Rodrigues-Star

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodrigues-Star
H. H. Slaters Knochenmaterial von Necropsar rodericanus

H. H. Slaters Knochenmaterial von Necropsar rodericanus

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Stare (Sturnidae)
Unterfamilie: Sturninae
Gattung: Necropsar
Art: Rodrigues-Star
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Necropsar
H. H. Slater, 1879
Wissenschaftlicher Name der Art
Necropsar rodericanus
(H. H. Slater, A. Günther & A. Newton, 1879)

Der Rodrigues-Star (Necropsar rodericanus) ist eine hypothetische Art, deren Existenz auf einem alten Reisebericht, einigen subfossilen Knochen sowie auf einem Museumsexemplar aus Liverpool basiert, das inzwischen als albinotisches Exemplar der noch existierenden Grauzitterdrossel (Cinclocerthia gutturalis) identifiziert wurde.

Im Jahre 1726 gab es einen Reisebericht, in dem der französische Forscher Julien Tafforet diese Art unter dem Namen Testudophaga bicolor wie folgt beschrieben hat: „Sein Vorkommen war auf die Insel Ilet au Mát (eine kleine Insel, die in Küstennähe zu Rodrigues liegt) beschränkt. Er soll die Größe einer Amsel erreicht haben, hatte ein vorwiegend weißes Gefieder, einen dunklen Schwanz, dunkle Flügel, gelbe Beine und einen gelben Schnabel. Seine Nahrung soll aus Schildkröteneiern bestanden haben.“

Im Jahre 1874 fand Henry Horrocks Slater subfossile Knochen auf Rodrigues, die als Grundlage für die wissenschaftliche Erstbeschreibung durch Albert Günther und Alfred Newton im Jahre 1879 gedient haben. Günther und Newton hielten den Rodrigues-Star für einen engen Verwandten des Hopfstars (Fregilupus varius) und klassifizierten ihn in den Gattung Fregilupus.

Schließlich wurde noch ein einmaliger Balg aus dem World Museum Liverpool bekannt. Er wurde 1898 von Henry Ogg Forbes unter dem Namen Necropsar leguati beschrieben und vom holländischen Vogelzeichner John Gerrard Keulemans illustriert. Dieses Exemplar wurde 1850 von Edward Smith Stanley, 13. Earl of Derby von Jules Verreaux erworben und befand sich seitdem im Liverpool Museum. Im April 2000 fand man jedoch anhand von DNA-Analysen heraus, dass dieser Balg eindeutig einem albinotischem Exemplar der Grauzitterdrossel zuzuordnen ist und die angebliche Existenz des Rodrigues-Stars nach Meinung des amerikanischen Paläontologen Storrs Lovejoy Olson lediglich auf einer Verwechslung und Falschetikettierung basiert hat.[1] (Olson et al., Bull. B.O.C. 125:31, 2003) Im Gegensatz zu Olson geht die IUCN aber noch weiterhin davon aus, dass dieser Vogel authentisch ist, da sie Tafforets Bericht und Slaters Knochen noch immer für einen ausreichenden Beleg für die Existenz dieses Vogels hält.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rodrigues-Star (Necropsar rodericanus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Necropsar rodericanus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 31. Januar 2009

Quellen[Bearbeiten]

  1. Expunging the Mascarene starling Necropsar leguati