San Ramón (Uruguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Ramón
-34.290623-55.957232Koordinaten: 34° 17′ S, 55° 57′ W
Karte: Uruguay
marker
San Ramón

San Ramón auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Canelones
Einwohner 7133 (2011)
Detaildaten
Postleitzahl 90600[1]
Stadtvorsitz Beatríz Lamas

San Ramón ist eine Stadt in Uruguay.

Geographie[Bearbeiten]

San Ramón befindet sich südlich der Cuchilla del Chamizo im Norden des Departamento Canelones in dessen Sektor 11. Rund 15 Kilometer südöstlich liegt Tala. Die nördliche Stadtgrenze San Ramóns bilden der Arroyo Pilatos und der Río Santa Lucía. Letzterer dient gleichzeitig als Grenze zum Nachbardepartamento Florida. In südlicher Richtung ist Castellanos gelegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 26. Juni 1953 wurde San Ramón durch das Gesetz Nr.11.952 in die Kategorie "Ciudad" eingestuft.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

San Ramón verfügt mit dem 1939 gegründeten Liceo Nº 1 de San Ramón "Dr. Juan Belza" über eine weiterführende Schule (Liceo).[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Stadt führt in Süd-Nord-Richtung die Ruta 6. Zudem ist San Ramón nach Osten über die Ruta 12 und nach Westen über die Ruta 63 an das überregionale Straßenverkehrsnetz angeschlossen.

Einwohner[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl San Ramóns beträgt 7.133. (Stand: 2011)[3]

Jahr Einwohner
1963 5.693
1975 6.594
1985 7.001
1996 6.828
2004 6.992
2011 7.133

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[4][5]

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeisterin (Alcalde) von San Ramón ist Beatríz Lamas (Partido Nacional[6]).[7]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Códigos Postales del Interior
  2. Liceos del Uruguay (spanisch) (PDF; 7,3 MB), abgerufen am 29. Februar 2012
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 31. Oktober 2013
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 127 kB)
  5. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay – Stand 2004 (MS Excel; 75 kB), abgerufen am 24. Oktober 2010
  6. "ALCALDES Y CONCEJALES ELECTOS EN CANELONES" auf Internetnachrichtenportal "Hoy Canelones"
  7. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses