Savitaipale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Savitaipaleen kunta
Wappen Karte
Wappen von Savitaipale Lage von Savitaipale in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Südkarelien
Verwaltungsgemeinschaft: Lappeenranta
Geographische Lage 61° 12′ N, 27° 42′ O61.227.699722222222Koordinaten: 61° 12′ N, 27° 42′ O
Fläche: 690,57 km²[1]
davon Landfläche: 539,75 km²
davon Binnengewässerfläche: 150,82 km²
Einwohner: 3.768 (31. Dez. 2012)[2]
Bevölkerungsdichte: 7 Ew./km²
Gemeindenummer: 739
Sprache(n): Finnisch
Website: www.savitaipale.fi (englisch)

Savitaipale [ˈsɑvitɑi̯pɑlɛ] ist eine Gemeinde im Osten Finnlands mit 3768 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt in der Landschaft Südkarelien, 37 Kilometer westlich der Stadt Lappeenranta.

Das Gemeindezentrum von Savitaipale liegt am Kuolimojärvi-See im Bereich des Salpausselkä-Höhenzuges. Die Staatsstraße 13 von Kokkola nach Lappeenranta durchquert das Gemeindegebiet. Insgesamt gibt es in Savitaipale rund 2.500 Ferienhäuser. Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gehören die Partakoski-Stromschnellen, die 1793 unter russischer Herrschaft fertiggestellte Kärnäkoski-Festung und die 1924 von Josef Stenbäck erbaute Granitkirche.

Ortschaften[Bearbeiten]

Zu der Gemeinde gehören die Orte Havola, Hyrkkälä, Jokeinmaa, Kaihtula, Karhula, Kaskeinkylä, Kaulio (Kauliala), Kokkola, Korhola, Korpela, Koskeinkylä, Kuivanen, Kunttula, Kurhila (Järviä), Kylliälä, Kärpänen, Laksiainen, Lamminpää, Luotola, Luotolahti, Lyytikkälä, Marttila, Monola, Niinimäki, Paukkula, Peltoinlahti, Pettilä, Purtoismäki, Pöntylä, Rahikkala, Rantala, Ratasalo, Savitaipale, Solkeinkylä, Susivuori, Säänjärvi, Tukiala, Uiminniemi, Valkolanmäki, Virmajärvi und Välijoki.

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Savitaipale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2012.