Sébastien Chevallier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sébastien Chevallier Volleyball (Beach)
Sébastien Chevallier.jpg
Patria Open 2011
Porträt
Geburtstag 14. Juli 1987
Geburtsort Versoix, Schweiz
Größe 1,94 m
Partner 2007 - 2009 Roman Sutter
2010 Andreas Martin Sutter
2011 - 2012 Sascha Heyer
2013 Mats Kovatsch
ab 2014 Alexei Strasser
Weltrangliste Position 41[1]
Erfolge
2011 - 3. Rang FIVB World Tour Prag
2011 - FIVB Rookie of the year
2012 - 3. Rang FIVB World Tour Rom
2012 - Schweizer Meister
(Stand: 3. Juni 2014)

Sébastien Chevallier (* 14. Juli 1987 in Versoix) ist ein Schweizer Beachvolleyballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Chevallier wurde bei den Junioren-Weltmeisterschaft 2006 in Mysłowice und 2007 in Modena jeweils Neunter. Von 2007 bis 2009 war er mit Roman Sutter bei Satellite- und Challenger-Turnieren aktiv. 2010 spielte er mit dessen Bruder Andreas Martin Sutter auch einige Open-Turnier und den Grand Slam in Gstaad. Seit 2011 bildete er ein Duo mit Sascha Heyer. Die beiden Schweizer wurden Dritter bei den Prag Open und Neunter beim Grand Slam in Peking. Bei der WM in Rom erreichten sie als Gruppenzweiter die erste Hauptrunde, in der sie den Dänen Søderberg/Hoyer unterlagen. Am Ende der Saison wurde Sébastien Chevallier als Top Rookie der FIVB World Tour 2011 ausgezeichnet. Im Jahr 2012 sicherten sich Heyer/Chevallier mit einem dritten Rang in Rom die Teilnahme zu den Olympischen Spielen in London. Das Turnier endete für das Duo im Achtelfinale. Im selben Jahr wurde Sébastien Chevallier zum ersten Mal Schweizer Meister.

2013 bildete Chevallier ein neues Duo mit Mats Kovatsch. Chevallier/Kovatsch spielten bei den Fuzhou Open und wurden Neunte des Grand Slam in Shanghai. Bei der WM in Stare Jabłonki schieden sie sieglos nach der Vorrunde aus und bei der EM in Klagenfurt landeten sie auf Platz 17. Ab 2014 spielt Chevallier mit Alexei Strasser.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FIVB-Weltrangliste 30. September 2013