Si Tanka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Si Tanka (Big Foot)

Spotted Elk (Unpan Glešká, manchmal auch wiedergegeben als OH-PONG-GE-LE-SKAH oder Hupah Glešká), bisweilen auch als Big Foot bekannt (* 1815; † 29. Dezember 1890 beim Massaker von Wounded Knee, South Dakota), war Häuptling der Minneconjou-Lakota-Sioux.

Seinen englischen Namen Big Foot bekam er durch einen amerikanischen Soldaten in Fort Bennett, der ihn abfällig „Si Tanka“ (Sit ȟ Anka ‚Big Foot‘) nannte. Er ist daher nicht mit dem Oglala namens Ste Si Tanka (auch Chetan Keah ‚Bigfoot‘) zu verwechseln.

Spotted Elk (Big Foot), tot im Schnee bei Wounded Knee

Leben[Bearbeiten]

Spotted Elk (aka Big Foot) fügte mit Sitting Bull, Crazy Horse und anderen 1876 bei der Schlacht am Little Bighorn dem 7. Kavallerieregiment der US-Armee eine sehr schwere Niederlage zu. Dabei fielen General George Custer und ein großer Teil seiner Männer.

Später lebte Spotted Elk mit seinen Leuten in der Cheyenne River Reservation im heutigen US-Bundesstaat South Dakota.

Die indianische Geistertanz-Bewegung führte gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu Verunsicherungen auf Seiten der Weißen wie auch vieler Indianer. Die Bewegung spaltete die Lakota in eine den Weißen freundliche und eine ihnen feindliche Gruppe (Geistertanz-Anhänger). Spotted Elk versuchte mit seinen Leuten zu vermitteln, aber die US-Armee sah in ihnen eine Bedrohung und verfolgte sie. Am 29. Dezember 1890 kam es zum Massaker von Wounded Knee. Si Tanka und über 200 Männer, Frauen und Kinder seines Stamms sowie Mitglieder von Sitting Bulls Stamm, die sich nach dem Tod von Sitting Bull Si Tanka angeschlossen hatten, wurden dabei vom 7. Kavallerieregiment der US-Armee getötet.