Salzlake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Salzlake oder auch Pökellake oder auch (in Baden) Salzlack (Gewürzlake, kurz Lake) ist eine Lösung von Salz in Wasser, die zum Einlegen bzw. Nasspökeln von Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch oder Käse, Salzbohnen oder Sauerkraut dient. Salzlake hat eine konservierende Wirkung auf die Nahrungsmittel, da deren Salzgehalt steigt.

Je nach Verwendungszweck wird Salzlake noch um weitere Zutaten ergänzt wie Zucker, Salpeter und Gewürze (z. B. Pfeffer, Wacholder, Koriander, Lorbeer, Macis oder Thymian).

Zur Herstellung wird das Wasser zusammen mit Salz (etwa 200 Gramm auf 1 Liter) sowie den übrigen Zutaten aufgekocht. Werden keine Gewürze verwendet, kann das Aufkochen entfallen. Nach dem Abkühlen werden die Nahrungsmittel mit der Lake bedeckt und müssen einige Tage in ihr ziehen.

Siehe auch[Bearbeiten]