Singaraja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei der Kreuzung Ahmad-Yani-und Diponegoro-Straße
Der Palast

Singaraja (früher: Singaradja) ist die zweitgrößte Stadt auf der indonesischen Insel Bali nach der Inselhauptstadt Denpasar.

Lage und Geschichte[Bearbeiten]

Singaraja liegt im Norden der Insel an der Küste und war bis zur Unabhängigkeit Indonesiens Verwaltungszentrum der kolonialen Provinz Bali. Heute ist Singaraja noch die Hauptstadt des Regierungsbezirks (und ehemaligen Königreichs) Buleleng. Die glanzvolle Geschichte der Stadt ist noch gut anhand des Stadtbildes erkennbar, das in weiten Teilen von typisch kolonialer Architektur geprägt ist. In ca. 15 km Entfernung von Singaraja liegt ebenfalls an der Küste eines der touristischen Zentren Balis: Lovina, das aus einer Reihe von ehemaligen Fischerdörfern besteht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • der ehemalige Königspalast (Puri, „Palast“). Dort lebt noch eine der vier Ehefrauen des letzten Rajas von Buleleng, A.A. Panji Tisna, der auch einer der berühmtesten Schriftsteller Balis war.
  • die wertvolle Lontar-Bibliothek mit Büchern, die auf die Blätter der Lontar-Palme geritzt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Singaraja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-8.1166666666667115.08333333333Koordinaten: 8° 7′ S, 115° 5′ O