Santo Antônio do Amparo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santo Antônio do Amparo
-20.945833333333-44.918888888889990Koordinaten: 20° 57′ S, 44° 55′ W
Karte: Minas Gerais
marker
Santo Antônio do Amparo

Santo Antônio do Amparo auf der Karte von Minas Gerais

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Minas Gerais
Stadtgründung 31. Dezember 1938
Einwohner 17.349 (IBGE 2010[1])
Stadtinsignien
Brasaostoantonioamparo.jpg
Bandeirastoantonioamparo.jpg
Detaildaten
Fläche 491,725 km²[2]
Bevölkerungsdichte 35,12 Ew./km²
Höhe 990 m
Postleitzahl 37262-xxx
Vorwahl (00)55-37
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz Evandro Paiva Carrara
Website www.santoantoniodoamparo.mg.gov.br/
Santo Antônio do Amparo (2007)
Santo Antônio do Amparo (2007)
Lage der Stadt im Bundesstaat
Lage der Stadt im Bundesstaat

Santo Antônio do Amparo ist eine Gemeinde (município) im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais.

Verkehr[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

  • Präfekt (Bürgermeister): Evandro Paiva Carrara 2009/2012
  • Vizepräfekt: Carlos Henrique Avelar
  • Presidente da câmara: Fabricio Lage Carrara 2009/2010
  • 1º Secretário: Márcio Antônio Lopes Martins 2009/2010

Wirtschaft[Bearbeiten]

Blick über die Kaffeeplantage Da Lagoa.

Die Neumann Kaffee Gruppe aus Hamburg hat im Februar 2003 die Kaffee-Fazenda Da Lagoa mit 3.404 ha nahe Santo Antônio do Amparo übernommen und erweitert diese seitdem.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Hélio de Carvalho Garcia (* 16. März 1931 in Santo Antônio do Amparo) ist ein brasilianischer Politiker in Minas Gerais. 1983 und 1984 war er Vizegouverneur und von 1984 bis 1985 sowie von 1991 bis 1994 Gouverneur. Danach war er Bürgermeister von Belo Horizonte.
  • Marcus Aguiar, auch: Marquinho Brasileiro, begann als Webdesigner 1997 und gewann mehrere nationale und internationale Preise für seine visuellen und medialen Kommunikationsarbeiten für Fiat, Usiminas, Telemig Celular, Yamaha Motors, Ibmec, Jota Quest, Brasil Telecom, Globo Minas, Unimed, Vale do Rio Doce, Coca-Cola und weitere.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Censo Populacional 2010, 29. November 2010, abgerufen am 11. Dezember 2010
  2. IGBE: Área territorial oficial, 10. Oktober 2002, abgerufen am 5. Dezember 2010
  3. www.fazendadalagoa.com, abgerufen am 8. Februar 2011