Serekunda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serekunda
13.438611111111-16.681666666667Koordinaten: 13° 26′ N, 16° 41′ W
Karte: Gambia
marker
Region: Greater Banjul Area
Nächster Ort: Banjul, Abukoo1
Einwohner: 362.986 (2013)

EW2 EW3

Karte von Serekunda
Karte von SerekundaVorlage:Infobox Ort in Gambia/Wartung/Map vorhanden
Es kann laut und staubig auf den Straßen sein...
Es kann laut und staubig auf den Straßen sein...
... aber auch modern und geregelt
... aber auch modern und geregelt
Straße in Serekunda
Straße in Serekunda

Serekunda (Schreibvarianten: Serrekunda oder Sere Kunda) ist die größte Stadt im westafrikanischen Staat Gambia.

Nach einer Berechnung für das Jahr 2013 leben dort 362.986 Einwohner, das Ergebnis der letzten veröffentlichten Volkszählung von 1993 betrug 70.435.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Serekunda gehört mit knapp 350.000 Einwohnern zum Ballungsraum Kombo-St. Mary Area und liegt südlich an der Mündung des Flusses Gambia an der Küste des Atlantiks. Rund eine halbe Stunde mit dem Auto (elf Kilometer) westlich von der Hauptstadt Banjul und nördlich vom Banjul International Airport entfernt.

Ortsteile[Bearbeiten]

Früher als einzelne Siedlungen, stellen die folgende Orte Stadtteile von Serekunda dar. So wurden in der Volkszählung von 1993 noch folgende Orte einzeln aufgeführt: Bakoteh, Bununka Kunda, Dippa Kunda, Eboe Town, Faji Kunda, New Jeshwang, Old Jeshwang, Kololi, Kotu, Latri Kunda, Latri Kunda Sabiji, Manjai Kunda, Serekunda, Talinding Kunjang.

Weitere Stadtteile sind Kanifing, London Corner, Tabokoto und Bundung.

Ortsteil Einwohner
1993[2]
Bakoteh 6594
Bununka Kunda 41369
Dippa Kunda 15081
Eboe Town 2563
Faji Kunda 12744
New Jeshwang 21656
Old Jeshwang 8480
Kololi 4416
Kotu 4419
Latri Kunda 22902
Latri Kunda Sabiji 11289
Manjai Kunda 4800
Serekunda 18901
Talinding Kunjang 19773
Serekunda (links die violette Fläche) vom All aus

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde wohl im 17. Jahrhundert von portugiesischen Kolonialisten gegründet, und im 18./19. Jahrhundert durch die Briten ausgebaut.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Als wichtigstes Markt- und Handelszentrum ist Serekunda für ganz Gambia von großer Bedeutung. Aufgrund ihrer günstigen Lage entwickelte sich die Stadt bald zu einem Zentrum der Region. Nach der Unabhängigkeit wurden in Serekunda mehrere Behörden eingerichtet. Internationale Botschaften, so die der USA und Brasiliens, haben hier ihren Sitz.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Chronologisch sortiert:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Serekunda auf bevoelkerungsstatistik.de (online nicht mehr erreichbar, letzter Zugriff Mai 2013)
  2. Volkszählung 1993 PDF-Datei, Zugriff Juni 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Serekunda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien