Rick Moody

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rick Moody (* 18. Oktober 1961 in New York City als Hiram Frederik Moody III.) ist ein US-amerikanischer Autor von Romanen und Kurzgeschichten. Sein bekanntestes Werk, Der Eissturm (engl. The Ice Storm, 1994), eine Chronik der Auflösung zweier Vorstadtfamilien in Connecticut während des Thanksgiving-Wochenendes im Jahr 1973, wurde 1997 von Regisseur Ang Lee mit Kevin Kline, Joan Allen und Sigourney Weaver in den Hauptrollen verfilmt.

Rick Moody

Leben[Bearbeiten]

Moody wuchs in verschiedenen Vororten von Connecticut auf, unter anderem in Darien und New Canaan. Er besuchte das Internat St. Paul's School in New Hampshire, studierte an der Brown University auf Rhode Island, erwarb einen Master-Abschluss in Kunst an der Columbia University in New York. Moody unterrichtete am Purchase College in New York und am Bennington College. Er lebt in Brooklyn und auf Fishers Island.

Werke[Bearbeiten]

  • 1992 - Garden State: A Novel. dt.: Garden State
  • 1994 - The Ice Storm: A Novel. Little, Brown & Co., Boston, Massachusetts, USA. dt.: Der Eissturm
  • 1995 - The Ring of Brightest Angels Around Heaven: A Novella and Stories
  • 1996 - Purple America: A Novel, dt.: Ein amerikanisches Wochenende
  • 1997 - Joyful Noise: The New Testament Revisited, in Zusammenarbeit mit Darcey Steinke
  • 2001 - Demonology: Stories, dt.: Bis ich nicht mehr wütend bin
  • 2002 - The Black Veil: A Memoir with Digressions
  • 2005 - The Diviners: A Novel, dt.: Wassersucher
  • 2007 - Right Livelihoods: Three Novellas (US)/The Omega Force (UK), dt.: Paranoia
  • 2010 - The Four Fingers of Death: A Novel.

Weblinks[Bearbeiten]