Saotomensische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saotomensisch

Gesprochen in

São Tomé und Príncipe
Sprecher 69.899[1]
Linguistische
Klassifikation

Kreol

Sprachcodes
ISO 639-2:

cpp

ISO 639-3:

cri

Die Saotomensische Sprache (Eigenbezeichnung Forro) ist eine portugiesischbasierte Kreolsprache, die in São Tomé und Príncipe gesprochen wird.

Der Name bedeutet „befreiter Sklave“ auf Portugiesisch. Die Sprache wird auch crioulo santomense genannt. Es sollte nicht mit dem Dialekt des Portugiesischen verwechselt werden, der in São Tomé und Príncipe gesprochen wird.

Klassifikation und verwandte Sprachen[Bearbeiten]

Saotomensisch ist eine Kreolsprache, dessen Superstrat die Sprache Portugiesisch ist. Die Substratsprachen sind verschiedene Bantusprachen und Kwa-Sprachen.

Saotomensisch ähnelt stark dem Principensischen, Angolar und dem Annobonesischen.

Wortschatz[Bearbeiten]

Obwohl das São-Tomeische Kreol einen beschränkten Kontakt mit dem Portugiesischen, das als Prestigesprache betrachtet wurde, hatte und hat, behielt es eine kleine Anzahl an Substrat-Sprachelementen, mehr als die Kreolsprachen von Kap Verde, die weniger westafrikanische Spuren beibehielt. Inzwischen sind etwa 93 % des Wortschatzes des Saotomensischen aus dem Portugiesischen und nur noch 7 % westafrikanischen Ursprungs.

Obwohl inzwischen 95 % der São Tomeer Portugiesisch sprechen (die einheimischen westafrikanischen Sprachen sind weitgehend ausgestorben) ist die Nationalsprache der Insel Saotomensisch, das von 85 % der Bewohner gesprochen wird.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ethnologue