Sanlitun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sanlitun
Sanlitun am Abend
Nachtleben an einem der öffentlichen Plätze

Sanlitun (chinesisch 三里屯Pinyin sān lǐ tún) ist ein Straßenviertel des Stadtbezirks Chaoyang im Osten der chinesischen Hauptstadt Peking. In Sanlitun befand sich eine Bar- und Kneipenstraße, die trotz mehrerer Androhungen der Schließung bei jungen Leuten und ausländischen Touristen sehr beliebt war. Das ehemalige Barviertel rund um die Straße Nan Jie ("Südstraße") in Sanlitun wurde 2005 abgerissen, um einer neuen Shopping-Mall, dem Sanlitun Village und anderen Hochhausprojekten Platz zu machen. Trotzdem bleibt die Gegend auch weiterhin ein Zentrum des Nacht- und Vergnügungslebens von Peking.

Der bekannte Kleidermarkt Yaxiu befindet sich neben der Kneipenstraße. Vor den Olympischen Spielen in Peking wurde Sanlitun saniert.

Die Gegend von Sanlitun war für den Handel mit Drogen berüchtigt. Später wurden Kameras installiert um den illegalen Drogenhandel und Prostitution zu unterbinden.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Das Straßenviertel Sanlitun setzt sich aus sieben Einwohnergemeinschaften zusammen. Diese sind:

Entwicklung[Bearbeiten]

Vor 1949 befand sich das Diplomatenviertel in der Innenstadt von Peking. Nach der Gründung der Volksrepublik China wollte die Regierung dieses außerhalb der Innenstadt haben. Der Ort Sanlitun wurde gewählt. Der Name bedeutet, dass der Ort 3 Li (san li, 三里) vom Dongzhimen-Tor entfernt ist - tun (屯) bedeutet Weiler, kleines Dorf.

 Commons: Sanlitun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien