Sint Anthonis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Sint Anthonis
Flagge der Gemeinde Sint Anthonis
Flagge
Wappen der Gemeinde Sint Anthonis
Wappen
Provinz Nordbrabant
Bürgermeister Jos Verbeeten (CDA)
Sitz der Gemeinde Sint Anthonis
Fläche
 – Land
 – Wasser
99,81 km²
99,32 km²
0,49 km²
CBS-Code 1702
Einwohner 11.696 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 117 Einwohner/km²
Koordinaten 51° 38′ N, 5° 53′ O51.6258333333335.8811111111111Koordinaten: 51° 38′ N, 5° 53′ O
Bedeutender Verkehrsweg A73, N264, N272
Vorwahl 0485
Postleitzahlen 5445, 5446, 5449, 5840–5846
Website www.sintanthonis.nl
Lage von Sint Anthonis in den Niederlanden
Kirche in Sint Anthonis

Sint Anthonis ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordbrabant. Die Gemeinde gehört zum Land von Cuijk.

Das Dorf Sint Anthonis hat weniger als 5000 Einwohner. Es liegt hauptsächlich rund um den zentralen Dorfplatz, der auch „Brink“ genannt wird und dem Ort den Beinamen Brinkdorf brachte.

Geschichte[Bearbeiten]

Sint Anthonis ist seit 1477 offiziell eine Kirchgemeinde. Bis 1794 gehörte es zur Unabhängigen Freien Herrlichkeit Boxmeer. Schirmherr und Namensgeber des Dorfes ist der Heilige Antonius der Große.

Die Gemeinde hieß ursprünglich Oploo, St. Anthonis en Ledeacker. 1913 hatte sie noch keine 2000 Einwohner. Am 1. Januar 1994 gab es eine Grenz- und Namensänderung. Die Gemeinde Oploo, St. Anthonis en Ledeacker wurde mit der Gemeinde Wanroij zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen, die zunächst den Namen St. Anthonis erhielt, der kurz daraufhin in Sint Anthonis geändert wurde.

Oelbroeck[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Name des Dorfes Sint Anthonis war Oelbroec, zunächst noch ohne Schluss-k. Etwa im Jahr 1312 wurde der Name zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Nach 1500 wird der Name Oelbroeck kaum noch erwähnt. Zunächst heißt es noch Sint Anthonis in Oelbroeck, aber ab 1590 wird der Name verwaltungstechnisch nicht mehr erwähnt. Im kirchlichen Bereich hielt sich der Name allerdings weiterhin mindestens bis ins 19. Jahrhundert. Auch heutzutage wird der Name noch genutzt, beispielsweise für Sportvereine.

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten]

  • CDA, 6 Sitze
  • Samen Welzijn, 3 Sitze
  • Kern&Punt, 3 Sitze
  • Welzijn Voor Iedereen, 2 Sitze

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sint Anthonis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande