Saint Grottlesex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Saint Grottlesex fasst verschiedene amerikanische Eliteinternate in Neuengland zusammen. Viele Absolventen dieser Schulen besuchen anschließend hervorragende Universitäten des Landes.[1] Alle Schulen gehören zur Independent School League und umfassen

Der Begriff, ein Kofferwort, bezeichnet Gründungen von Knabenschulen aus dem mittleren bis späten 19. Jahrhundert. Dem Bekenntnis nach zumeist der Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika zugeneigt, kamen die Schüler vor allem aus reichen Familien. Die Schulen orientierten sich am Vorbild bekannter englischer Public Schools wie Eton oder Harrow.[2]

Im Gegensatz dazu waren frühere amerikanische Eliteinternate eher puritanisch und antienglisch orientiert, Die sogenannten Akademien, namentlich Andover, Exeter, Deerfield und Milton waren bereits im 18. Jahrhundert gegründet worden. Einem weitverbreiterten Bonmot zufolge kombinierten sie "Wissensvermittlung mit puritanischem Höllenfeuer" and galten insbesondere als Kaderschmiede für Prediger und Kirchenleute.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.newyorker.com/critics/atlarge/articles/051010crat_atlarge
  2. Peter W. Cookson, Jr., Caroline Hodges Persell: Preparing for Power. America's Elite Boarding Schools. Basic Books, New York NY 1985, ISBN 0-465-06268-7.
  3. Peter W. Cookson, Jr., Caroline Hodges Persell: Preparing for Power. America's Elite Boarding Schools. Basic Books, New York NY 1985, ISBN 0-465-06268-7.