Sendim (Miranda do Douro)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sendim
Wappen Karte
Wappen von Sendim
Sendim (Portugal)
Sendim
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Alto Trás-os-Montes
Distrikt: Bragança
Concelho: Miranda do Douro
Koordinaten: 41° 23′ N, 6° 26′ W41.389444444444-6.4258333333333Koordinaten: 41° 23′ N, 6° 26′ W
Einwohner: 1367 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 38,52 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 5120-352
Politik
Bürgermeister: Raul Paulo Rodrigues Carona
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Sendim
Rua Eng. João Carlos S. Meireles
5120-352 Sendim
Webseite: www.jf-sendim.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer

Sendim (in Mirandés: Sendin) ist eine Gemeinde ("Freguesia") im Kreis ("Concelho") Miranda do Douro, im Nordosten Portugals.

Geografie[Bearbeiten]

Der Ort hat sich mit seinen charakteristischen Granitsteinbauten einen mittelalterlichen Charme erhalten. Sendim liegt auf der Hochebene von Trás-os-Montes, in der schroffen Naturlandschaft des Parque Natural do Douro Internacional, dem Naturschutzgebiet der internationalen Zone des Douro.

Verwaltung[Bearbeiten]

Sendim ist eine Vila und Sitz der gleichnamigen Gemeinde ("Freguesia"). Zu ihr gehören außerdem die umliegenden Orte Aldeia, Paço, Percota, Guedieiros, Bouções, Corte Nova und Cabris. Auch die Landgüter ("Quintas") von Cristelo, Bom Jardim, S. Martinho, Ribeira, Sobral, Fábrica, Carvalha, Cabrida, Valbom, Telheiros, Casal und die Quinta do Rio Távora gehören zur Gemeinde.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ausgrabungen einer Villa rustica

Jährlich wird hier mit dem Festival Intercéltico de Sendim ein internationales Folk-Festival mit Musik keltischer Wurzeln und begleitenden Kultur- und Gastronomie-Angeboten veranstaltet.

In Sendim sind römische Ausgrabungsstätten zu besichtigen. Ebenso sind in der Gemeinde verschiedene Herrenhäuser, Felsformationen, Kirchen und Kapellen sehenswert.

Im Gebiet der Gemeinde finden häufig Motocross und andere Rallyes in verschiedenen Gattungen statt.

Die Gemeinde richtet verschiedene, kleinere Literatur-, Gastronomie-, Musik- und Sportveranstaltungen aus. Gelegentlich werden hier Stierkämpfe organisiert, in Ermangelung einer Stierkampfarena finden diese auf dem lokalen Fußballplatz statt[3].

Verkehr[Bearbeiten]

Der stillgelegte Bahnhof von Sendim

Sendim ist eingebunden in das landesweite Überland-Busnetz der Rede Expressos. Der Ort ist 15 km über die Nationalstrasse 221 von der Kreisstadt Miranda do Douro entfernt.

Seit der Stilllegung der Linha do Sabor 1988 hat der Ort keine Eisenbahn-Anbindung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Sendim. In: Isabel Silva (Hrsg.): Dicionário Enciclopédico das Freguesias, 2. Auflage, Bd. 3 – Freixieiro: Minhaterra, 1997, S. 100

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.sendim.net