Simon Pierro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Pierro (2011)

Simon Pierro (* 2. Oktober 1978 in Ettlingen) ist ein deutscher Zauberkünstler und Moderator.

Leben[Bearbeiten]

Pierro, der in Waldbronn aufwuchs und heute in München lebt, entdeckte laut eigener Aussage seine Leidenschaft für die Zauberei im Alter von 15 Jahren, als er bei einem Hütchenspiel in New York City um 20 Dollar betrogen wurde und ihm daraufhin seine Schwester ein Buch über Zauber- und Kartentricks schenkte.

Pierros Präsentationen enthalten moderne Elemente der Popkultur und stehen fernab zum Klischee vom „Zauberkünstler mit Frack und Zylinder“. Seine mit Regisseur Eberhard Riese entwickelte Bühnenshow The American Dream – Vom Tellerwäscher zum Millionär brachte ihm eine Reihe von Auszeichnungen der Zauberkunst ein. 2002 wählte ihn der Magische Zirkel von Deutschland zum Magier des Jahres[1]. Er wurde u.a. Deutscher Meister und Vize-Weltmeister der FISM[2]. 2004 wurde ihm in Las Vegas der Siegfried & Roy Award überreicht.

Kurz nach Abschluss seines Diploms zum Wirtschaftsingenieur 2004 an der Universität Karlsruhe wurde Pierro von Frank Elstner in der Sendung „Menschen der Woche“ für das Samstagabend-Format „Verstehen Sie Spaß?“ entdeckt, in der er als magischer Lockvogel seine eigene Sparte erhielt und bis heute in über zwanzig Episoden seine Zauberstreiche spielte. Neben weiteren TV-Auftritten für ARD, ZDF, RTL und ProSieben agiert er auch als Berater hinter der Kamera und entwickelte u.a. eine Illusion für Heidi KlumsGermany’s Next Topmodel[3].

Als Moderator präsentierte er gemeinsam mit Collien Ulmen-Fernandes die IFA-Show der Deutschen Telekom „Vernetzte Welten“. Seit 2008 widmet er sich verstärkt der digitalen Magie, eine Kombination aus Zauberei und technischen Innovationen. Mit auf YouTube veröffentlichten Videos wie „Preview on iOS 5“[4] und „iPad Horror“[5] erreichte er innerhalb eines halben Jahres knapp fünf Millionen Zuschauer und wurde als erster deutscher Zauberkünstler in einen Apple Store[6] eingeladen.

Fernsehauftritte (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Verstehen Sie Spaß? (ARD, 2004 - heute, über 20 Einsätze als magischer Lockvogel)[7]
  • Unglaublich (RTL, 2008)
  • Galileo Mystery (Pro Sieben, 2007)[8]
  • ZDF-Fernsehgarten (ZDF, 2009 - 2011)
  • Frank Elstner - Menschen der Woche (SWR, 2004, 2011)
  • Le Plus Grand Cabaret Du Monde (France 2, 2003, 2011)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Magier des Jahres 2002
  2. a b Vize-Weltmeister Allgemeine Magie auf FISM
  3. Blogeintrag zum Auftritt bei Germany's Next Topmodel
  4. Preview on iOS 5 auf YouTube
  5. iPad Horror auf YouTube
  6. Auftritt im Apple Store München
  7. Auftritte bei Verstehen Sie Spaß? auf YouTube
  8. Galileo Mystery Auftritt auf YouTube

Weblinks[Bearbeiten]