Silicon Laboratories

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silicon Laboratories Inc.
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US8269191024
Gründung 1996
Sitz Austin, Texas
Leitung Tyson Tuttle, CEO
Mitarbeiter 1,107(6.02.2015)[1]
Umsatz 491,6 Mio. US-Dollar (2011)[2]
Branche Mikroelektronik
Website www.silabs.com

Das Unternehmen Silicon Laboratories (kurz: Silicon Labs) ist ein US-amerikanischer Hersteller von integrierten Schaltkreisen mit Sitz in Austin, Texas.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1996. Silicon Labs entwickelt und vertreibt analoge und gemischt analog/digitale (analog/mixed signal) integrierte Schaltkreise. Die Fertigung der Produkte findet allerdings nicht innerhalb des Unternehmens statt, da Silicon Labs ein sogenanntes fabless Unternehmen ist. Gefertigt werden die Mikrochips von Foundries.

Im Dezember 2003, übernahm Silicon Labs das Unternehmen Cygnal, einen Hersteller von 8051-kompatiblen Mikrocontrollern.[3] Im Juni 2013, übernahm Silicon Labs das Unternehmen Energy Micro, Hersteller von besonders energiesparenden Mikrocontrollern auf ARM-Basis.[4]

Firmenübernahmen[Bearbeiten]

Jahr Firma Beschreibung
2003 Cygnal Integrated Products ein in Austin ansässiger Innovator von analog-intensiven 8-Bit MCUs
2005 Silicon Magike ein in Austin ansässiger Entwickler von high-voltage, high-performance, mixed-signal ICs, inklusive Power over Ethernet (PoE)
2006 Silembia eine in Rennes (Frankreich) ansässige Firma, die Halbleiter Lösungen für digitald Demodulation und Channel decoding angeboten hat
2007 NXP Semiconductors NXP kaufte Silicon Labs Cellular Communications Sparte, was Silicon Labs erlaubte sich auf seine Core Mixed-Signal Produkte und Technologien zu fokussieren
2008 Integration Associates im Silicon Valley ansässiger Anbieter von Mixed-Signal Wireless, Audio, und Power Management ICs
2010 Silicon Clocks in Kalifornien ansässiger Anbieter von Timing Lösungen
2010 ChipSensors in Limerick (Ireland) ansässiger Anbieter von Sensor Lösungen
2011 SpectraLinear im Silicon Valley ansässiger Anbieter von Clock ICs entwickelt für High-Volume Consumer, Enterprise, Communications und Embedded Anwendungen
2012 Ember Corporation in Boston ansässiger Anbieter von ZigBee System-on-Chip Derivaten, Software und Entwicklungs-Tools
2013 Energy Micro in Oslo ansässige Firma, die Ultra-Low Power 32-Bit MCUs anbietet
2014 Touchstone in Kalifornien ansässiger Anbieter von Low-Power, High-Performance analog IC Produkten
2015 Bluegiga in Finnland ansässige Firma, die ein grossens Angebot von Bluetooth Low Energy Lösungen hat

Produkte[Bearbeiten]

Silicon Labs produziert eine breite Palette an Produkten. Zu den bekanntesten Produkten zählen die 8051-kompatiblen Mikrocontroller. Im Gegensatz zu den original 8051 verarbeiten die Mikrocontroller einzelne Befehle in einem bzw. vier Takten, wodurch Rechenleistungen bis zu 100 MIPS erreicht werden. Neben Mikrocontrollern vertreibt Silicon Labs u.a. ICs für Audio- und Video-Anwendungen, Taktgeber und Oszillatoren, ICs für Modems und Schaltkreise für Schnittstellen wie z. B. USB.

Silicon Labs Portfolio ist in folgende drei Bereiche organisiert:

  • Broad-based - dieses umfasst 8-bit und 32-bit Mikrocontroller (MCUs), Timing ICs (Clock Generatoren und Oszillatoren), digitale Isolatoren, wireless ICs (2.4 GHz ZigBee SoCs und sub-GHz Transmitter, Receiver und Transceivers), Sensoren wie relative Feuchtigkeit und Temperatur Sensoren, und Human Interface Lösungen wie kapazitive Touch Controller und Proximity/Ambient Light Sensoren
  • Broadcast - dieses beinhaltet Single-Chip AM/FM Radios, automotiv Infotainment und professionelle Audio Applikationen und integrierte TV Tuner und Demodulatoren für Flat-Screen TV und Set-Top Boxen
  • Access - dieses enthält analoge Modems für Set-Top Boxen, Point-of-Sale Terminals und Multi-Funktion Drucker, SLICs für VoIP Gateways, und PoE Chips für Networking

Produkt Familien[Bearbeiten]

Silicon Labs gruppiert Produkte in Solution Gruppen oder Produkt Familien.

Produkt Familie Beschreibung
MCUs Mikrocontroller beinhalten 8-bit und 32-bit MCUs, sowie Ultra-Low Power 32-bit Wireless MCUs basierend auf ARM Cortex-M0+/M3/M4 Cores.
Wireless Silicon Labs bietet wireless und RF IC Lösungen an. Diese Produkte enthalten ISM band Receiver ICs, wireless MCUs, FM und Multi-Band radio ICs, Ember ZigBee und Thread 802.15.4 Wireless Networking Lösungen, und Wireless M-Bus.
Sensors Sensor Produkte umfassen optische Sensoren, Näherungssensoren, Tageslicht Sensoren, relative Feuchtigkeit/Temperatur Sensoren, Sensoren für Puls-Messung und Blutoximetrie.
Isolation & Power Produkte wie Multi-Channel Isolatoren und isolierte Treiber, die das Design vereinfachen, Rauschen minimieren, und System Kosten reduzieren helfen.
Timing Silicon Labs Timing Devices DSPLL und MultiSynth Technologien. Die Timing Familie umfasst eine komplette Linie von PCIe und LVCMOS Clock Generatoren, Clock Buffers, Jitter optimierten Clocks, Quarz und quarzfreien Oszillatoren, und CDR/PHYs.
Broadcast Video Silicon Labs bietet hybrid TV Tuner mit analog TV Demodulator in einem einzigen CMOS IC (iDTV) digital low-IF architecture.
Analog Silicon Labs low-power analog products hat Op-Amps, low-power Analog-to-Digital Converters (ADCs), Komparatoren, Power Management ICs, Timers, und Voltage Detektoren und Referenzen im Produkt Portfolio.
Software Stacks & Development Tools Silicon Labs bietet diverse Software Pakete, Entwicklungs Kits, und Referenz Designs an.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bloomberg Business.
  2. Silicon Laboratories Inc.: SILICON LABORATORIES ANNUAL REPORT 2011. Abgerufen am 27. Juli 2012 (PDF; 2,1 MB, englisch).
  3. Gale Group: Silicon Laboratories Completes Acquisition Of Cygnal Integrated Products. Abgerufen am 29. Juli 2011 (englisch).
  4. Silicon Labs: SILICON LABS TO ACQUIRE ENERGY MICRO. Silicon Labs, abgerufen am 7. Juni 2013 (englisch).