Rogelio Salmona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenhof des Posgrados Gebäude der Fakultät für Ciencias humanas der Universidad Nacional de Colombia

Rogelio Salmona (* 1929 in Paris; † 3. Oktober 2007) war ein kolumbianischer Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Rogelio Salmona wurde 1929 in Paris als Kind eines spanischen Vaters und einer französischen Mutter geboren; die Familie siedelte früh nach Kolumbien um. Er studierte Architektur an der Universidad Nacional de Colombia.

"Biblioteca Pública Virgilio Barco"

Salmona arbeitete Anfang der 1950er Jahre zusammen mit Le Corbusier in Paris an dessen Projekt für die neue Hauptstadt in Chandigarh im indischen Bundesstaat Punjab. Mitte der 1950er Jahre eröffnete er ein eigenes Büro in Bogotá. Bekannte Werke Salmonas sind ein Wohnhaus für Gabriel García Márquez in Cartagena, das kolumbianische Nationalarchiv "Archivo General" sowie die "Biblioteca Pública Virgilio Barco".

Neben anderen Auszeichnungen erhielt Salmona als erster lateinamerikanischer Architekt 2003 die Alvar-Aalto-Medaille.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten]

  • Colombian National Architecture Prize (1986, 1988 and 1990)
  • Prinz-Claus-Preis (1998) [1]
  • Profesional Trajectory in Architecture Prize II, Iberoamerican Bienal of Architecture and Civil Engineering (2000)
  • Alvar-Aalto-Medaille (2003) [2]
  • Manuel Tolsá Medal, Autonomous University of México (2004)

Literatur[Bearbeiten]

  • Ricardo L. Castro: Rogelio Salmona, Villegas Editores 2003, ISBN 958-9393-57-8
  • Lugares dentro de Lugares, El rito de la Memoria en el Centro Cultural Jorge Eliecer Gaitán. Salazar, Mauricio. (2011), Universidad Nacional de Colombia, Bogotá, Colombia. ISBN 978-958-719-689-4

Quellen[Bearbeiten]

  1. „Rogelio Salmona“, Prinz-Claus-Preise 1998
  2. „Rogelio Salmona received the Alvar Aalto Award“, Architectural Review September 2003

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rogelio Salmona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien