Salm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Salm bezeichnet:

  • den Lachs, vom lateinischen Wort salmo,
  • eine Königsgestalt in der iranischen Mythologie,
  • veralteter Ausdruck für eine geistreiche Rede, auch mundartlich für langes Gerede,
  • eine alte Schreibweise für Psalm,


Ortschaften, Ortsteile und Landstriche

  • die Grafschaft Salm, in den Ardennen Niedersalm und in den Vogesen Obersalm, siehe Salm (Adelsgeschlecht)
  • das Fürstentum Salm unter der gemeinsamen Herrschaft der Fürstenhäuser Salm-Salm (Anholt) und Salm-Kyrburg (Ahaus) mit dem Regierungssitz in der Stadt Bocholt (heute Kreis Borken in Nordrhein-Westfalen)
  • Salm (Eifel), die Gemeinde im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz
  • den Ortsteil Burg Salm der Ortsgemeinde Landscheid im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz
  • Salm-Insel (Salm Island, Ostrow Salm), eine Insel im Archipel Franz-Joseph-Land zwischen Nordpolarmeer und Barentssee


Flüsse


Bauwerke im Zusammenhang mit dem Adelsgeschlecht Salm

  • Ruinen des Chateau des comtes de salm in Salmchateau (Vielsam), Süd-Ardennen, Belgien
  • Burg Salm, das Château de Salm, 1205–1235, 809 m hoch, auf dem Gebiet der französischen Gemeinde La Broque im Elsass
  • Hôtel de Salm, 1715, Bar-le-Duc (Meuse)
  • ehemaliges Palais Salm-Vetsera, 1794 in Wien, 3.Bezirk, Salesianergasse erbaut, 1916 Abriss, (Vetsera - Mayerling)
  • Palais Salm, 1832 in Wien, 3. Bezirk, Salmgasse von Alois Iganz Göll (1772–1841) erbaut, Klassizismus
  • Palais Salm, 1879 in Wien, 7. Bezirk, Mentergasse 11 von Johann Philipp Theiss jr. (1847–1899) erbaut, Historismus
  • Firmian-Salm-Haus in Salzburg: Den Namen erhielt es von den letzten Bewohnern vor der Säkularisation den Domherren Maximilian Graf Firmian und Franz Xaver Graf Salm-Reifferscheid.
  • Palais Salm, Prag, Hradschin, 1800–1810 erbaut von Architekt Franz Pawjček für den Prager Erzbischof Vilém Florentin Graf von Salm gebaut, 1811 erworben durch den Fürsten zu Schwarzenberg, heute Nationalmuseum
  • Palais Thun-Hohenstein (Thun-Salm), Prag, durch den Architekten Johann Blasius Santini-Aichl in den Jahren 1720–25 für den Grafen Kolowrat erbaut. Im 19. Jahrhundert wurde das Palais von den neuen Eigentümern, dem Geschlecht Thun-Hohenstein, später (Thun-Salm) im Stile der Neorenaissance umgebaut.
  • Palais oder L'Hôtel de Salm, Paris 7e, Architekt Pierre Rousseau 1782, für den Fürsten Friedrich III. von Salm-Kyrburg, später Palais de la Légion d'Honneur
  • Hotel de Salm-Dyck, vormals Hotel de Segur, Paris 7e, 1809 von Graf Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck erworben
  • Palais Salm, Aschaffenburg, Stiftsgasse, ehemaliger Dekanatshof des Stifts
  • Palais Salm, Olomouc, Barock, erbaut von Wolfgang Reich für Graf Joachim Salm
  • Burg Reiffenscheid (Ruine) der Grafen Salm-Reifferscheid, an der Grenze zwischen Eifel und Ardennen, gehört zu der Gemeinde Hellenthal.
  • Salm'sches Schloss in Wendelsheim/Rheinhessen, 1783 von Architekt Johann Leonard Reichel für Carl Magnus von Rheingrafenstein
  • Schloss Steyregg der Salm-Reifferscheid-Raitz in Oberösterreich/Nähe Linz
  • Schloss Dyck der Salm-Reifferscheid-Dyck bei dem niederrheinischen Ort Aldenhoven bei Jüchen
  • Schloss Varlar bei Coesfeld der Salm-Horstmar
  • Schloss Wallhausen der Prinzen zu Salm-Salm in Wallhausen bei Bad Kreuznach
  • Schloss Lipova (deutsch: Hainspach), Ruine, der Salm-Reifferscheid (Hainspach) in Tschechien
  • Schloss Rájec nad Svitavou der Salm-Reifferscheid-Raitz in Mähren Tschechien (rückerstattet)
  • Schloss Blansko (deutsch: Blanz) der Salm-Reifferscheid-Raitz in Mähren Tschechien (rückerstattet)
  • ehemalige Salm-Kaserne in Philippsburg (1962–1985), 23 Jahre lang, ehemaliges Kasernengelände der Bundeswehr, heute Standort eines Blockheizkraftwerkes und Reifenlager
  • Haus Loburg
  • Schloss Rhede
  • Gut Hardenberg bei Schloss Anholt, Witwensitz
  • Salmtalbrücke, 653 m lang, 71 m hoch, BAB A60, Landscheid/Wittlich, Bauzeit 1999–2002


Sonstiges

  • Historischer Eigennamen des δ-Scuti-Sterns Tau Pegasi
  • Salm'scher Familienfriedhof der Salm-Reifferscheid-Raitz in Sloup nahe Rájec in Mähren Tschechien
  • Salm-Buckel, St.-Trinitatis-Bastion, höchster Punkt der Festung Philippsburg (1623-1799), vormals Residenzstadt Udenheim, hier erste Grabstätte den letzten Kommandanten Reichsfeldmarschall Leutnant Wild- und Rheingraf Carl August von Salm-Grumbach (Glan) (1742–1800) der untergegangenen Reichsfestung Philippsburg
  • Salm-Pyramide, Grabdenkmal auf dem Philippsburger Friedhof für den letzten Kommandanten Reichsfeldmarschall Leutnant Wild- und Rheingraf Carl August von Salm-Grumbach (Glan) (1742–1800) der untergegangenen Reichsfestung Philippsburg
  • Bastion de Salm, Teil der Festung von Nancy
  • Salmtal mit Zisterzienser-Kloster Abtei Himmerod, wieder eingeweiht
  • Grablege der Wild- und Rheingrafen zu Salm-Grumbach in der Gruft der Kirche von Herren-Sulzbach
  • Salm'sche Anholter Schweiz
  • Fürstliche Salm-Salm'sche Bibliothek im Schloss Anholt
  • Salm'sches Museum Wasserburg Anholt
  • Salm'sche Gruftkapelle der Fürsten zu Salm-Salm, Schloss Anholt


Familienname


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.