Razorlight (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Razorlight
Studioalbum von Razorlight
Veröffentlichung 2006
Label Mercury Records
Format CD, LP
Genre Indie-Rock, Britpop
Anzahl der Titel 10

Besetzung

Gesang, Rhythmusgitarre: Johnny Borrell
Schlagzeug: Andy Burrows
E-Gitarre: Björn Ågren
E-Bass: Carl Dalemo

Produktion Razorlight, Chris Thomas
Studio British Groove Studios, London
Chronologie
Up All Night
(2004)
Razorlight Slipway Fires
(2008)

Razorlight ist das zweite Album der gleichnamigen englisch-schwedischen Popband Razorlight. Es erschien am 17. Juli 2006 und wurde in den von Mark Knopfler gegründeten British Groove Studios in London aufgenommen. Die Single America erreichte als Erste der Band Platz 1 der britischen Charts[1].

Titelliste[Bearbeiten]

  1. In the Morning – 3:42
  2. Who Needs Love? – 3:32
  3. Hold On – 3:26
  4. America – 4:10
  5. Before I Fall to Pieces – 3:22
  6. I Can't Stop This Feeling I've Got – 3:26
  7. Pop Song 2006 – 2:41
  8. Kirby's House – 2:51
  9. Back to the Start – 3:12
  10. Los Angeles Waltz – 4:39
  11. Keep the Right Profile - 3:28 (iTunes-Bonustrack)

Alle Songs wurden von den Bandmitgliedern geschrieben.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Stilistisch ist das Album, anders als der Nachfolger, beim Indie-Rock einzuordnen. Mit America erreichte man erstmals in der Bandgeschichte Platz 1 der britischen Charts. Das Lied wurde auch in Resteuropa veröffentlicht, konnte dort aber keinen Top-10-Platz erreichen. Die nachfolgend veröffentlichten Lieder Before I Fall To Pieces, I Can't Stop This Feeling I've Got und Hold On konnten an diesen Erfolg jedoch nicht mehr anknüpfen.

Kritiken[Bearbeiten]

Daniel Leckert von CDstarts.de lobt das Album. Er findet, dass der Triumphzug, der mit Up All Night begann, mit dem Zweitwerk Razorlight zumindest rein musikalisch weitergeführt werde[2]. Laut Andreas Bättig von laut.de zelebrieren Razorlight Britpop vom feinsten[3]. Stefan Stöckel schrieb auf cd-kritik.de, dass Razorlight die hohen Erwartungen, die an das neue Opus geknüpft waren, voll und ganz erfüllt hat[4].

Charts[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Land Platzierung
USA 180
Großbritannien 1
Österreich 62
Deutschland 39

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[5]
DE AT CH UK
2006 In the Morning 3
2006 America 38 17 29 1
2006 Before I Fall to Pieces 17
2007 I Can't Stop This Feeling I've Got 44
2007 Hold On 80

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.theofficialcharts.com/artist/_/razorlight/
  2. http://www.cdstarts.de/kritiken/87980-Razorlight.html
  3. http://www.laut.de/Razorlight/Razorlight-%28Album%29
  4. http://www.cd-kritik.de/frameset/frset.htm?/kritiken/cd/razorlight.htm
  5. Chartplatzierungen Singles: DE, AT, CH, UK