Queensland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Queensland
Flagge Wappen
Flagge Wappen
(Details) (Details)
Basisdaten
Hauptstadt: Brisbane
Fläche: 1.730.650 km²
Einwohner: 4.690.900 (Dez 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 2,71 Einwohner je km²
ISO 3166-2: AU-QLD
Zeitzone: AEST (UTC+10)
Höchster Punkt: Mount Bartle Frere 1.622 m
Offizielle Website: www.qld.gov.au
Politik
Gouverneurin: Penelope Wensley
Premierminister: Campbell Newman (LNP)
Parlamentssitze: 28 (Repräsentantenhaus)
12 (Senat)
Karte
Indonesien Papua-Neuguinea Western Australia Northern Territory South Australia Australian Capital Territory Jervis Bay Territory Tasmanien Victoria Queensland New South WalesQueensland in Australien
Über dieses Bild

Queensland [ˈkwiːnzlənd], abgekürzt QLD, ist ein australischer Bundesstaat mit der Hauptstadt Brisbane.

Geographie[Bearbeiten]

Im Bundesstaat Queensland leben ca. 4,7 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 1.730.650 Quadratkilometern. Queensland ist flächenmäßig nach Western Australia der zweitgrößte Staat Australiens; es ist etwa fünfmal so groß wie Deutschland.

Neben New South Wales ist Queensland der Bundesstaat mit der größten Anzahl an Aborigines. Dort leben je 26 Prozent der gesamten Aborigine-Bevölkerung Australiens (siehe auch Indigene Völker Australien-Ozeaniens).

Queensland liegt im Nordosten des australischen Kontinents in der Zeitzone Eastern Standard Time. Die Hauptstadt ist Brisbane mit 1,73 Millionen Einwohnern. Weitere größere Städte in Queensland sind Gold Coast/Tweed (527.660 Einwohner), Townsville (145.099 Einwohner), Cairns (111.916 Einwohner), Toowoomba ( 95.262 Einwohner) und Rockhampton (64.437 Einwohner).

Es ist der einzige australische Bundesstaat, der ein Einkammer-Parlament hat.

Mehrere Naturschutzgebiete Queenslands sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Dies sind das Great Barrier Reef, Fraser Island und der tropische Regenwald auf der Kap-York-Halbinsel im Norden des Bundesstaates.

Geschichte[Bearbeiten]

In Queensland wurden Spuren einer Besiedlung vor 30.000 bis 15.000 Jahren gefunden. Als erstmaliges Betreten durch Europäer gilt die Entdeckung der Cape York Peninsula im Norden durch den Niederländer Willem Jansz im Jahre 1606. Das Gebiet gehörte seit 1824 zu New South Wales und wurde am 10. Dezember 1859 von Queen Victoria als eigene Kolonie etabliert. Die ersten Wahlen fanden 1860 statt.

Am 26. Juni 1879 wurde die Torres Strait Islands und Barrier Reef/ Whitsunday Islands zu Queensland zugeordnet.

Queensland wurde am 1. Januar 1901 ein Bundesstaat von Australien ('Australian Commonwealth').

Um die Jahreswende 2010/2011 erlitt Queensland starke Überschwemmungen.

Politik[Bearbeiten]

Queensland ist eine parlamentarische Monarchie und ist in 53 Verwaltungsgebiete unterteilt. Die aktuelle Verfassung ist am 6. Juni 2002 in Kraft getreten.

Elisabeth II. wird als Staatsoberhaupt von Penelope Wensley, der Gouverneurin von Queensland, vertreten. Regierungschef ist Premier Campbell Newman (Liberale Nationalpartei (Queensland)). Für die Gesetzgebung sind die 89 gewählten Abgeordneten der Legislative Assembly of Queensland verantwortlich. Queensland ist der einzige Bundesstaat Australiens mit einem Einkammernsystem. Die Mitglieder des Legislativrates von Queensland, der früher die zweite Kammer des Bundesstaates war, stimmten der Abschaffung des Organs 1922 selbst zu.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wichtige wirtschaftliche Betätigungsfelder sind Zuckerrohranbau, Bergbau (Kohlevorkommen), der Tourismus im Bereich des Great Barrier Reef sowie Rinder- und Schafzucht im Landesinneren. Durch den Geological Survey of Queensland werden Projekte der Kohlendioxid-Speicherung und Geothermie im Küstenbereich verfolgt.

Verkehr[Bearbeiten]

Flughafenzug in Brisbane

Die Eisenbahn in Queensland hat überwiegend eine Spurweite von 1067 mm; eine Ausnahme ist die in den 1930er Jahren in Betrieb genommene Normalspurstrecke von Brisbane nach Süden. Der Staat besitzt eine eigene Eisenbahnverkehrs- und Infrastrukturgesellschaft Queensland Rail, die Schnellbahnen in Ballungszentren und Touristenzüge betreibt. Für den Güterverkehr sind privatrechtlich organisierte Gesellschaften wie Aurizon oder Pacific National zuständig.

Regionen[Bearbeiten]

Regionen auf dem Festland[Bearbeiten]

Queensland wird in die fünf Hauptregionen Tropical North, Subtropical Coast, Outback, Umgebung Brisbane und Brisbane unterteilt.

Zu der Region Tropical North gehören Cairns, der Daintree Rainforest, die Atherton Tablelands und die fast unbewohnte Kap-York-Halbinsel. Kap York bildet den nördlichsten Punkt auf dem australischen Festland.

Die dichter besiedelte Subtropical Coast erstreckt sich von Hervey Bay im Süden bis nach Townsville im Norden. Aufgrund der Nähe zum Great Barrier Reef stellt diese Region einen sehr wichtigen Knotenpunkt für den Tourismus in Australien dar.

Das westlich der Küste gelegene Outback charakterisiert sich durch eine sehr geringe Populationsdichte. Hier befinden sich die Simpsonwüste, Strzeleckiwüste und Sturts Steinige Wüste. Die bedeutendsten Ortschaften dieser weitläufigen Region sind Mount Isa, Cloncurry, Longreach und Charleville.

Die verstädterte Umgebung von Brisbane zählt zu einer der am stärksten erschlossenen Regionen des Kontinents. Die Gold Coast bildet das kommerzielle Zentrum, die Sunshine Coast wird von langen Sandstränden geprägt und das bergige Hinterland ist für eine Vielzahl von Nationalparks bekannt.

Die Landeshauptstadt Brisbane stellt das Industrie-, Handels- und Finanzzentrum von Queensland dar. Mit über zwei Millionen Einwohnern ist die Metropole nach Sydney und Melbourne die drittgrößte Stadt Australiens.[2]

Torres-Strait-Inseln[Bearbeiten]

Reliefkarte Queenslands

Zu Queensland gehören die „Torres-Strait-Inseln“. Die Inselgruppe liegt zwischen Australien und Papua-Neuguinea, nördlich der Kap-York-Halbinsel. Im Jahre 2000 hatten die über 250 Inseln insgesamt etwa 6.700 Einwohner.

Die Inselgruppe wurde am 26. Juni 1879 Teil des Bundesstaates Queensland. Am 1. Juli 1991 wurde die „Torres Strait Islands Regional Authority (TSRA)“ gegründet. Die Torres-Strait-Inseln erhielten am 29. Mai 1992 ihre politische Autonomie.

Die Vorsitzenden der Bezirksregierung („Chairmen of the Torres Strait Islands Regional Authority TSRA“) sind:

  • Getano Lui, Jr., 1. Juli 1994 – März 1997
  • John Abednego, März 1997 – 19. April 2000
  • Terry Waia, 19. April 2000 – Mai 2004
  • John Toshie Kris, seit Mai 2004

Barrier Reef/Whitsunday Islands[Bearbeiten]

Die Barrier Reef/Whitsunday Islands liegen östlich der Städte Airlie Beach und Shute Harbour in Queensland im Pazifik zwischen der Küste Queenslands und dem Great Barrier Reef.

Die Barrier Reef/Whitsundays Inseln bestehen aus insgesamt 74 subtropischen Inseln; die größeren sind: Whitsunday Island, Hayman Island, Hook Island, Haselwood Island, Hamilton Island (mit einem Flughafen), Dent Island, Longs Island, Lindeman Island, Shaw Island und Sir James Smith Group. Nur 17 der Inseln sind bewohnt, teilweise mit exklusiven Hotel Resorts. Auf den meisten Inseln befinden sich Nationalparks.

Mit dem 26. Juni 1879 wurden sie politisch Queensland zugeordnet.

Klima[Bearbeiten]

Subtropische Vegetation

Im Süden von Queensland herrscht ein subtropisches, warmes, sonniges Klima mit milden Wintern. Weiter nördlich wird das Klima langsam tropisch. Von Januar bis April beginnt hier der tropische Sommer mit Regen und gelegentlich über Land gelangenden tropischen Wirbelstürmen. Nachdem bereits Zyklon Larry im März 2006 erhebliche Schäden angerichtet hatte, verwüstete der Zyklon Yasi in der Nacht vom 2. auf den 3. Februar 2011 weite Teile der Küstenregion zwischen Cairns und Townsville und drang auch tief ins Landesinnere ein.[3]

Die durchschnittlichen Temperaturen betragen im Sommer zwischen 21 °C und 29 °C, im Winter zwischen 10 °C und 26 °C, die Wassertemperaturen im Sommer 29 °C, im Winter 19 °C. In der Region des tropischen Nordens von Queensland ist im Sommer mit Temperaturen von 24 bis 31 °C zu rechnen, im Winter mit 17 bis 26 °C.

Universitäten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rebecca Vonhoff: Queensland and the Pan-German League. Implications for German-Australian Identity, in: dies. mit Andrew Bonnell, Hg.: Germans in Queensland. 150 years. Reihe: Germanica Pacifica, 11. Peter Lang, Frankfurt 2012 ISBN 9783631633892

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Queensland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Queensland – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikinews: Queensland – in den Nachrichten
 Wikivoyage: Queensland – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 3101.0 - Australian Demographic Statistics, Dec 2013, abgerufen am 24. Juli 2014.
  2. Regionen in Queensland www.in-australien.com
  3. Zyklon "Yasi" trifft Australien mit voller Wucht Der Spiegel