Riesco (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Riesco
Gewässer Südpazifik
Geographische Lage 53° 0′ S, 72° 30′ W-53-72.51830Koordinaten: 53° 0′ S, 72° 30′ W
Riesco (Feuerland)
Riesco
Länge 120 km
Breite 75 km
Fläche 5110 km²
Höchste Erhebung Cerro Atalaya
1830 m
Einwohner 156 (2002)
<1 Einw./km²
Karte West-Feuerlands mit der Isla Riesco
Karte West-Feuerlands mit der Isla Riesco

Riesco (spanisch Isla Riesco) ist eine große Insel im Süden Chiles. Administrativ gehört die Insel zur Gemeinde Río Verde in der Región de Magallanes y de la Antártica Chilena. Sie ist benannt nach dem chilenischen Präsidenten Germán Riesco.

Geographie[Bearbeiten]

Riesco liegt westlich der Brunswick-Halbinsel, von der sie durch Bucht Seno Otway getrennt ist. Im Nordosten trennt der nur wenige Hundert Meter breite Canal Fitz Roy die Insel vom patagonischen Festland, im Südwesten bildet die rund 2 km breite Magellanstraße die Grenze zu den Inseln des Feuerland-Archipels, insbesondere zur Insel Santa Inés. Und im Nordwesten ist sie nur durch eine sehr schmale Meerenge von der Muñoz-Gamero-Halbinsel getrennt, mit der sie bis 1904 gar noch als zusammenhängend angesehen wurde.[1] Riesco ist etwa 120 km lang, bis zu 75 km breit und weist eine Fläche von 5.110 km² auf, was sie zur viertgrößten Insel Chiles macht. Riesco ist durch zahlreiche Buchten und Fjorde zark zerklüftet und erreicht im Cerro Atalaya eine Höhe von 1830 m[2] über dem Meer.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martinic, Mateo (2006) El fallido intento colonizador en Muñoz Gamero (1969-1971), Magallania 34 (2): 119–124. (spanisch)
  2. Cerro Atalaya auf Peakbagger.com (englisch)