Senken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Versenker ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur deutschsprachigen Rockband aus Köln siehe Die Versenker.

Das Senken ist ein Bohrverfahren und dient dem Entgraten und der Erzeugung profilierter oder planer Absätze in fertigen Bohrungen.

Damit wird erreicht, dass Schraubenköpfe, Muttern oder Niete in der Senkung bündig mit der Werkstückoberfläche aufliegen können. Gesenkte Bohrungen erleichtern auch das Gewindeschneiden durch den besseren Anschnitt.

Nach der Art der Senkung unterscheidet man drei Verfahren. Hervorstehende, ebene Flächen werden mit dem Planansenken erzeugt. Durch Planeinsenken erhält man eine vertiefte, plane Fläche. Profilsenken erzeugt eine kegelige oder anders profilierte Senkung.

Senkwerkzeuge[Bearbeiten]

  • Kegelsenker haben eine Schneidspitze in Kegelform, deren Spitzenwinkel üblicherweise 60 Grad (zum Entgraten) oder 90 Grad (für Senkkopfschrauben) ist. Eher selten sind Kegelsenker mit 75° Spitzenwinkel (eignen sich für Nietkopfsenkungen) und mit 120° (eignen sich für Blechnietsenkungen). Normalerweiser ist der Durchmesser des Senkkopfes größer als der Schaftdurchmesser. Um eine Laufruhe beim Senken zu erreichen, ist die Schneidenanzahl üblicherweise ungerade (3 Schneiden oder 5 Schneiden).

Eine weit verbreitete Form der Kegelsenker sind auch die Querlochsenker, welche in beiden Drehrichtungen arbeiten.

  • Flachsenker, auch Plansenker genannt, haben eine gerade Schneide und erzeugen eine flache Senkung (180 Grad). Sie können zwei, drei oder vier Schneiden haben.
  • Zapfensenker stellen eine Erweiterung der oben genannten Senker dar. Ein Zapfen (mit Einführfase) in der rotationssymmetrischen Achse führt das Werkzeug in der Bohrung und ermöglicht ein exaktes, ratterfreies Arbeiten. Der Zapfen kann bei einigen Ausführungen abgenommen werden, um ein Nachschleifen der Schneiden zu erleichtern. Zapfensenker werden verwendet, um Senkungen für Schrauben mit zylinderförmigen Köpfen (z. B. Innensechskantschrauben) herzustellen. Es gibt auch Zapfensenker, die (wie ein Kegelsenker) Senkschraubensenkungen (90 Grad oder 60 Grad) erzeugen.
  • Spiralsenker sind Spiralbohrer mit drei oder vier Schneiden. Mit ihnen werden vorgefertigte Löcher aufgebohrt. Sie gehören nicht zur Gruppe der Senker.

Der Ausreiber für Drechsler hat den Zweck, bereits vorgebohrte Löcher auf einen bestimmten Durchmesser zu erweitern und gleichzeitig die Lochwandungen zu glätten. Der Querschnitt des Werkzeugs ist hier quadratisch und die vier Kanten laufen in einer Spitze zusammen.

Senker sind üblicherweise aus Schnellarbeitsstahl hergestellt, es gibt aber auch Senker aus Hartmetall.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Senker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien