Sava Kovačević

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Biografie

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Bronze Sava Kovačevićs auf dem Ehrenmal der gefallenen Partisanen der Jugoslawischen Volksbefreiungsarmee in Grahovo. Im Hintergrund die Bijela gora, wo Sava Kovačević in der Vorkriegszeit als Forstbeamter gearbeitet hatte.

Sava Kovačević (* 25. Januar 1905 in Nudo, Montenegro; † 13. Juni 1943) war ein jugoslawischer Partisan, Volksheld und Kommandant der 3. Sturm-Division der jugoslawischen Volksbefreiungsarmee im Zweiten Weltkrieg.

Kindheit und Leben bis 1925[Bearbeiten]

Er verbrachte seine gesamte Kindheit und Jugend in seinem Geburtsort Nudo einem Dorf im Lastva Tal, das an die Hochregion der Bijela gora grenzt und besuchte die Grundschule im Nachbardorf Zaslap. Aufgrund von finanziellen Problemen waren ihm weitere Bildungsmöglichkeiten verwehrt und so begann er sich mit Landwirtschaft zu beschäftigen. Als Erwachsener erhielt er eine Stelle beim Forstunternehmen "Ombla" in der Bijela Gora. Das einen britischen Unternehmer gehörende Unternehmen, das durch eine Schmalspurbahn und eine Lastenseilbahn die weitläufigen Wälder der Bijela gora nutzbar machte, musste mit Beginn der Weltwirtschaftskrise Konkurs anmelden. Darauf zog er nach Belgrad und arbeitete am Bau der neuen Sava-Brücke, wurde später wieder Forstarbeiter und arbeitete schließlich als Tagelöhner.

Leben ab 1925[Bearbeiten]

Kovačevićs politisches Engagement machte sich bereits in seiner frühen Jugend bemerkbar. Er wurde besonders durch seinen älteren Bruder und Revolutionär Nikola Kovačević beeinflusst und bildete sich früh im theoretischen sowie kulturellen Sinne durch die Werke von Karl Marx fort. 1925 wurde er Mitglied der kommunistischen Partei Jugoslawiens. Er fiel 1943 in der Schlacht an der Sutjeska.