Rosa Pandorea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosa Pandorea
Rosa Pandorea (Pandorea jasminoides), Blüten und Habitus.

Rosa Pandorea (Pandorea jasminoides), Blüten und Habitus.

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae)
Tribus: Tecomeae
Gattung: Pandorea
Art: Rosa Pandorea
Wissenschaftlicher Name
Pandorea jasminoides
(Lindl.) K.Schum.

Die Rosa Pandorea (Pandorea jasminoides, Syn.: Tecoma jasminoides Lindl.), auch Jasmintrompete, Australische Schönranke oder unpräzise Laubenwein genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae). Sie kommt nur in den australischen Bundesstaaten New South Wales und Queensland vor.

Beschreibung[Bearbeiten]

Blüten einer panaschierten Sorte von unterschiedlichen Blickwinkeln.
Kapselfrüchte

Erscheinungsbild und Blatt[Bearbeiten]

Die Rosa Pandorea wächst als eine Liane oder als rankender Strauch. Die hauptsächlich gegenständig, manchmal zu dritt wirtelig angeordneten Laubblätter sind unpaarig gefiedert und etwa 12 bis 17 Zentimeter lang mit einem 2 bis 4 Zentimeter langen Blattstiel. Sie bestehen aus vier bis sieben Fiederblättern, die 4,5 bis 6 Zentimeter lang und 1,5 bis 3 Zentimeter breit sind. Die Fiederblätter haben einen glatten Rand und sitzen an einem 2 bis 4 Millimeter langen Stiel; die Basis der Fiederblätter ist asymmetrisch. Nebenblätter fehlen.[1]

Blütenstand und Blüte[Bearbeiten]

Die Blütenstände sind Thyrsen und scheinen manchmal traubig zu sein; sie sind 6 bis 12 Zentimeter lang. Die zwittrigen, fünfzähligen Blüten sind mehr- oder weniger zygomorph. Die fünf grünen Kelchblätter sind zu einem 5 bis 7 Millimeter langen Kelch verwachsen. Die fünf Kronblätter sind trompetenförmig verwachsen und 4 bis 6 Zentimeter lang; ihre Farbe kann weiß oder rosa sein mit einem roten Schlund. Die Krone ist innen haarig und außen sehr kurz behaart. Die trompetenförmige Krone ist mehr oder weniger aufrecht und weist einen Durchmesser von 10 bis 20 Millimetern auf. Die Kronlappen sind 2 bis 3 Zentimeter lang. Die vier Staubblätter stehen in Paaren zusammen. Der Fruchtknoten ist oberständig. Es ist ein Diskus vorhanden.[1]

Früchte und Samen[Bearbeiten]

Es wird eine Kapselfrucht gebildet, die 4 bis 6 Zentimeter lang ist und einen Durchmesser von etwa 1 bis 2 Zentimeter aufweist. Die flachen Samen sind fast ganz von einem häutigen Flügel umgeben und haben einen Durchmesser von 10 bis 15 Millimeter.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Pandorea jasminoides stammt aus dem nordöstlichen New South Wales und Queensland in Australien.[2] Sie wächst dort im subtropischen Küstenwald oder Trockenwald.

Nutzung[Bearbeiten]

Aufgrund ihrer vielen, auffälligen, trompetenförmigen Blüten und ihrer langen Blühdauer werden Sorten dieser Art als Zierpflanzen verwendet. Sie ist eine nicht winterharte, immergrüne Kletterpflanze.[3] Sie eignet sich auch für Wintergärten.

Taxonomie[Bearbeiten]

Die Erstbeschreibung erfolgte 1837 durch den englischen Botaniker John Lindley unter dem Namen (Basionym) Tecoma jasminoides in Edwards's Botanical Register, 23 (new ser., 10), Tafel 2002[4]. Durch den deutschen Botaniker Karl Moritz Schumann wurde 1894 die Neukombination zu Pandorea jasminoides (Lindl.) K.Schum. in Adolf Engler und Carl Prantl: Die natürlichen Pflanzenfamilien[5] durchgeführt.[2][6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Beschreibung in der Flora of New South Wales Online. (engl.)
  2. a b Pandorea jasminoides im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 31. August 2012.
  3.  Gordon Cheers (Hrsg.): Botanica. Das ABC der Pflanzen. 10.000 Arten in Text und Bild. Könemann Verlagsgesellschaft, 2003, ISBN 3-8331-1600-5 (darin Seite 634).
  4. Erstveröffentlichung eingescannt biodiversitylibrary.org.
  5. Neukombination eingescannt biodiversitylibrary.org.
  6. Pandorea jasminoides bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 31. August 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pandorea jasminoides – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien