Silvanus Phillips Thompson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portraits von Silvanus Phillips Thompson

Silvanus Phillips Thompson (* 19. Juni 1851 in York, England; † 12. Juni 1916) war ein englischer Physiker.

Leben[Bearbeiten]

Seit 1876 war Thompson Dozent und seit 1878 Professor für Experimentalphysik in Bristol, wo er das physikalische Laboratorium einrichtete. Seit 1885 war er Direktor und Professor der Physik am Finsbury Technical College in Finsbury (London) und ab 1891 Fellow der Royal Society.

Thompson verfasste eine große Anzahl an Aufsätzen aus dem Gebiete der Experimentalphysik, insbesondere der Elektrizitätslehre und Optik, er verbesserte im Jahr 1881 das im Jahr zuvor von Paul Glan entwickelte Glan-Thompson-Prisma[1][2].

Zu Thompsons berühmtesten Veröffentlichungen gehören Calculus made easy aus dem Jahr 1910, sowie die Biografien von Lord Kelvin, Michael Faraday und Philipp Reis. Thompson war der erste Präsident der Röntgen Society (später: British Institute of Radiology).

Werke[Bearbeiten]

  • Elementary Lessons in Electricity & Magnetism (1890)
  • Dynamo Electrical Machinery (1896)
  • Calculus made easy (1910)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Silvanus Phillips Thompson – Quellen und Volltexte

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Silvanus Philipps Thompson: On a new polarising prism. In: Phil Mag. 5, Nr. 12, 1881, S. 349.
  2.  Silvanus Philipps Thompson: On the Nicol Prism and its Modern Varieties. In: Proceedings of the Optical Convention. London 1905, S. 216.