Saxo Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saxo Bank A/S
Saxo Bank logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft (Dänemark)
Gründung 1992
Sitz DanemarkDänemark Kopenhagen, Dänemark
Leitung Henrik Thufason, Chairman
Florian Wendelstadt, Vice-Chairman
Eric Rylberg, Chief Executive Officer
Kim Fournais, Chief Executive Officer
Lars Seier Christensen, Chief Executive Officer
Mitarbeiter 914 (Mai 2009)
Branche Bank
Produkte Online Investmentbank (Finanzdienstleistungen)Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.saxobank.com

Die Saxo Bank ist eine dänische Online-Investmentbank, bei der Differenzkontrakte, Futures, Aktien oder Fonds sowie am Devisenmarkt (neudeutsch FOREX Trading) Devisen online gehandelt werden können. Ursprünglich war die Bank der Onlinebroker Midas Fondsmæglerselskab, gegründet von Lars Seier Christensen, Kim Fournais und Marc Hauschildt. Der Name wurde 2001 geändert, als das Unternehmen die Banklizenz erhielt.

Die Saxo Bank ist der Hauptsponsor der dänischen Denkfabrik Center for Politiske Studier (CEPOS), die dem klassischen Liberalismus zugeordnet wird, und des dänischen Radsportteams Team Saxo Bank.

Mitarbeitern der Saxo Bank wird vorgeworfen, in der englischsprachigen Wikipedia[1] unliebsame Meinungen entfernt zu haben.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Saxo Bank afviser propaganda på internettet (da) (danish), Børsen. 25. September 2008.