Saint-Pierre-de-Plesguen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Pierre-de-Plesguen (Sant-Pêr-Plewenn)
Wappen von Saint-Pierre-de-Plesguen
Saint-Pierre-de-Plesguen (Frankreich)
Saint-Pierre-de-Plesguen
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Saint-Malo
Kanton Combourg
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de la Bretagne romantique.
Koordinaten 48° 27′ N, 1° 55′ W48.447222222222-1.913333333333381Koordinaten: 48° 27′ N, 1° 55′ W
Höhe 34–99 m
Fläche 29,49 km²
Einwohner 2.690 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 91 Einw./km²
Postleitzahl 35720
INSEE-Code
Website Saint-Pierre-de-Plesguen

Saint-Pierre-de-Plesguen

Saint-Pierre-de-Plesguen (bretonisch Sant-Pêr-Plewenn) ist eine französische Gemeinde im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Die Gemeinde hat 2690 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) und eine Fläche von 29,49 km². In Saint-Pierre-de-Plesguen lebte der Schriftsteller Hughes Felicité Robert de Lamennais (1782–1854).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zählt die Kirche Saint-Pierre-Saint-Firmin aus dem 15.–16. Jahrhundert. Als sehenswert gilt ebenfalls die Poststation aus dem Jahr 1800, in der Napoléon III. und seine Frau im Jahr 1858 Gäste waren. Das Schloss Le château du Rouvre wurde zum ersten Mal im Jahr 1381 erwähnt. Es wurde am Ende des 16. Jahrhunderts zerstört und im 18. Jahrhundert wiederaufgebaut.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gilles Leroux (Hrsg.): La Fouille du site L'Homme Mort en Saint-Pierre-de-Plesguen (Ille-et-Vilaine): en établissement gaulois de Haut-Bretagne, Saint-Malo 1991
  • Émile Morel: Saint-Pierre-de-Plesguen: essai d'histoire locale, Bd. 1: „De l'origine à Révolution“, Bd. 2: „De la Révolution au début du XXe siècle“, Saint-Malo 1976–1977

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint-Pierre-de-Plesguen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien