Rijkswaterstaat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitz Rijkswaterstaat, Rotterdam, Zuid Holland

Rijkswaterstaat wurde 1798 als Bureau voor den Waterstaat (Büro für den Wasserbau) gegründet und ist eine ausführende Behörde des niederländischen Ministeriums für Infrastruktur und Umwelt (bis 2010 des Ministeriums für Verkehr und Wasserbau), die mit dem Bau und Unterhalt von Straßen und Wasserwegen beauftragt ist. Auch die Bauabnahme von großen Eisenbahnprojekten wie die Betuwe-Linie oder die HSL-Zuid (Hochgeschwindigkeitsstrecke Süd) fällt in ihren Aufgabenbereich.

Das Motto des Ministeriums lautet: Rijkswaterstaat ist der Reichsdienst, der für trockene Füße, sauberes und ausreichend Wasser und schnellen, reibungslosen Verkehr sorgt. RWS ist in zehn regionale, sechs spezialisierte und zwei besondere Dienste aufgeteilt. Die viel älteren Wasserverbände, die für den regionalen Wasserhaushalt verantwortlich sind, gehören nicht zu RWS.

Regionale Dienststellen[Bearbeiten]

Rijkswaterstaat ist in regionale Dienststellen, früher Direktionen, aufgeteilt. An ihrer Spitze steht ein Hauptingenieur-Direktor. Die Regionen sind wieder in Wasser- und Straßendistrikte unterteilt. Früher hatte jede Provinz ihre eigene regionale Organisation. Heute sind die Direktionen Groningen, Friesland und Drenthe zum Regionaldienst Nord-Niederlande zusammengefasst. Overijssel und Gelderland sind zum Regionaldienst Ost-Niederlande zusammengelegt. Meistens, aber nicht immer, ist eine Provinzgrenze auch die Grenze des Regionaldienstes.

Zurzeit sind folgende Dienststellen des Rijkswaterstaats tätig:

Dienstboot Speurder

Spezialdienststellen[Bearbeiten]

  • Beratungsstelle Geo-Information und ITC in Delft
  • Beratungsstelle Verkehr und Beförderung in Rotterdam
  • Bauleitung in Utrecht
  • Büro für Straßen- und Wasserbaukunde in Delft
  • Reichsinstitut für Küste und See in Den Haag
  • Reichsinstitut für Süßwasserbevorratung und Abwasserbehandlung in Lelystad
  • Wasserdienst in Lelystad

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Rijkwaterstaat ist aus dem Militär (Pioniere) entstanden, die ersten Mitarbeiter trugen Uniformen, heute tragen noch rund 1000 Angestellte die dunkelblaue Uniform.
  • Im 19. Jahrhundert führte Rijkswaterstaat den Bau zahlreicher Kirchen durch, der bis heute so genannten Waterstaatskirchen.
  • Mitarbeiter, die Straßen kontrollieren und für die Abfallentsorgung entlang der Autobahnen sorgen, sind Leiharbeiter.
  • Während des Kalten Krieges waren viele Schleusenwärter automatisch Unteroffiziere.
  • Die Streusalz-Depots entlang der Autobahnen sind Eigentum von Rijkswaterstaat. Bei Glatteis und Schneefall werden automatisch private Fuhrunternehmen für den Winterdienst beordert.
  • Die Mitarbeiter der Dienste unterscheiden sich selbst: ich arbeite bei Nass, bedeutet, er arbeitet beim Wassersektor, oder bei Trocken, was die Arbeit bei der Straßenabteilung bedeutet.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]