Scamorza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Geräucherter Scamorza

Als Scamorza wird ein italienischer Kuhmilchkäse bezeichnet, der wie der Mozzarella und der Provolone zu den Brühkäsesorten vom Typ Filata gezählt wird. Typisch für diesen Käse aus Mittel- und Süditalien ist seine Birnenform.

Wie alle Filata-Sorten wird der frische Käsebruch des Scamorza mit 80 °C heißem Wasser überbrüht. Die heiße Masse wird unter Rühren zu einem weichen und formbaren Teig verarbeitet. Danach werden gleichmäßige Stücke abgetrennt. Der Scamorza wird dabei zu einem Zopf oder zu seiner typischen Gestalt geformt und danach zum Abkühlen in ein kaltes Wasserbad und anschließend in eine Salzlake gelegt. Je länger der Käse im Salzbad liegt, desto stärker ist er gesalzen. Danach wird der Scamorza getrocknet oder mit der Salzlake in Folie verschweißt.

Im Handel ist er in der Regel als Doppelpaket mit Schnur zu haben. Er bildet eine dunkelgelbe Rinde, der Käse selbst ist hell und für einen Frischkäse sehr kompakt, da er eine kurze Reifezeit hat. Er besitzt einen Fettgehalt von etwa 40 % bis 50 % in der Trockenmasse und wird neben der normalen Variante auch als geräucherter (italienisch affumicata) Käse verkauft.

Der Käse kann unbearbeitet verzehrt werden, er kann jedoch auch gebraten und gefüllt zubereitet werden, außerdem eignet er sich wie Mozzarella zum Überbacken.