Richard P. Lifton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Priestley Lifton ist ein US-amerikanischer Nephrologe und Genetiker und Sterling Professor an der Yale University in New Haven, Connecticut.

Lifton konnte verschiedene Gene identifizieren die für erhöhten (arterielle Hypertonie) oder erniedrigten (arterielle Hypotonie) Blutdruck verantwortlich sind, in dem sie an der Niere den Salzhaushalt des Menschen beeinflussen.

Leben[Bearbeiten]

Lifton erwarb am Dartmouth College einen Bachelor in Biowissenschaften, 1982 einen M.D. und 1986 einen Ph.D. an der Stanford University in Stanford, Kalifornien. Er ist Sterling Professor für Innere Medizin und Genetik an der Yale University in New Haven, Connecticut. Außerdem forscht er für das Howard Hughes Medical Institute.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seventh Annual Wiley Prize in Biomedical Sciences Awarded to Dr. Richard P. Lifton bei wiley.com; abgerufen am 30. April 2011