Robuster Geisterpfeifenfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robuster Geisterpfeifenfisch
Robust Ghost Pipefish.jpg

Robuster Geisterpfeifenfisch (Solenostomus cyanopterus)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Seenadelartige (Syngnathiformes)
Familie: Solenostomidae
Gattung: Geisterpfeifenfische (Solenostomus)
Art: Robuster Geisterpfeifenfisch
Wissenschaftlicher Name
Solenostomus cyanopterus
Bleeker, 1852

Der Robuste Geisterpfeifenfisch (Solenostomus cyanopterus), auch Seegras-Geisterpfeifenfisch genannt, lebt im Roten Meer und im tropischen Indopazifik von der Küste Ostafrikas bis zu den Fidschi-Inseln, nördlich bis zum südlichen Japan und südlich bis nach Australien.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Art ist variabel braun, pink oder gelb gefärbt mit kleinen schwarzen und weißen Punkten. Zwischen den ersten drei Hartstrahlen der Rückenflosse befinden sich zwei längliche schwarze Flecke. Ausgewachsene Fische erreichen eine Länge von zehn Zentimetern. Es gibt 24 bis 26 Wirbel. Der Körper wird durch 27 bis 35 Knochenplatten geschützt.

Flossenformel: Dorsale V/17–22, Anale 17–22.

Die Schwanzflosse ist spatenförmig oder abgerundet, der Schwanzflossenstiel kurz, bei großen Weibchen verschwindet er ganz. Die Bauchflossen der Weibchen sind zu einer Bruttasche für das Gelege umgebildet.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Fische leben zunächst pelagisch und gehen erst um sich fortzupflanzen zum bodengebundenen Leben über. Sie leben dann in Tiefen bis zu 25 Metern entlang von küstennahen Riffen. Der Robuste Geisterpfeifenfisch ist monogam und stets paarweise anzutreffen. Wie bei allen Geisterpfeifenfischen bilden die Weibchen mit ihren Bauchflossen eine Bruttasche und tragen die Eier bis zum Schlupf der Jungfische mit sich herum. Sie ernähren sich von kleinen Krebstierchen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans A. Baensch, Robert A. Patzner: Mergus Meerwasser-Atlas Band 6. Non-Perciformes (Nicht-Barschartige). Mergus-Verlag, Melle 1998 ISBN 3-88244-116-X
  • Rudie H. Kuiter: Seepferdchen, Seenadeln, Fetzenfische und ihre Verwandten. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001 ISBN 3-8001-3244-3
  • Ewald Lieske und Robert F. Myers: Korallenfische der Welt. Jahr Verlag, 1994 ISBN 3-86132-112-2
  • Dieter Eichler und Robert F. Myers: Korallenfische Zentraler Indopazifik. Jahr Verlag, 1997 ISBN 3-86132-225-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Solenostomus cyanopterus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien