Saturn AL-31

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saturn AL-31FN

Das Saturn AL-31F ist ein Mantelstromtriebwerk des russischen Triebwerksherstellers NPO Saturn. Das ursprünglich von Ljulka entworfende Triebwerk wurde für die Su-27 entwickelt und bildet die Grundlage für zahlreiche Weiterentwicklungen.

Varianten[Bearbeiten]

AL-31F
Initialversion für die Su-27; in den Varianten F1 bis F3 verfügbar.
AL-31FL
AL-31F Variante mit reduziertem Nebenstromverhältniss.
AL-31FM
Stark modernisierte Version des AL-31F mit erhöhter Schubkraft, die in den Varianten M1 bis M3 vorliegt. Die ursprünglich nur als Testreihe gedachte Serie gilt inzwischen in der Version M3 als mögliche Alternative zum 117S für die Suchoi T-50, nachdem die Entwicklung des AL-41F eingestellt wurde. Das AL-31FM wird teilweise auch als AL-35FM bezeichnet, wobei es sich nicht um das AL-35F für die Su-34 handelt.
AL-31FN
Exportversion des AL-31F für die chinesische J-10A.
AL-31FP
Das AL-31FP wurde, in Zusammenarbeit mit der indischen HAL, aus der Testreihe AL-31FM1 für die Su-30MKI entwickelt. Es verfügt über eine 3D-Schubvektorsteuerung, welche die Austrittsdüsen mit einer Rate von 30°/s um 15° in alle Richtungen bewegen lässt.

Weiterentwicklungen[Bearbeiten]

AL-32M
Zivilversion des AL-31F für das Überschall-Verkehrsflugzeug Tupolew Tu-444, wobei der Nachbrenner entfernt wurde.
AL-35F
Weiterentwicklung des AL-31FM für die Su-34 mit bis zu 137,21 kN Schub.
AL-37FU
Weiterentwicklung des AL-31F mit Schubvektorsteuerung für die Su-37, die zunächst auch als AL-31FU bezeichnet wurde.
117S
Das NPO Saturn 117S ist eine umfassende Weiterentwicklung auf Basis des AL-31F. Es wurde für die Su-35BM entwickelt, wobei der Schwerpunkt auf der Erhöhung des Trockenschubs lag, um Überschallgeschwindigkeiten ohne Nachbrenner zu erreichen (Supercruise). Dafür wurde der Fan-Durchmesser um 3 % erhöht (932 statt 905 mm) und eine komplett überarbeitete digitale Steuerung eingebaut. Gleichzeitig wurde die Schubvektorsteuerung der AL-31FP übernommen. Die MTBO-Dauer konnte von 500 auf 1000 Stunden, die maximale Lebensdauer von 1500 auf 4000 Stunden erhöht werden.[1] Das 117S trägt auch die Kennung AL-41FA1, ist aber nicht zu verwechseln mit dem AL-41F.[2] Inzwischen ist es auch für die Suchoi T-50 vorgesehen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Variante AL-31F1 AL-31F3 AL-31FL AL-31FM AL-31FN AL-31FP
Länge: 4,990 m k. A. 4,990 m k. A. k. A. k. A.
Durchmesser: 905 mm 905 mm 905 mm 905 mm 905 mm 905 mm
Gewicht: 1.570 kg k. A. k. A. k. A. k. A. k. A.
Maximaler Trockenschub: 74,50 kN 75,06 kN 74,50 kN 79,43 kN 76,20 kN 79,43 kN
Maximaler Nachbrennerschub: 122,58 kN 125,57 kN 122,58 kN 144,54 kN 124,54 kN 130,76 kN

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Milavia.net – Sukhoi Su-35 "4++ Generation Flanker", 12. April 2009
  2. Frontier India Strategic and Defence – NPO Saturn finishes endurance tests for S-117 Engine meant for SU-35, 11. Februar 2008