Rebutia steinmannii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rebutia steinmannii
Mediolobivia eucaliptana.jpg

Rebutia steinmannii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Rebutia
Art: Rebutia steinmannii
Wissenschaftlicher Name
Rebutia steinmannii
(Solms) Britton & Rose

Rebutia steinmannii ist eine Pflanzenart in der Gattung Rebutia aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt Gustav Steinmann.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Rebutia steinmannii wächst meist sprossend mit kugelförmigen bis kurz zylindrischen Körpern und bildet Gruppen. Die Körper erreichen bei Durchmessern von 1 bis 3,5 Zentimetern Wuchshöhen von bis zu 2 Zentimetern und mehr. Sie haben eine Rübenwurzel. Die 8 bis 10 Rippen sind spiralförmig angeordnet und in niedrige Höcker gegliedert. Die darauf befindlichen ovalen Areolen sind bräunlich bis weißlich. Ein Mitteldorn ist nicht vorhanden. Die 8 bis 13 Randdornen sind gelblich weiß. Sie sind nadelig, dünn, biegsam, abstehend oder ausgebreitet, oft ineinander verwoben und 3 bis 10 Millimeter lang.

Die leuchtend roten bis violetten, glockenförmigen Blüten sind bis zu 5 Zentimeter lang und erreichen Durchmesser von 4 Zentimetern. Das Perikarpell und die Blütenröhre sind mit einigen gräulichen Haaren besetzt. Die Narben sind hellgelb oder manchmal zart hellgrün.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Rebutia steinmannii ist in Bolivien in den Departamentos Chuquisaca, Oruro und Potosí sowie in Argentinien in den Provinzen Salta und Jujuy in Höhenlagen von bis zu 4000 Metern verbreitet. Die Erstbeschreibung als Echinocactus steinmannii wurde 1907 von Hermann Maximilian Carl Ludwig Friedrich zu Solms-Laubach veröffentlicht.[2] Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten sie 1922 in die Gattung Rebutia.[3] Die Art ist sehr variabel.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 227.
  2. Botanische Zeitung. 2. Abteilung. S. 133, Leipzig 1907
  3. The Cactaceae. Band 3, S. 47, 1922

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rebutia steinmannii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien