Retortamonadida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Retortamonadida
Chilomastix cuspidata

Chilomastix cuspidata

Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
ohne Rang: Excavata
ohne Rang: Fornicata
ohne Rang: Eopharyngia
ohne Rang: Retortamonadida
Wissenschaftlicher Name
Retortamonadida
Grassé, 1952

Die Retortamonadida sind eine Gruppe von Protisten, die zu den Excavata gehören. Sie besteht aus nur zwei Gattungen, die meisten Arten leben als Kommensalen, einige wenige sind Krankheitserreger.

Merkmale[Bearbeiten]

Alle Arten sind relativ klein, meist zwischen 5 und 20 Mikrometer und besitzen unter der Zelloberfläche ein Korsett aus Mikrotubuli, das bei einigen Retortamomas-Arten wieder verloren gegangen ist. Mitochondrien fehlen ebenso wie ein Golgi-Apparat. Sie weisen einen großen taschenartigen Zellmund (Cytostom) und vier Kinetosomen auf, die entweder kreuzweise oder paarweise am zellkernnahen Ende der Zelle angeordnet sind. Jedem Kinetosomenpaar entspringt bei Retortamonas eine Geißel, in der Gattung Chilomastix zwei.

Seitlich liegt deutlich ausgeprägt die charakteristische Mundgrube der Excavata, die im Mittelteil durch zwei einander überlappende „Lippen“ überdeckt wird. Durch die sich so ergebende Röhre verläuft eine stets über dem Ansatz des Zellmunds ansetzende Geißel, die im Querschnitt sternförmig dreiflügelig[1] ist. Durch ihre Bewegung führt sie Nährstoffteilchen an den eigentlichen Zellmund heran, die anderen Geißeln dienen als Schwimmhilfen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Alle Arten -bis auf Chilomastix cuspidata[2]- sind Endobionten und besiedeln die Gedärme von Wirbeltieren wie Wirbellosen. Dort leben sie als Kommensalen oder Parasiten. Als Lebensstadien kennt man Trophozoiten und Cysten mit nur einem Zellkern, ob sexuelle Vermehrung existiert ist nicht bekannt [3].

Soweit ihre Vertreter überhaupt Krankheitserreger sind, sind sie nur schwach pathogen [4]. Nachgewiesen ist Durchfall bei Menschen durch Chilomastix mesnili und bei Haushühnern durch Chilomastix gallinarum. Retortamonas intestinalis lebt als harmloser Kommensale im Menschen [4].

Systematik[Bearbeiten]

Die Position der Retortamonadida variierte häufig, meist wurden sie jedoch als eigene Klasse bzw. Ordnung in die Nähe der Diplomonadida gestellt, als deren Schwestergruppe sie heute eingestuft wird. Molekulargenetischen Untersuchungen zufolge ist die Gruppe jedoch polyphyletisch, eventuell aufgrund fehlerhafter Platzierung einzelner Retortamonas-Arten.[5]

Sie besteht aus nur zwei Gattungen (Arten nach [6] bzw. [2]):

Nachweise[Bearbeiten]

  • Klaus Hausmann, Norbert Hülsmann, Renate Radek: Protistology, 3. Aufl., Schweizerbart, 2003, S. 46, ISBN 3-510-65208-8

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Die Informationen dieses Artikels entstammen zum größten Teil den unter Nachweise angegebenen Quellen, darüber hinaus werden folgende Quellen zitiert:

  1. Sina M. Adl, Alastair G. B. Simpson, Mark A. Farmer, Robert A. Andersen, O. Roger Anderson, John A. Barta, Samual S. Bowser, Guy Brugerolle, Robert A. Fensome, Suzanne Fredericq, Timothy Y. James, Sergei Karpov, Paul Kugrens, John Krug, Christopher E. Lane, Louise A. Lewis, Jean Lodge, Denis H. Lynn, David G. Mann, Richard M. McCourt, Leonel Mendoza, Øjvind Moestrup, Sharon E. Mozley-Standridge, Thomas A. Nerad, Carol A. Shearer, Alexey V. Smirnov, Frederick W. Spiegel, Max F. J. R. Taylor: The New Higher Level Classification of Eukaryotes with Emphasis on the Taxonomy of Protists. The Journal of Eukaryotic Microbiology 52 (5), 2005; Seite 440
  2. a b Tree of Life Web Project. 2008. Chilomastix Alexeieff. Version 02 September 2008 (temporary). http://tolweb.org/Chilomastix/97421/2008.09.02 in The Tree of Life Web Project, http://tolweb.org/
  3. Ivan Cepicka: Fornicata, In: The Tree of Life Web Project, Version 02 September 2008 (under construction), Online
  4. a b Heinz Mehlhorn (Hrsg.): Encyclopedia of Parasitology, 3. Auflage, S. 1243, ISBN 978-3-540-48994-8
  5. Adl, S. M., Simpson, A. G. B., Lane, C. E., Lukeš, J., Bass, D., Bowser, S. S., Brown, M. W., Burki, F., Dunthorn, M., Hampl, V., Heiss, A., Hoppenrath, M., Lara, E., le Gall, L., Lynn, D. H., McManus, H., Mitchell, E. A. D., Mozley-Stanridge, S. E., Parfrey, L. W., Pawlowski, J., Rueckert, S., Shadwick, L., Schoch, C. L., Smirnov, A. and Spiegel, F. W.: The Revised Classification of Eukaryotes. Journal of Eukaryotic Microbiology, 59: 429–514, 2012, PDF Online
  6. Tree of Life Web Project. 2008. Retortamonas Grassi 1879. Version 02 September 2008 (temporary). http://tolweb.org/Retortamonas/97425/2008.09.02 in The Tree of Life Web Project, http://tolweb.org/