Siglufjörður

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Stadt. Zum gleichnamigen Fjord siehe Siglufjörður (Fjord).
Siglufjörður
Lage von Siglufjörður


Siglufjörður (dt. „Schiffsmastfjord“) ist eine Handelsstadt in der Gemeinde Fjallabyggð in der Region Norðurland eystra. Am 1. Januar 2014 hatte sie 1190 Einwohner.

Geografie[Bearbeiten]

Siglufjörður befindet sich auf der Halbinsel Tröllaskagi in Nordisland.

Geschichte[Bearbeiten]

In der Zeit des Heringsbooms hatte Siglufjörður über 3.000 Einwohner. Von der Glanzzeit zeugt noch das Heringsfangmuseum und ein Heringsfest. Im Juni 2006 wurde Stadtgemeinde Siglufjörður (isl. Siglufjarðarkaupstaður) mit Ólafsfjörður (isl. Ólafsfjarðarbær) zusammengeschlossen und die Gemeinde Fjallabyggð gebildet. Mit der Bildung von Fjallabyggð wechselte Siglufjörður von der Region Norðurland vestra in die Region Norðurland eystra.

Verkehr[Bearbeiten]

Bis zum Bau des ersten längeren Tunnels in Island - dem Strákagöng - war der Ort auf dem Landweg nur schwierig zu erreichen. Von 2006 bis 2010 wurde zwischen Ólafsfjörður und Siglufjörður der Tunnel Héðinsfjarðargöng gebaut. Die Entfernung nach Reykjavík beträgt 401 Straßenkilometer.

Töchter und Söhne[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

66.151666666667-18.909444444444Koordinaten: 66° 9′ N, 18° 55′ W