Sandover River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandover River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Northern Territory (Australien)
Flusssystem Warburton River
Abfluss über Woodroffe River → Georgina River → Eyre Creek → Warburton River → Lake Eyre
Zusammenfluss nördlich der MacDonnell Ranges
22° 29′ 42″ S, 134° 30′ 58″ O-22.495112134.516158534
Quellhöhe 534 m[1]
Versickerung Woodroffe River bei Argadargada-21.716666666667136.53333333333300Koordinaten: 21° 43′ 0″ S, 136° 32′ 0″ O
21° 43′ 0″ S, 136° 32′ 0″ O-21.716666666667136.53333333333300
Mündungshöhe 300 m[2]
Höhenunterschied 234 m
Länge 354 km[1][2]
Linke Nebenflüsse Mueller Creek, Athinna Creek, Arganara Creek, Centre Creek, Bullock Creek
Rechte Nebenflüsse Waite Creek, Bundey River
Durchflossene Seen Junction Waterhole
Kleinstädte Urapuntja, Ariparra
Gemeinden Waite River, Ammaroo, Ooratippra, ArgadargadaVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Sandover River ist ein Fluss im Zentrum des australischen Territoriums Northern Territory.

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss entsteht am Zusammenfluss des Mueller Creek mit dem Waite Creek bei der Ortschaft Waite River nördlich der MacDonnell Ranges im Zentrum des Northern Territory. Er fließt von dort nach Nordosten, wo er bei der Siedlung Angadargada in der Wüste versickert.[3] In nassen Jahren läuft sein Wasser in den Woodroffe River über.

Seinem Lauf folgt der Sandover Highway.[3]

Nebenflüsse[1][2] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

Durchflossene Seen[2][Bearbeiten]

Der Sandover River durchfließt ein Wasserloch, das meist auch dann mit Wasser gefüllt ist, wenn der Fluss selbst trocken liegt:

  • Junction Waterhole – 361 m

Hydrologie[Bearbeiten]

Der Sandover River führt nicht ganzjährig Wasser; vielmehr ist er die meiste Zeit des Jahres trocken. Nur wenn der Nordmonsun sich unüblich weit nach Süden ausdehnt, findet sich Wasser im Fluss. Die mittleren jährlichen Regenfälle in seinem Basin betragen 275 mm, schwanken aber in einem großen Bereich: In trockenen Jahren, wie 1928, können sie bis auf 50 mm/Jahr zurückgehen, in nassen Jahren, wie 1974, 2000 oder 2001, können sie bis zu 760 mm/Jahr betragen. Der größte Teil dieses Regens fällt im Sommer; zwischen Dezember und März haben die monatlichen Regenmengen schon oft die mittleren jährlichen Regenmengen überstiegen. In sehr nassen Jahren, wie 1920–1921, 1973–1977 und 1999–2001 können die Wasser des Sandover River die ca. 50 km zum Woodroffe River überwinden, der bei Urandangie in den Georgina River mündet und sie so bis zum Lake Eyre leitet.

Weblinks[Bearbeiten]

Overview of Major Drainage Systems. Government of Northern Territory

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Map of Sandover River, NT (534 m – 389 m) Bonzle.com
  2. a b c d Map of Sandover River, NT (389 m – 300 m) Bonzle.com
  3. a b Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 101