Schmuckvögel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schmuckvögel
Andenklippenvogel (Rupicola peruviana), Männchen

Andenklippenvogel (Rupicola peruviana), Männchen

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Schreivögel (Tyranni)
Familie: Schmuckvögel
Wissenschaftlicher Name
Cotingidae
Bonaparte, 1849

Die Schmuckvögel (Cotingidae) sind eine Familie in der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes). Schmuckvögel kommen in den Tropen und Subtropen Südamerikas vor.

Es handelt sich um kurzbeinige, kleine bis große Waldvögel unterschiedlicher Färbung. Die Männchen dieser Familie haben häufig ein prächtiges und buntes Gefieder. Die Weibchen sind dagegen etwas matter gefärbt.

Sie leben einzelgängerisch und ernähren sich von Früchten und Insekten.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Einige Arten brüten in Baum- oder Erdhöhlen, andere bauen ein Nest, das ein flacher Napf in einer Astgabel oder ein, an nur einer Seite offenes, Nest an einer Zweigspitze sein kann. Auch ein auf Fels gebautes Nest aus Schlamm und Erde ist möglich. Schmuckvögel legen isabell- oder olivfarbene Eier, die dunkelbraun und grau gepunktet sind. Die Eier werden immer nur vom Weibchen allein bebrütet.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Türkisblaue Kotinga (Cotinga cayana)
Hämmerling (Procnias tricarunculata)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schmuckvögel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien