Roger Dumas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Schauspieler und Liedtexter. Zum gleichnamigen Komponisten, siehe Roger Dumas (Komponist).
Roger Dumas (2011)
Roger Dumas (2009)

Roger Dumas (* 9. Mai 1932 in Annonay, Rhône-Alpes, Frankreich) ist ein französischer Schauspieler und Liedtexter.

Leben[Bearbeiten]

Roger Dumas debütierte in dem 1954 erschienenen und von Hervé Bromberger inszenierten Drama Wilde Früchte an der Seite von Nadine Basile, Estella Blain und Georges Chamarat auf der Leinwand. Seitdem spielte er auf französischen Theaterbühnen und Fernseh- sowie Filmproduktionen mit. Dumas erhielt er drei Nominierungen für den Theaterpreis Molière, nämlich 1994, 2003 und 2006 jeweils als Bester Nebendarsteller, wobei er den Preis 2006 als Auszeichnung entgegennehmen konnte.

Roger Dumas schrieb parallel zu seiner Schauspielkarriere auch mehrere Liedtexte. So schrieb er mehrere Lieder für Chantal Goya, Richard Anthony, Johnny Hallyday, Sylvie Vartan und Danièle Graule.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1954: Vor der Sintflut (Avant le déluge)
  • 1954: Wilde Früchte (Les Fruits sauvages)
  • 1955: Wenn Mädchen reif zur Liebe werden (Les Premiers outrages)
  • 1956: Die Braut war viel zu schön (La Mariée est trop belle)
  • 1956: Die Wölfe (Pardonnez nos offenses)
  • 1956: Oh la la Chérie (Paris canaille)
  • 1956: TKX antwortet nicht (Si tous les gars du monde)
  • 1956: Und die Eltern wissen nichts davon (Les Promesses dangereuses)
  • 1957: Isabell hat Angst vor Männern (Isabelle a peur des hommes)
  • 1959: Gezeichnet: Arsène Lupin (Signé Arsène Lupin)
  • 1959: Ich begehre Dich (Asphalte)
  • 1959: Wiesenstraße Nr. 10 (Rue des Prairies)
  • 1962: Sie fragte nicht nach morgen (La Croix des vivants)
  • 1963: Quietsch… quietsch… wer bohrt denn da nach Öl? (Pouic-Pouic)
  • 1964: Abenteuer in Rio (L’Homme de Rio)
  • 1964: Der Tiger liebt nur frisches Fleisch (Le Tigre aime la chair fraîche)
  • 1964: Schräger Charme und tolle Chancen (La Chance et l’amour)
  • 1965: Der Tiger parfümiert sich mit Dynamit (Le Tigre se parfume à la dynamite)
  • 1969: Bruno, das Sonntagskind (Bruno, l’enfant du dimanche)
  • 1975: Tag der Gewalt (La Rage au poing)
  • 1978: Ein verrücktes Huhn (Tendre poulet)
  • 1978: Zwei Supertypen in Afrika (Général… nous voilà!)
  • 1983: Der Außenseiter (Le Marginal)
  • 1984: Die öffentliche Frau (La Femme publique)
  • 1984: Fort Saganne
  • 1985: Der Filou (L’amour en douce)
  • 1986: Der Debütant (Le Débutant)
  • 1986: Der unwiderstehliche Charme des Geldes (Association de malfaiteurs)
  • 1986: Ein Tag in Paris (Suivez mon regard)
  • 1987: Indras Rache (Tout est dans la fin)
  • 1987: Masken (Masques)
  • 1988: Chouans! – Revolution und Leidenschaft (Chouans!)
  • 1988: Schwellenjahre (Les Années sandwiches)
  • 1989: Laura und Luis
  • 1991: Frédéric und das Freudenmädchen (Les Mouettes)
  • 1992: Ein korrupter Bulle (Un flic pourri)
  • 1992: Wintermärchen (Conte d’hiver)
  • 1993: Ein neues Leben (Une nouvelle vie)
  • 1998: Die Zeitritter – Auf der Suche nach dem heiligen Zahn (Les Couloirs du temps: Les visiteurs 2)
  • 2001: Inschallah – Endlich Sonntag (Inch’Allah dimanche)
  • 2006: Geheime Staatsaffären (L’Ivresse du pouvoir)
  • 2007: J’ai toujours rêvé d’être un gangster
  • 2007: Zusammen ist man weniger allein (Ensemble, c’est tout)
  • 2008: C’est la vie – So sind wir, so ist das Leben (Le Premier jour du reste de ta vie)
  • 2008: Ca$h
  • 2008: Was Liebe heißt (Sa raison d’être)
  • 2009: Das Konzert (Le Concert)
  • 2011: Das Haus der Geheimnisse (Derrière les murs)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roger Dumas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien