Sinar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schweizer Kamerahersteller. Zum ukrainischen Schachkomponisten siehe Michail Sinar.
Sinar Photography AG
Sinar-Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft [1]
Gründung 1948 [2]
Sitz Feuerthalen, Schweiz [1]
Leitung Stephan Fässler
(CEO)
(VR-Präsident) [1]
Branche Fotografie
Produkte Grossformatkameras, Digitale RückteileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.sinar.ch
Sinar P (4×5")

Die Sinar AG ist ein Schweizer Hersteller von Fachkameras mit Sitz in Zürich.

Das Unternehmen geht auf das Fotoatelier von Carl August Koch zurück. Sein Sohn Hans-Carl erweiterte das Atelier ab 1911 um einen Fotohandel. Nach seinem frühen Tod übernahm seine Witwe das Geschäft und übertrug es 1947 an den Sohn Carl Hans Koch, der diplomierter Fotograf und Fotohändler war. Aus Unzufriedenheit über die damaligen Großformatkameras entwickelte er eine modulare Kamera und erhielt 1947 die ersten Patente für seine Sinar Kamera. Die modulare und normierte Bauweise führt dann auch 1948 zum Namen der ersten Sinar, der „Sinar Norma“. 1968 stieg der Sohn Hans-Carl in die Familienaktiengesellschaft ein und die Fabrikation zog nach Feuerthalen.

Im November 2004 begann eine Kooperation im Bereich der digitalen Kamerarückteile mit Jenoptik, welche im September 2005 zu einer 51 %-Beteiligung führte. Die restlichen 49 % verblieben in Familienbesitz. Im April 2007 übernahm Jenoptik auch diese 49 % der Aktienanteile und ist somit alleiniger Eigentümer.

Auf den 1. Oktober 2009 übernahm die in Zürich ansässige, aus der Tekno AG hervorgegangene Sinar Photography AG die Bereiche Entwicklung, Vertrieb, Service und Support für die Produkte der Marke Sinar der Sinar AG. Am 1. Januar 2011 gingen alle Produkt- und Markenrechte an Sinar an die Sinar Photography AG über.[3] Sowohl die Produktion als auch das Lager wird unabhängig der früheren Verbindungen mit Partnern und Lieferanten und des früheren Standortes von Zürich aus geleitet. Die Firma ist damit seit Beginn 2011 vollkommen eigenständig und führt alle Geschäftstätigkeiten unter der Leitung von CEO Stephan Fässler. Die frühere Firma Sinar AG in Feuerthalen wurde Ende 2011 aufgelöst.

Kameras[Bearbeiten]

  • 1947: Sinar Norma
  • 1970: Sinar p
  • Sinar c und f
  • 1984: Sinar p2
  • 1986: Sinar c2 und f2
  • 1988: Sinar e
  • 2002: Sinar m und p3
  • 2008: Sinar Hy6 (baugleich zur Rolleiflex Hy6 und Leaf AFi)
  • 2008: Sinar arTec
  • 2010: Sinar p-slr
  • 2011: Sinar eShutter
  • 2012: Sinar rePro

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Eintrag der «Sinar AG» im Handelsregister des Kantons Zürich
  2. Sinar History
  3. Sinar Photography AG übernimmt die Markenrechte der Sinar AG fotofenster.de, 9. Mai 2011, abgerufen am 3. Juli 2012