzen Zauberers und Der Zorn des Dämonen oder Die Schlangenkrieg-Saga 5+6 als Sammelband)
  • 4. Shards of a broken Crown, 1998 (deutsch: Die zersprungene Krone und Der Schatten der schwarzen Königin oder Die Schlangenkrieg-Saga 7+8 als Sammelband)

Conclave of Shadows (deutsch: Die Erben von Midkemia 1-3)[Bearbeiten]

Wiederum einige Jahrzehnte nach den Ereignissen der Schlangenkrieg-Saga gelegen, berichtet diese Trilogie die Geschichte von Talon Silverhawk, greift aber auch immer wieder auf die Charaktere zurück, welche bereits früher eine Rolle spielten und nun der „Konklave der Schatten“ dienen oder hohe Anstellungen in den Reichen haben.

  • 1. Talon of the Silverhawk, 2002 (deutsch: Der Silberfalke)
  • 2. King of Foxes, 2003 (deutsch: König der Füchse)
  • 3. Exile's Return, 2004 (deutsch: Konklave der Schatten)

The Darkwar-Saga (deutsch: Die Erben von Midkemia 4-6)[Bearbeiten]

Die Darkwar-Saga beschäftigt sich mit dem 3. Spaltkrieg in Midkemia. Die Saga schließt dabei direkt an die Geschehnisse der Conclave of Shadows an und greift auch auf die Charaktere dieser Trilogie zurück.

  • 1. Flight of the Nighthawks, 2005 (deutsch: Der Flug der Nachtfalken)
  • 2. Into a Dark Realm, 2006 (deutsch: Ins Reich der Finsternis)
  • 3. Wrath of a Mad God, 2008 (deutsch: Der verrückte Gott)

The Demonwar-Saga (deutsch: noch nicht bekanntgegeben)[Bearbeiten]

Die Demonwar-Saga beschäftigt sich mit dem 4. Spaltkrieg in Midkemia. Sie spielt etwa zwanzig Jahre nach dem Ende von Wrath of a Mad God".

  • 1. Rides a Dread Legion, 2009 (aktuell keine deutsche Übersetzung geplant)
  • 2. At the Gates of Darkness, 2010 (aktuell keine deutsche Übersetzung geplant)

The Chaoswar-Saga (deutsch: noch nicht bekanntgegeben)[Bearbeiten]

Die Chaoswar-Saga beschäftigt sich mit dem 5. Spaltkrieg in Midkemia. Sie schließt den Midkemia-Zyklus ab.

  • 1. A Kingdom Besieged, 2011 (aktuell keine deutsche Übersetzung geplant)
  • 2. A Crown Imperiled, 2012 (aktuell keine deutsche Übersetzung geplant)
  • 3. Magician's End, 2013 (aktuell keine deutsche Übersetzung geplant)

Andere Midkemia-Reihen[Bearbeiten]

Neben den Spaltkrieg-Sagas hat Raymond Feist noch einige andere Buchprojekte rund um Midkemia umgesetzt und es ist nicht auszuschließen, dass sich der Autor in der Zukunft auch weiterhin einigen anderen Projekten abseits der Haupthandlung widmen wird.

The Empire-Trilogy (deutsch: Die Kelewan-Saga)[Bearbeiten]

Die Kelewan-Bücher sind zusammen mit der Autorin Janny Wurts geschrieben und beschreiben die Geschichte von Mara, der einzigen weiblichen Hauptfigur der Midkemia-Bücher. Die Bücher spielen mitunter zeitgleich zu den Ereignissen der Spaltkrieg-Trilogie, weshalb eine Kenntnis dieser Bücher vorteilhaft ist.

  • 1. Daughter of the Empire, 1987 (deutsch: Die Auserwählte und Die Stunde der Wahrheit oder Die Kelewan-Saga I als Sammelband)
  • 2. Servant of the Empire, 1990 (deutsch: Der Sklave von Midkemia und Zeit des Aufbruchs oder Die Kelewan-Saga II als Sammelband)
  • 3. Mistress of the Empire, 1992 (deutsch: Die schwarzen Roben und Tag der Entscheidung oder Die Kelewan-Saga III als Sammelband)

The Riftwar-Legacy (deutsch: Die Krondor-Saga)[Bearbeiten]

Die Krondor-Saga spielt zeitlich gesehen zwischen den Büchern der „Riftwar-Saga“ und den „Krondor's Sons“ Büchern und gibt zu großen Teilen die Handlung der beiden Computerspiele wieder. Durch rechtliche Gründe mehrere Jahre verzögert hat Feist mit seinem Verleger 2011 einen neuen Vertrag abgeschlossen, der auch den Abschluss der Krondor-Saga umfasst. Zu Beginn des Jahres 2012 gab Feist über seine Homepage bekannt, aktuell am 4. Band der Krondor-Saga mit dem Titel „Jimmy and the Crawler“ zu arbeiten[1].

  • 1. Krondor: the Betrayal, 1998 (deutsch: Die Verschwörung der Magier)
  • 2. Krondor: the Assassins, 1999 (deutsch: Im Labyrinth der Schatten)
  • 3. Krondor: Tear of the Gods, 2000 (deutsch: Die Tränen der Götter)
  • 4. Krondor: Jimmy and the Crawler, 2013 (aktuell keine deutsche Übersetzung geplant)
  • 5. Krondor: the Dark Mage, noch nicht erschienen

Legends of the Riftwar (deutsch: Die Legenden von Midkemia)[Bearbeiten]

Diese drei Bücher spielen zur Zeit des ersten Spaltkrieges und sind unabhängige Geschichten, vor denen man aber auf jeden Fall die ersten Bücher der Midkemia-Saga gelesen haben sollte. Die Bücher wurden hauptsächlich von Co-Autoren geschrieben, während Feist nur die reine Storyvorgabe und die spätere Korrektur vorgenommen hat. Ursprünglich war ein weiterer Band mit dem Arbeitstitel „Murder at the Three Swords“ geplant, der eine direkte Fortsetzung von „Murder in LaMut“ gewesen wäre. Doch die nicht überzeugenden Verkaufszahlen der Bücher sprachen schließlich dagegen. Weitere Bücher sind erst einmal nicht geplant, da sich Feist in den nächsten Jahren auf seine Soloarbeiten konzentrieren will.

  • 1. Honoured Enemy (mit William Forstchen), 2001 (deutsch: Die Brücke)
  • 2. Murder in LaMut (mit Joel Rosenberg), 2002 (deutsch: Die drei Krieger)
  • 3. Jimmy the Hand (mit Steve Stirling), 2003 (deutsch: Der Dieb von Krondor)

Sonstige Werke um Midkemia[Bearbeiten]

Kurzgeschichten in Midkemia[Bearbeiten]

Raymond Feist hat für die Kurzgeschichten-Sammlungen „Legends“ und „Legends 2“ zwei Kurzgeschichten geschrieben, die zur Zeit des ersten Spaltkrieges spielen.

  • 1. The Wood Boy, 1998 (deutsch: Der Holzjunge in Der Siebte Schrein)
  • 2. The Messenger, 2004 (deutsch: Der Bote in Legenden - Das Geheimnis von Otherland)

Atlas von Midkemia[Bearbeiten]

Seit vielen Jahren schon angekündigt ist ein Atlas von Midkemia, der zusammen mit Steve Abrams, einem der Erfinder von Midkemia, erstellt werden soll. Die Veröffentlichung war zuletzt für 2009 geplant, wurde aber weiter verschoben.

Midkemia-Lesereihenfolge[Bearbeiten]

Eine richtige Lesereihenfolge für die Midkemia-Bücher lässt sich nur schwer finden. Die von Feist selbst vorgeschlagene Reihenfolge, nach der Veröffentlichung der Bücher vorzugehen, ist dabei wohl am sinnvollsten. Wer einen schnellen „Durchmarsch“ durch die Geschichte der Spaltkriege starten will, kann sich auch auf die Spaltkrieg-Sagas und die dazwischen liegenden Bücher reduzieren (die Reihenfolge der Bücher unter dem Stichpunkt „Die Spaltkrieg-Sagas“), wobei spätestens bei den „Erben von Midkemia“ Anspielungen zur „Krondor-Saga“ zu finden sind. Eine komplett chronologische Lesereihenfolge ist dagegen nicht sinnvoll. Die folgende schematische Darstellung stellt die Abhängigkeiten der verschiedenen Midkemia-Reihen untereinander dar:

Schematische Darstellung der verschiedenen Bücherreihen von Raymond Feist

Die Grafik stellt einen vereinfachten chronologischen Ablauf der Geschichtsschreibung von Midkemia dar. Bücher, die sich weiter unten auf der senkrechten Ebene der Grafik befinden, finden chronologisch später statt, als Bücher, die weiter oben aufgeführt sind. Dabei enthalten die Kästen jeweils alle Bücher einer Reihe. Bei normaler Anordnung der Titel in diesen Kästen ist die angegebene Lesereihenfolge empfohlen, bei gestaffelter Anordnung der Titel ist die Lesereihenfolge beliebig. Die Verbindungslinien in der Grafik stellen die Abhängigkeiten der verschiedenen Reihen zueinander dar. Einfache Verbindungslinien bedeuten, dass es sinnvoll ist, die mit der betrachteten Reihe verbundenen Reihen vor der Lektüre der entsprechenden Reihe zu lesen (dabei sind alle Reihen gemeint, die sich in der grafischen Darstellung über der betrachteten Reihe befinden), da enge inhaltliche Verbindungen zwischen den einzelnen Reihen bestehen, die das Leseverständnis stark erleichtern. So sollten bspw. vor der Lektüre der „Serpentwar-Saga“ zumindest die „Riftwar-Saga“ und die „Krondor's Son's“-Reihe gelesen werden. Verbindungslinien mit Pfeil stellen weniger bedeutsame Abhängigkeiten dar. Reihen, auf die eine Verbindungslinie mit Pfeil deutet, können selbstständig gelesen werden, eine Lektüre der Reihe von der die Verbindungslinie mit Pfeil ausgeht ist aber empfohlen, um das vollständige Verständnis zu gewährleisten. So ist es bspw. vorteilhaft vor der Lektüre der „Empire-Trilogy“ die „Riftwar-Saga“ zu lesen.

APE-Ausgaben[Bearbeiten]

Zu „Magician“ (1992) und zu „Prince of the Blood“ (2004) hat Feist eine „Authors Preferred Edition“ (kurz APE) geschrieben, die eine Überarbeitung und schließlich eine umfangreichere Neuausgabe der Bücher darstellt. Speziell im Falle von Magician war ein Teil des Materials für die Erstveröffentlichung gestrichen worden, was Feist mit dieser Ausgabe rückgängig machte. Mit dem Buch „Prince of the Blood“ war er nicht gänzlich zufrieden, weswegen er eine Überarbeitung für nötig hielt. Weitere Veröffentlichungen dieser Art sind momentan nicht geplant.

Andere Werke[Bearbeiten]

Faerie Tale ist eine phantastische Geschichte über eine Familie, die in ein neues Haus einzieht, das ein dunkles Geheimnis verbirgt. Hier verbindet der Autor die reale Welt mit der phantastischen Welt der irischen Mythologie.

  • 1. Faerie Tale, 1988 (deutsch: Der Märchenhügel oder Der Elfenhügel)

Neben den beiden Kurzgeschichten, die in Midkemia angesiedelt sind, hat Feist in seiner schriftstellerischen Laufbahn drei weitere Kurzgeschichten verfasst, die alle bisher nicht in einer deutschen Übersetzung vorliegen:

  • 1. Profit and the Grey Assassin, 1982
  • 2. Geroldo's Incredible Trick, 1995
  • 3. Watchfire (mit Janny Wurts), 2004

Computerspiele[Bearbeiten]

Es gibt momentan zwei Computerspiele, die auf der Welt Midkemia spielen. Raymond Feist schrieb später mit der Riftwar-Legacy eine direkte Buchumsetzung der Handlung der beiden Computerspiele. Kurzfristig angekündigt war auch eine Multiplayer-Rollenspiel-Umsetzung der Welt Midkemia, ein Projekt, dass aber wenig finanzielle Unterstützung fand und deshalb schließlich aufgegeben wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Raymond E. Feist: Jimmy and the Crawler. Abgerufen am 20. Januar 2012.