Skulduggery Pleasant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Skulduggery Pleasant ist eine Jugendbuchreihe des irischen Schriftstellers Derek Landy.[1] Von den neun für diese Reihe geplanten Büchern wurden bisher neun im englischen und acht im deutschen Sprachraum veröffentlicht. Alle bisher erschienenen Bücher gibt es als Hörbuch.[2] Die Titelfigur, Skulduggery Pleasant, ist ein lebendes Skelett, das als Elementezauberer Feuer, Wasser, Luft und Erde beeinflussen kann. Gemeinsam mit der zweiten Hauptfigur der Reihe, Stephanie Edgley, kämpft er gegen das Böse, um die Menschheit zu beschützen und um weiterhin vor ihr geheim zu halten, dass es Magie überhaupt gibt.

Die Bücher[Bearbeiten]

Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – Sceptre of The Ancients)

Inhalt[Bearbeiten]

Stephanie ist zwölf Jahre alt, als ihr Onkel Gordon Edgley, ein Autor, unerwartet verstirbt. Auf der Beerdigung zieht ein dünner, ihr unbekannter Mann ihre Aufmerksamkeit auf sich. Er trägt trotz der Hitze eine Sonnenbrille, Mantel und Schal: Skulduggery Pleasant. Gordon hinterlässt ihm nichts als einen mysteriösen Rat, der sich später noch als lebenswichtig herausstellt. Genau wie die Brosche, die Gordon seinem Bruder Fergus, Stephanies zweitem Onkel, vermacht. Stephanie erbt das Anwesen ihres Onkels.[3]

Nach einem Unwetter und einer Panne am Auto Ihrer Eltern verbringt Stephanie die Nacht allein im Haus Ihres Onkels. Sie liest dessen Manuskripte und stellt sich auf eine gemütliche Nacht ein. Doch bricht ein Fremder ins Haus ein, der einen Schlüssel sucht, der angeblich Gordon gehört hat. Die Situation droht zu eskalieren, als der Unbekannte, den sie schon von der Beerdigung kennt, ins Haus stürmt und den Angreifer mit Feuerbällen und Tritten in die Flucht schlägt. Dabei verliert er seine Verkleidung und es stellt sich heraus, dass er ein Skelett ist.[3]

Stephanie fällt in Ohnmacht. Nachdem sie wieder aufwacht, stellt sich das Skelett als Skulduggery Pleasant vor. Im Verlauf der Geschichte stellt sich heraus, dass unter den Menschen Alchemisten, Magier, Nekromanten und andere magische Wesen leben. Stephanie wird Skulduggerys Lehrling, der als Detektiv für das Sanktuarium arbeitet.[3]

Skulduggery hegt einen Verdacht gegen Serpine, einen ehemals sehr mächtigen Alchemisten. Dieser sucht nach dem Zepter der Urväter, das seinem Besitzer unvorstellbare Macht verleiht. In einem Wettlauf mit der Zeit suchen Skulduggery und Stephanie, die sich nun Walküre Unruh nennt, nach dem Zepter. Dabei erweist sich die Brosche, die Gordon Fergus und Beryl vermacht hat, als Schlüssel zum Zepter. Auf ihrem Abenteuer lernen sie unter anderem die Schwertkämpferin Tanith Low, die betörende China Sorrows und den Schneider Grässlich kennen. Serpine will das Zepter nicht wegen dessen Macht, sondern um die sogenannten Gesichtslosen zurückzuholen, eine mächtige Rasse, die Menschen nur als Lebensmittel und Sklaven betrachtet. Außerdem will er an das Buch der Namen herankommen, um damit undenkbare Macht über die anderen Menschen zu erlangen. Denn jeder Mensch hat drei Namen: Einen, den ihm die Eltern geben, einen, den er sich selbst gibt, um sich vor der Macht der Namen zu schützen und einen, den er einfach hat, aber meistens nicht weiß. Wenn ein Magier den wahren Namen eines Menschen kennt, kann er ihn durch Zauberei völlig kontrollieren und manipulieren. Im diesem Buch sind alle Namen aller Menschen verzeichnet.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Buch erhielt 2010 die Auszeichnung Bord Gáis Energy Irish Book of the Decade, eine Auszeichnung für das irische Buch des Jahrzehnts.[4] Zur Ermittlung der beliebtesten Bücher wurde zunächst eine Shortlist von 50 Büchern irischer Autoren erstellt, aus der Leser im Mai ihr Lieblingsbuch wählen und dafür online abstimmen konnten. Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand konnte sich gegen Autoren wie John Banville, Eoin Colfer, Colm Tóibín und Roddy Doyle mit mehr als 5000 Stimmen durchsetzen.

„Dereks Geschichte ist eine der großen literarischen Erfindungen des vergangenen Jahrzehnts in Irland, und er ist ein absolut würdiger Preisträger!“

Tom Owens, Jury Vorsitzender

Offiziell hat die Preisverleihung am 25. November 2010 in Dublin im Rahmen der jährlichen irischen Buchpreisverleihung stattgefunden.[5]

Skulduggery Pleasant – Das Groteskerium kehrt zurück[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – Playing with fire)

Inhalt[Bearbeiten]

Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh (Stephanie Edgleys angenommener Name) haben einen neuen Auftrag: Baron Vengeous ist aus dem Gefängnis entkommen und sinnt auf Rache. Er will das Groteskerium, einen Hybrid aus mehreren verschiedenen magischen Kreaturen und dem Körper eines toten Gesichtslosen mit Hilfe der magischen Rüstung von Lord Vile wiederbeleben. Diese Kreatur wäre in der Lage die Gesichtslosen wieder auf die Erde zu bringen. Skulduggery und Walküre suchen einen Mann namens „die Qual“ auf, der herausfand, wo Baron Vengeous einst das Groteskerium versteckte. Vengeous gelingt die Wiederbelebung und es kommt zum Kampf der Sanktuariums-Zauberer gegen ihn und das Groteskerium.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Sprecher Rainer Strecker erhielt im Jahr 2008 für seine Lesung des Hörbuches den Hörbuchpreis der Stadt Eltville.[7]

Skulduggery Pleasant – Die Diablerie bittet zum Sterben[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – The Faceless Ones)

Inhalt[Bearbeiten]

Eine Reihe von Teleportern wird umgebracht, alle auf die gleiche Weise, mit einem Stich in den Rücken. Skulduggery und Walküre stellen auf eigene Faust Nachforschungen an, da sie nicht mehr im Dienste des Sanktuariums stehen. Sie finden heraus, dass man die Verbindung zwischen unserer Welt und der Welt der Gesichtslosen mithilfe eines Teleporters und des Torsos des getöteten Groteskeriums öffnen kann.[8]

Wenig später wird der vorletzte lebende Teleporter ermordet, sodass sie den letzten, eine Nervensäge namens Fletcher Renn, unter ihre Fittiche nehmen. Außerdem erwacht Grässlich Schneider wieder zum Leben, nachdem er in Band 1 die Kraft des Elements Erde genutzt hat, um dem sicheren Tod durch den weißen Sensenträger zu entrinnen, indem er sich in eine steinerne Statue verwandelt hat.[8]

Bei einem Kampf in der Praxis des Professors Kenspeckel Grouse wird der Großmagier Thurid Guild von einer Organisation entführt, die sich Diablerie nennt und im Auftrag eines gewissen Batu handelt. Dieser will die Gesichtslosen in diese Welt zurückholen und verlangt im Austausch für den Großmagier den letzten Teleporter Fletcher Renn.[8]

Bei der Übergabe läuft alles schief. Die Diablerie entführt Renn und Walküre wird zuhause von Remus Crux, dem neuen Detektiv des Sanktuariums, verhaftet. Sie bricht jedoch aus, wobei sie erfährt, dass die Administratorin des Sanktuariums eine Verräterin ist, die es der Diablerie ermöglicht hat, die Reste des Groteskeriums zu stehlen. Skulduggery und Walküre versuchen, das Öffnen des Tors, das den Gesichtslosen die Rückkehr in unsere Welt ermöglicht, zu verhindern. Die misslingt allerdings. Der geheimnisvolle Batu ist in Wahrheit ein normaler Mensch ohne Zauberkräfte, welcher sich den Gesichtslosen opfert, weil er denkt, er werde dann Zauberkräfte bekommen. Mithilfe des Zepters der Urväter vernichten Skulduggery and Walküre zwei der Gesichtslosen und drängen den letzten zurück in die Welt der Gesichtslosen. Dabei opfert sich Skulduggery Pleasant und wird von dem letzten Gesichtslosen in dessen andere Dimension gezogen und das Portal schließt sich unwiderruflich.[8]

Doch dann erfährt Walküre von dem Totenbeschwöhrer Solomon Kranz, dass es noch eine Möglichkeit gibt, Skulduggery zu retten: Sein richtiger Kopf, der ihm vor Jahren von einer Bande Kobolde gestohlen wurde.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Buch wurde von der JuBu-Crew zum Buch des Monats Januar 2010 gewählt.

Skulduggery Pleasant – Sabotage im Sanktuarium[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – Dark Days)

Das Buch erschien im April 2010 auf Englisch, die deutsche Übersetzung folgte im September desselben Jahres, jedoch unter einem anderen Titel als erwartet. Statt "Dunkle Tage" heißt der vierte Band jetzt "Sabotage im Sanktuarium".

Inhalt[Bearbeiten]

Clement Skarabäus, ein Magier, der einst zu Unrecht zu 200 Jahren Haft verurteilt wurde, sinnt nach seiner Entlassung auf Rache. Zusammen mit Billy-Ray Sanguin, Dusk (einem Vampir der dunklen Seite), Springer-Jack, Remus Crux, der die Seiten gewechselt hat, und Vaurien Scapegrace gründet er den "Revengers' Club" (dt. Club der Rächer), dessen erklärte Ziele die Zerstörung des irischen Sanktuariums sowie die Rache an Skulduggery Pleasant, Thurid Guild und vor allem an Walküre Unruh sind.

Zur gleichen Zeit gelingt es Walküre nach elfmonatiger Suche, den Originalschädel von Skulduggery zu finden. Gemeinsam mit China, Tanith, Grässlich und Fletcher bricht sie ins Sanktuarium ein, da sich der Schädel dort befinden soll. Bei dem Versuch Guild zu überlisten werden sie verhaftet. Letztendlich gelingt es Walküre, China und Fletcher, zu fliehen und den Schädel zu entwenden. Fletcher teleportiert die drei daraufhin umgehend zum Portal der Welt der Gesichtslosen. Dort öffnet er mithilfe von China das Portal und Walküre springt ohne zu zögern hindurch.

Auf der anderen Seite findet sie sich in einer verlassenen und verwüsteten Stadt wieder. Sie entdeckt Skulduggery zusammengekauert in einer Art Höhle und will ihn überreden, ihr zum Portal zu folgen. Dieser winkt jedoch ab, da er Walküre für eine Halluzination hält. Er erzählt ihr von der täglichen Folter, welche er erdulden müsse und auch von neuen Fähigkeiten, die er sich angeeignet habe. Nach einem harten Kampf mit einer Horde von Kreaturen der Gesichtslosen erscheint plötzlich China auf dem Schlachtfeld und kann Skulduggery schließlich davon überzeugen, ihr und Walküre durch das Portal zu folgen. Skulduggery kann sich jedoch nach seiner Ankunft zu Hause nicht ausruhen, da Skarabäus und der Club der Rächer einen Seelenfänger und eine Desolationsmaschine, eine Art Bombe, nur viel schlimmer, stehlen. Mit dem Seelenfänger haben sie vor einen der Restanten zu fangen, die sich im Hotel Mitternacht aufhalten. Der Hotelinhaber ist Anton Shudder, ein mächtiger Zauberer, der seine dunkle Seite aus sich herauslassen kann. Im Hotel kommt es zu einer Begegnung von Skulduggery und Walküre mit Billy-Ray Sanguin, der mit Unterstützung einer rekrutierten Zombiearmee einen Restanten mitnehmen will. Im Kampf entwendet Billy-Ray Shudder den Schlüssel, der den Zugang zum Restanten-Gefängnis ermöglicht, und verschwindet mit einem gefangenen Restanten. Anschließend kidnapped der Klub der Rächer Kenspeckel Grouse, um ihm den Restanten einzuflößen, der ihnen mit dem Wissen Grouses die Desolationsmaschine repariert und eine zweite herstellt. Grouse wird zwar später befreit, jedoch gelangen die beiden Bomben nicht in die Hände von Skulduggery und Walküre.

Am Schluss will der Klub der Rächer eine der beiden Desolationmaschinen in dem Croke Park Stadion hochgehen lassen, der Plan wird jedoch von Fletcher vereitelt, der sich mit Guild über die Nordsee teleportiert und sie dort explodieren lässt. Dusk, nachdem er Walküre gebissen hat, und Billy-Ray geben ihre Rachepläne auf und verschwinden. Skarab wird verhaftet, ebenso wie Guild, der wegen des Mordes an Vanguard – dessentwegen Skarabäus zuvor 200 Jahre im Gefängnis gewesen war – ins Sanktuarium gebracht wird. Die zweite Bombe wird jedoch von der Detektivin Marr ins Sanktuarium geschmuggelt, wo sie explodiert und das gesamte Gebäude zerstört sowie alle Anwesenden tötet. Skulduggery kann jedoch Walküre und Guild in Sicherheit bringen.

Walküre erinnert sich anschließend, im Buch der Namen ihren echten Namen als Darquise erkannt zu haben. Eine gewisse Darquise soll laut einigen Vorhersagen der Sensitiven großes Übel über die Welt bringen.

Skulduggery Pleasant – Rebellion der Restanten[Bearbeiten]

(Originaltitel: Skulduggery Pleasant – Mortal Coil)

Die deutsche Erstausgabe erschien im November 2011, das Taschenbuch folgt voraussichtlich im März 2013.

Inhalt[Bearbeiten]

Solomon Kranz erhält vom Hohepriester der Totenbeschwörer den Auftrag festzustellen, ob Walküre der Todbringer ist – jene Person, die nach der Vorstellung der Nekromanten die Grenze zwischen Leben und Tod einreißt. Der Sensitive Finbar Wrong, der dazu in der Lage wäre, ist jedoch ein Freund Walküres. Daher soll Kranz den Restanten, der sich im Besitz der Totenbeschwörer befindet, verwenden, um ihn so gefügig zu machen. Als er dies jedoch tut, sieht der Restant ausschließlich Darquise, was Kranz glauben lässt, Walküre wäre bestimmt, sie zu besiegen. Der Restant allerdings sieht in Darquise die Zerstörerin der Welt und damit die Erlöserin der Restanten. Es gelingt ihm zu entkommen und die restlichen etwa zweitausend Restanten aus dem Hotel Mitternacht zu befreien.

Skulduggery und Walküre haben derweil Daviana Marr ausfindig gemacht, die für die Zerstörung des Sanktuariums verantwortlich ist. Bevor sie von ihr jedoch Informationen über ihre Komplizen erhalten können, wird sie vom Auftragsmörder Tesseract getötet. Als dieser zu seinen Auftraggebern, den Kindern der Spinne, nach Roarhaven zurückkehrt, um seine Bezahlung entgegenzunehmen, versuchen diese ihn zu ermorden. Es gelingt ihm zwei der Verschwörer zu töten, er wird dann aber von den Restanten überwältigt, die das Sanktuarium angreifen.

Walküre hält immer noch geheim, dass sie ihren wahren Namen, Darquise, nun kennt. Sie erfährt von einer Möglichkeit, ihn versiegeln zu lassen, und wird zu Doktor Nye gebracht, der ihrem Wunsch nachkommt, sich aber anschließend anschickt, an ihrem Körper zu experimentieren. Dennoch gelingt es ihr zu entkommen und sie weiht Skulduggery in ihr Vorgehen ein.

Die Restanten beginnen landesweit mächtige Magier und einflussreiche Menschen zu übernehmen. Währenddessen kehrt Kranz zu Wrong zurück und findet ihn durch die zeitweilige Besessenheit mental zerrüttet. Wenig später wird auch Kranz Opfer eines Restanten.

Walküre stellt ihren Eltern Fletcher vor und geht anschließend mit ihm Tanzen. Der Club wird jedoch von Restanten attackiert und die beiden entkommen nur knapp. Sie begegnen Crystal und Carol und Walküre sieht sich gezwungen ihnen die Wahrheit über die magische Gemeinschaft offenzulegen. Die verbliebenen Magier sammeln sich im Hibernia Kino und entwickeln den Plan, den gigantischen Seelenfänger unter der MacGillycuddy’s Reek zu aktivieren um die Restanten, die Fletcher dorthin teleportieren soll, zu fangen. Grouse verbreitet derweil ein Virus, dass Menschen aggressiv agieren lässt, um im Nachhinein der nicht magischen Gesellschaft eine vermeintlich natürliche Erklärung für die laufenden Ereignisse bieten zu können. Walküre eröffnet ihren Mitstreitern die Existenz Gordons Echostein, damit dieser die Gruppe mit seinem Wissen unterstützen kann.

Sie teilen sich auf, um den Schlüssel zum Seelenfänger zu finden, was Tanith und Grässlich dazu bringt sich ihre gegenseitigen Gefühle füreinander zu gestehen. Es gelingt ihnen zwar die beiden Teile des Schlüssels zu erlangen, bei dem folgenden Angriff auf das Kino wird jedoch Fletcher von einem Restanten übernommen. Er attackiert Walküre, die aber von Billy-Ray Sanguine gerettet wird, der nach Tanith fragt und andeutet in sie verliebt zu sein. Wieder im Kino entdeckt Walküre, das Kenspeckle von seiner besessenen Assistentin getötet wurde und wird erneut von Fletcher angegriffen. Diesmal eilt Caelan ihr zu Hilfe, was ihr die Möglichkeit bietet gemeinsam mit Skulduggery, Grässlich, Tanith, China und Billy-Ray zu fliehen. China ist jedoch ebenfalls von einem Restanten besessen und stellt sich plötzlich gegen die Gruppe. Sie schaltet Skulduggery, Grässlich, Billy-Ray und Tanith aus, in die daraufhin ebenfalls ein Restant schlüpft. Sie nimmt den Schlüssel an sich, Walküre gefangen und entkommt schließlich. Allerdings gelingt es Sanguin im letzten Moment, den Schlüssel von ihr unbemerkt zu stehlen.

Während die Gruppe den Seelenfänger findet, dringt ein Restant in Walküre ein. Es gelingt ihm aber nicht die Kontrolle über den Körper zu übernehmen. Er reißt lediglich die letzte Barriere zwischen Walküre und Darquise ein. Letztere kommt frei, zerstört den Restanten in sich und fängt an rücksichtslos Besessene zu töten. Wenig später erscheint Skulduggery und eröffnet Walküre, Darquise wäre was sie werden würde wenn sie nicht gegen die Grausamkeit in ihrem Leben ankämpft. Walküre erlangt ihre Selbstkontrolle zurück und augenblicklich droht Skulduggery sie zu töten, sollten die Restanten nicht sofort die besetzten Körper verlassen. Als sie dies tun, nimmt der Seelenfänger sie in sich auf. Lediglich ein Restant entkommt und fährt in Tanith. Walküre stellt sich ihr entgegen, doch unfähig sie rechtzeitig zum Seelenfänger zu bringen, entkommt sie.

Die magische Gemeinschaft hat zahlreiche Tote zu beklagen und ist daher gezwungen erneut eine Führung zu wählen. Erskin Ravel wird zum Großmagier ernannt, Grässlich und Madame Misty zu Ältesten. Die Ernennung Mistys macht die Qual zur Bedingung für die zukünftige Nutzung des Roarhaven Sanktuariums. Nach vier Tagen, besucht die nun an den Restanten gebundene Tanith Walküre Zuhause. Sie erklärt, sie habe nicht die Absicht ihr oder ihrer Familie Schaden zuzufügen, sondern werde sie nur subtil in die Richtung ihres Schicksals als Darquise zu führen. Sie verschwindet mit ihrem neuen Freund Billy-Ray Sanguin. Skulduggery versucht Tesseract festzunehmen, nachdem dieser die Qual getötet hat. Während des darauf folgenden Kampfes, erscheint Lord Vile, der Tesseract tödlich verwundet und erklärt Walküre und alle anderen Totenbeschwörer töten zu wollen. Dann verschwindet er. Bevor er stirbt, fragt Tesseract Skulduggery ob es Vile war, der ihn damals ins Leben zurückgeholt hat, doch Skulduggery antwortet nicht.

Skulduggery Pleasant – Passage der Totenbeschwörer[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – Death Bringer)

Inhalt[Bearbeiten]

Der Journalist Kenny Dunne ist einer großen Story auf der Spur: Durch langes Recherchieren ist er auf den Obdachlosen Paul Lynch gestoßen, der regelmäßig Visionen vom Ende der Welt hat, in denen Leute vorkommen die seltsame, wenn nicht sogar magische Fähigkeiten haben. Doch als er ihn interviewen will, findet er Paul mit durchgeschnittener Kehle auf. Skulduggery und Walküre schaffen es mit Hilfe von Fletcher, Kenny zu befragen und finden dadurch den Plan der Totenbeschwörer heraus: Melancholia St. Clair soll die sogenannte "Passage" einleiten, indem sie 3,5 Milliarden Menschen auf einmal mit Schattenmagie tötet. Walküre versucht zusammen mit Skulduggery die Totenbeschwörer aufzuhalten und entdeckt sein dunkelstes Geheimnis: Er ist Lord Vile. Trotzdem schaffen sie es, Lord Viles Rüstung, die selbständig durch die Gegend läuft, Darquise, die immer aus Walküre herausbricht, wenn sie in Lebensgefahr ist, und Melancholia, die entschlossen ist, Walküre und alle anderen Menschen der Welt umzubringen, aufzuhalten.

Skulduggery Pleasant – Duell der Dimensionen[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – Kingdom Of The Wicked)

Inhalt[Bearbeiten]

Im siebten Band geht es um einen Zauberer namens Walden d'Essai. Er ist äußerst gefährlich, denn er kennt seinen wahren Namen: Argeddion. Argeddion ist Pazifist und eigentlich will er keiner Seele etwas zu Leide tun, doch aufgrund seiner Macht hielt man es für ratsam, ihn auszuschalten. Dazu wurde er die letzten 30 Jahre in einem energiegeladenen Käfig, genannt 'Würfel', festgehalten, in dem er sich in einem künstliches Koma befand. So hat er quasi 30 Jahre geschlafen, bewacht von vier Zauberern, die im Inneren eines Berges in der Schweiz ein Versteck eingerichtet haben. Doch in Wirklichkeit hat Argeddion während der letzten paar Wochen Sterbliche in ihren Träumen heimgesucht, und ihnen ungeheuerliche Kräfte verliehen. Außerdem übernahm er die Kontrolle über die Zauberer, die ihn gefangen hielten. Er glaubt, dass die ganze Weltbevölkerung darunter zu leiden hat, dass Magie Sterblichen vorenthalten wird, also überträgt er Teile seiner eigenen an ausgewählte Menschen. So zum Beispiel an die vier Teenager Kitana, Doran, Sean und Elsie, die rasch zu einer Bande von Mördern werden, die zwar keinerlei Ahnung von Magie haben, und auch nie davor damit zu tun hatten, die es aber jetzt sogar mit Walküre und Skulduggery aufnehmen können, und diese dabei sogar fast umbringen.

Zur gleichen Zeit machen die Sanktuarien der ganzen Welt dem Großmagier Erskin Ravel und seinen Ältesten Grässlich Schneider und Madam Misty Druck. Sie bieten ihnen ihre Hilfe an, was aber eher als Drohung zu verstehen ist, die Kontrolle über das irische Sanktuarium zu übernehmen. Wenn das Problem mit zaubernden Sterblichen nicht innerhalb von einer Woche gelöst ist, werden sie eingreifen. Sie haben den sogenannten "Obersten Rat" gewählt, zu dessen Vertretern Großmagier Strom und der Assistent Sult gehören.

Walküre und Skulduggery finden heraus, dass Silas Nadir, der letzte noch lebende Dimensionenschwenker, im 'Hammer-Lane-Gefängnis' dazu missbraucht wird, das Gebäude pro Sekunde durch acht verschiedene Dimensionen zu schicken. So werden Ausbrüche verhindert, da einzelne Körperteile dabei über mehrere Dimensionen verteilt würden.
Als sie Nadir von den Kabeln befreien, fällt dieser, von Argeddion kontrolliert, Walküre an und verursacht, als er das Mädchen berührt, ein sogenanntes Echo, welches bewirkt, dass Walküre später die Dimensionen wechselt. Sie wechselt in eine Dimension, in der Mevolent den Krieg überlebt hat. Dort ist außerdem Skulduggery noch als Lord Vile an der Seite von Mevolent, welcher im Besitz des Zepters der Urväter ist. In dieser Dimension werden die Menschen brutal von den Zauberern, den "Herrschern", unter Kontrolle gehalten. Gegen diese Unterdrückung gibt es einen Widerstand von Zauberern, der von China Sorrows angeführt wird. Nefarian Serpine, der Mevolent verraten hat, wird von den Widerständlern im Keller eines Hauses versteckt.
Argeddion gelingt es durch Walküres Dimensionswechsel, sein eigenes Selbst, Walden D'Essay, in dieser anderen Dimension zu finden und sich mit ihm zusammenzutun und dadurch seine Stärke noch zu vermehren.

In der Dimension, in der Walküre lebt, schaffen sie es gerade so, Argeddion mit der Hilfe von Kitana, Doran und Sean aufzuhalten. Diese schließen jedoch Argeddion wieder in dem Würfel ein, statt ihn wie vereinbart zu töten, denn dadurch würden sie ihre magischen Kräfte wieder verlieren. Sie bekämpfen Walküre und Skulduggery, die sich in Darquise und Lord Vile verwandeln, um gegen sie zu bestehen. Darquise wird während des Kampfes wieder in die andere Dimension gezogen. Dort versucht sie, das Zepter zu bekommen, um Argeddion und die drei Teenager zu töten. Das gelingt ihr auch, aber bei der Rückkehr verliert sie das Zepter. Sie denkt fälschlich, es sei in der anderen Dimension geblieben.

Darquise kann die drei Teenager auch ohne das Zepter töten, aber Argeddion erhält dadurch deren Macht zurück. Er erweckt die drei wieder zum Leben, doch sie haben nun keine magischen Kräfte mehr. Skulduggery gelingt es, mit Hilfe von magischen Sigillen, die er zuvor angebracht hat, eine Art stroboskopisches Blitzlicht zu erzeugen, das alle anwesenden bewusstlos werden lässt, einschließlich Argeddion. Darquise wird dadurch auch wieder zu Walküre.

Im Epilog erfährt man, dass Walküres Spiegelbild das Zepter der Urväter gefunden hat. Es hilft Walküres Cousine Carol, deren Spiegelbild ebenfalls zu beschwören. Dann tötet es Carol, um das Zepter aufzuladen, welches durch den Dimensionssprung entladen wurde. Mit ihm will es Walküre, Skulduggery, Grässlich und all die anderen, die ihm im Weg stehen, vernichten. Es will Stephanies Leben als sein eigenes leben, mit den normalen Erlebnissen, einer eigenen Persönlichkeit und einer Familie. Carols Spiegelbild soll von nun an Carols gesamtes Leben einfach weiterführen.

Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer[Bearbeiten]

(Englisch: Skulduggery Pleasant – Last Stand of Dead Men)

In diesem Werk, dem vorletzten Teil der Reihe, steht ein ultimativer Krieg bevor. Das irische Sanktuarium wird von dem amerikanischen führendem Sanktuarium angezweifelt. Sie meinen, dass die Iren nicht mehr in der Lage sind sich selbst zu verteidigen. Sie bieten ihnen an, amerikanische Führungskräfte in die eigenen Massen einzubringen, damit das Vertrauen wieder wächst. Die Iren schlagen dieses Angebot ab, da sie noch den Beschleuniger von Argeddion haben, der bekanntlich ungeheure Macht geben kann und somit den Iren (im Kriegsfall) einen ungeheuren Vorteil bietet. Die Amerikaner sind beleidigt und planen, diesen Beschleuniger zu zerstören um anschließend zahlenmäßig im Vorteil die Iren zu überwältigen. Der Versuch, den Machtverleiher zu zerstören, scheitert dank dem aufmerksamen Grässlich. Daraufhin werden die Saboteure gefangen genommen.

Die Amerikaner sehen sich gezwungen dies zu erwidern und nehmen nun auch in ihrem Land irische Sanktuarier fest, die eigentlich nur auf Durchwanderung waren. Einer der Gefangenen wird durch Unaufmerksamkeit getötet, sodass die Spinne (sie verleugnet verwickelt gewesen zu sein) ihre Kinder aus Rache, die Saboteure töten lässt. Dies führt nun zum Krieg, Dexter Vex, der in der Gefangenschaft von Amerikanern geraten ist, kann gerade noch einer Verurteilung entkommen und wird von Tanith Low befreit und nach Roarhaven gebracht.

Im Hintergrund werden mächtige Monster, genannt Warlocks, von menschlichen Soldaten mit Hilfe der Spinne und einem Mann mit goldenen Augen getötet. Diese führen den Plan, dass die Warlocks die Menschen angreifen und die Zauberer als Retter eingreifen. Sie provozieren somit den Angriff der Warlocks auf die eigentlich "unschuldigen" Menschen.

Nach langem Gemetzel zwischen den verschiedenen Sanktuarien werden die Großmeister der anderen Wiegenkontinente, Afrika und Australien, umgebracht. Als Grässlich mit Shudder und Ravel ins Sanktuarium zurückkehrt, um die Spinne, welche einen Putsch andeutete, anzutreffen, fällt Ersin Ravel den beiden wortwörtlich in den Rücken und bringt Grässlich und Shudder gemeinsam mit der Spinne um. Er war der Mann mit den Goldenen Augen. Nun sterben in sehr vielen Ländern Großmeister und die Länder schließen einen Frieden um mit den Menschen zu leben

Walküre ist hier schon aus Verzweiflung vor dem Tod zu Darquise geworden und hält irgendwo ihr Unwesen. Das Spiegelbild ist mit dem Zepter am Kämpfen, wird aber nicht als die echte Stefanie wahrgenommen. Sie muss auch die Warlocks bekämpfen, die wider dem Erwarten von der Spinne und Erskin Ravel direkt auf das irische Sanktuarium angriffen. Die Pestlinge (verbesserte Hüllenlose, aber immer noch ohne richtiges Leben) bereitet dem Sanktuarium ernsthafte Sorgen. Nur ganz knapp und mit Hilfe von Darquise, welche aber beim Antreffen nicht das Spiegelbild tötet, kann der Angriff abgewehrt werden.

Da diese verschwindet, beschließt Skulduggery Pleasant mit Hilfe von Stefanie, Darquise zu jagen, die Geschichte endet damit, dass die Reporter, welche eine Dokumentationen für die Sterblichen drehen wollten/sollten entweder sterben oder all das Filmmaterial löschen.

Skulduggery Pleasant – The Dying of the Light[Bearbeiten]

Das finale Skulduggery Pleasant Buch wurde am 28. August 2014 veröffentlicht. Die Übersetzung ins Deutsche wurde für Oktober 2015 angekündigt.

The Maleficient Seven – Die ruchlosen Sieben[Bearbeiten]

Die ruchlosen Sieben ist ein Nebenband, hat im Englischen 219 Seiten und handelt von Tanith, nachdem sie von einem Restanten in Teil 5 besetzt wurde. Sie und ein paar andere Bösewichte wie Dusk und Springer-Jack wollen verhindern, dass Darquise aufgehalten wird, indem sie alle Göttermörder stehlen und vernichten, damit niemand mehr Darquise töten kann. Ihre Gegenspieler – unter anderem Dexter Vex, Saracan Rue und 5 weitere – wollen das jedoch verhindern. Inhaltlich spielt diese Geschichte zwischen dem 7. und dem 8. Teil, obwohl das Buch vor dem 7. Teil erschien.

Film[Bearbeiten]

Derek Landy äußert sich immer wieder mit vagen Andeutungen, allerdings hat es bisher noch keine genauen Angaben geben. Außer der, dass Warner Bros die Rechte gekauft hat. Derek Landy will den Film so perfekt wie möglich gestalten, deshalb lässt der Film so lange auf sich warten. Es soll aber bereits ein Drehbuch geben, das er natürlich selbst geschrieben hat.

Die Charaktere oder Hauptrollen[Bearbeiten]

Skulduggery Pleasant[Bearbeiten]

Ein lebendiges Skelett mit Fedorahut. Er ist ein Elementemagier, doch er hat auch ein gewisses Talent für Totenbeschwörung. Nach seinem gewaltsamen Tod durch den General Nefarian Serpine, der ebenso Skulduggerys Frau und Kind durch Folter ermordete, konnte er nicht ins Reich der Toten weitergehen, da Tenebrae (Hohepriester der Totenbeschwörer) ihn an seinen Körper band. Nachdem man Skulduggery verbrannt und ihn als Knochenhaufen in den Fluss geworfen hatte, setzte er sich mit Hilfe von Magie wieder zusammen. Weil er den Schmerz und seine Wut nicht mehr ertragen konnte, gab er seiner dunklen Seite nach, nahm den Namen Lord Vile an ging und bei den Totenbeschwörern in Lehre, die in ihm den zukünftigen Todbringer sahen. Anstatt sich dieser Bestimmung anzunehmen schloss er sich Mevolent an, weil er dort mehr Angst und Schrecken verbreiten konnte und wurde einer seiner höchsten Generäle und ein Kriegsverbrecher. Seine Identität gab er dabei nicht preis. Irgendwann jedoch schaffte er es, über den "bösen" Teil seines Wesens zu gewinnen- er legte seine Rüstung, mithilfe der er seine Totenbeschwörerkräfte konzentrierte, ab und kehrte an die Seite seiner ehemaligen Freunde zurück. Seit dem Ende des Krieges gegen Mevolent arbeitet er als Detektiv für das irische Sanktuarium. Seinen echten Kopf verlor er, während er schlief, (Die Kobolde haben ihn mir gestohlen!) und er gewann einen Neuen beim Pokern. Im vierten Teil holt Walküre ihm den Alten aber zurück, da sie ihn braucht, um Skulduggery aus dem Reich der Gesichtslosen zurückzuholen. Dort eignete er sich einige neue Tricks an, zum Beispiel das Fliegen. Er ist sehr sarkastisch, selbstgefällig und launisch, macht gern Witze in den unglaublichsten und unpassendsten Situationen (im 6. Teil macht er mit Walküre das Codewort "Die Schwalben fliegen im Winter nach Süden" aus, um sie zu warnen, wenn er wieder jemanden zu Brei schlägt) und wird auf Grund der Wut, die er über Jahrhunderte hinweg in sich gesammelt hat, von seinen Feinden gefürchtet. Sein großes Geheimnis ist, dass er der Massenmörder Lord Vile war, und er birgt das Potenzial dazu immer noch in sich, er muss nur seiner dunklen Seite nachgeben. So kann aufgrund seiner akuten Sorgen um Walküre sogar diese dunkle Seite (sein Unterbewusstsein) sich als seine alte Rüstung manifestieren. Seine Familie wurde von China Sorrows an Serpine verraten, somit hat sie eigentlich den Tod Skulduggerys zu verantworten. Sein Gefährt ist ein 1954er Bentley R-Type Continental, einer von lediglich 208 Exemplaren. Auf diesen Wagen ist Skulduggery sehr stolz und er hütet ihn wie seinen Augapfel.[9]

Walküre Unruh (Stephanie Edgley)[Bearbeiten]

(Englisch: Valkyrie Cain)

Sie ist die Protagonistin und stammt von einem der letzten Urväter ab. Bis sie auf Skulduggery trifft, ist sie ein normales Mädchen mit dem Namen Stephanie Edgley. Nachdem ihr Onkel stirbt und sie dahinterkommt, dass es Mord war, versucht sie gemeinsam mit Skulduggery den Mord aufzuklären. Die beiden werden Partner und Freunde, bekämpfen das Böse und Stephanie lässt sich in Elementemagie und Totenbeschwörung ausbilden. Ihr angenommener Name lautet Walküre Unruh. Ihren wahren Namen – Darquise – kennt sie auch. Ihre hervorstechenden Eigenschaften sind Mut und sarkastischer Humor. Walküre hat dunkle Haare und ebenso dunkle Augen, auch trägt sie meistens schwarze Kleidung. Im vierten Band kommt sie mit Fletcher Renn zusammen, macht im sechsten Band (Passage der Totenbeschwörer) aber wieder Schluss. Um in der „Unterwelt“ zu kämpfen, hat sie zuhause einen Doppelgänger, der für sie Hausaufgaben macht, in Unterricht geht etc. Den bekommt sie durch einen Zauber; das Double kommt sozusagen dann aus dem Spiegel. Dieser Doppelgänger – auch Spiegelbild genannt – versucht im 8. Teil der Geschichte Walküre umzubringen.

Grässlich Schneider[Bearbeiten]

(Englisch: Ghastly Bespoke)

Seine Mutter wurde während der Schwangerschaft verflucht, daher ist sein Gesicht mit Narben entstellt. Grässlich ist einer der ältesten Freunde von Skulduggery Pleasant und war mit ihm in der Elitetruppe des Krieges "Die Toten Männer". Außerdem ist er in Tanith Low verliebt. Grässlich Schneider erzählt gerne, er habe sein schneiderisches Talent von seiner Mutter und sein Vater wäre Boxer gewesen. In Wahrheit ist es aber andersherum, Grässlich Schneiders Mutter war eine Schwergewichtlerin im Boxen und wurde von Lord Vile im Krieg gegen Mevolent vor seinen Augen getötet. Er schneidert außergewöhnliche Anzüge, wobei ihm ein Blick genügt, um die Größe seiner Kunden herauszufinden. Außerdem gefällt ihm die Welt der Zauberei nicht sonderlich, hätte er wählen können, hätte er die Welt ohne Magie genommen. Er findet es nicht gut, dass Stephanie in die Welt der Zauberei gerät, denn er möchte sie davor schützen. Im vierten Band erhält er von China Sorrows ein magisches Tattoo, welches sein entstelltes Gesicht für einige Minuten narbenfrei zeigt, dadurch kann er sich fast unbemerkt durch große Menschenmassen bewegen, ohne dass jemand auf sein Aussehen aufmerksam wird. Am Ende von Band 5 wird er zusammen mit Erskin Ravel und Madam Misty (gegen seinen Willen) in den Ältestenrat gewählt, wird jedoch im achten Teil von Erskin Ravel im Krieg gegen die Warlocks umgebracht.[1]

Tanith Low[Bearbeiten]

Geboren 1916, ist sie eine exzellente Schwertkämpferin mit 60 Jahren Training, die Skulduggery und Stephanie des Öfteren das Leben rettet. Durch die Magie sieht keiner, dass sie in Wirklichkeit 93 Jahre alt ist. Im Buch heißt es: „Sie ist über 90 Jahre alt, sieht aus wie Mitte zwanzig und benimmt sich wie eine Vierjährige“. Ihr Markenzeichen ist ein riesiges Schwert, das sie unter dem Mantel ihrer Lederkombi trägt. Tanith ist für jeden Spaß zu haben und ist eine gute Freundin von Stephanie.[1] Im fünften Teil offenbart sie ihre Liebe zu Grässlich, wird jedoch dauerhaft von einem Restanten besessen, geht danach eine Beziehung mit Billy-Ray Sanguin ein und ist damit fast gänzlich verschwunden. Sie stellt eine Gruppe von Bösewichten zusammen und will mit dieser verhindern, dass Darquise aufgehalten wird. Sie wurde ursprünglich als Attentäterin ausgebildet. Ihr erstes Opfer, das sie als Teil ihrer Ausbildung töten sollte, trug den Namen Tanith, nach dem sie sich benannt hat, um niemals zu vergessen, was sie ihr angetan hat. Sie hat einen älteren Bruder, der ebenfalls bei den Messern in der Dunkelheit, dem Attentäter-Ausbildungslager, ausgebildet wurde. Im siebten Teil Duell der Dimensionen kehrt sie mit Billy-Ray Sanguin zurück um den Auftrag Walküre Unruh vor einer Auftragsmörderin zu retten auszuführen. Dabei wurden sie von Eliza Scorn angeheuert. Im achten Teil schließen sie und Sanguin sich für kurze Zeit mit Skulduggery & Co. zusammen, um sich auf den Krieg der Sanktuarien vorzubereiten. Als Walküre zum ersten Mal für längere Zeit zu Darquise wird, verlassen Tanith und Sanguin die Gruppe wieder.

China Sorrows[Bearbeiten]

Eine außergewöhnliche Schönheit und Schwester von Mister Bliss, den sie schon oft erfolglos töten wollte. Sie besitzt die Gabe, Menschen so zu beeinflussen, dass sie Dinge tun, die sie möchte. China führt eine Bücherei, in der Stephanie und Tanith sich das erste Mal begegnet sind und außerdem ist sie eine fanatische Sammlerin. Im ersten Band interessiert sich besonders für das Zepter der Urväter. Für Schätze wie diese würde sie töten. Ehemals Anführerin der Diablerie (in der Zeit, in der sie auch Skulduggerys Frau und Kinder verraten hat) hat sie sich von der bösen Seite abgewandt. Sie tut nur das, was ihr selbst nutzt, trotzdem ist sie oft die Retterin von Skulduggery und Stephanie. Ihre Magie ist eine der fortgeschrittenen Lehren. Sie zaubert mithilfe der Symbole, die sie als Tätowierungen auf ihrem Körper und in ihrer Wohnung gegenüber der Bibliothek trägt. Mit diesen Zeichen kennt sie sich vermutlich besser aus als jeder andere Zauberer zu ihrer Zeit. Später wird ihre Bibliothek und damit fast ihr kompletter Besitz von Eliza Scorn, einer alten Wiedersacherin und Anhängerin der Gesichtslosen, zerstört. Im achten Teil werden mehrere Mordanschläge auf sie verübt und sie sucht im Sanktuarium in Roarhaven Schutz. Gegen Ende des Buches versucht sie zusammen mit Skulduggery, Erskin Ravel umzubringen und aktiviert dafür eine bestimmte Sigille auf ihrem Körper, was dazu führt, dass sie beginnt, von innen heraus zu brennen. Darquise deaktiviert den Zauber jedoch und rettet China damit das Leben.

Bliss[Bearbeiten]

Bliss gilt als der mächtigste Mann auf Erden und mit seiner gewaltigen Muskelkraft hat er Skulduggery schon aus vielen brenzligen Situationen gerettet. Er ist China Sorrows' Bruder, doch wandte er sich schon früh gegen ihre gemeinsame Familie, die auf der Seite der Gesichtslosen stand. In den ersten zwei Bänden versuchen viele Menschen Bliss umzubringen, jedoch ohne Erfolg. Er scheint unsterblich, bis er im dritten Band, kurz nachdem er in den Rat der Ältesten aufgenommen wurde, von einem Gesichtslosen getötet wird.

Fletcher Renn[Bearbeiten]

Fletcher ist, nachdem im dritten Band eine Reihe von Teleportern ermordet wird, der einzige noch Lebende dieser Art der Magier. Er ist nicht die Sorte Typen, die kämpfen, wie zum Beispiel Skulduggery, aber in den brenzligsten Situationen ist er zur Stelle, und rettet mithilfe der Teleportation seine Freunde (Walküre, Skulduggery, Grässlich, Tanith, …). Er ist oft dickköpfig, kann aber (wenn auch selten) ernst sein. Außerdem ist Fletcher total von sich selbst überzeugt. Seine Frisur, die er super findet, gleicht der einem Stachelschwein (alle außer ihm finden seine Frisur :"Total bescheuert " wie auch Walküre meinte) - seine Haare stehen immer in alle Himmelsrichtungen ab. Am Ende des dritten Bandes verliebt er sich in Walküre; richtig zusammen sind sie aber erst im vierten Band. Hinter seinem Rücken fängt Walküre etwas mit dem Vampier Caelan an. Im sechsten Band macht Walküre schließlich Schluss und erzählt ihm die Wahrheit über sich und den Vampir. Im siebten Band findet Fletcher eine neue Freundin, Myra, eine Sterbliche aus Australien, welche sich im achten Teil jedoch als Verräterin herausstellt. Nachdem sie zwei von Fletchers Freunden und auch fast ihn selbst umbringt, flüchtet Fletcher nach Irland, wo er während einer Mission mit den Monsterjägern Donegan Bane und Gracious O'Callahan in Afrika von Ajouga, einer Braut der blutigen Tränen (eine Organisation von weiblichen Hexen, die zusammen mit zungenlosen Sklaven in einer Pyramide leben), entführt wird. Bei seiner Rettung wird Walküre zum ersten Mal für längere Zeit zu Darquise, aber es gelingt Fletcher zusammen mit Skulduggery, aus der Pyramide zu entkommen. Danach ist er im Krieg eine große Hilfe, und knutscht währenddessen auch ein bisschen mit Stephanie, Walküres Spiegelbild, herum.

Gordon Edgley[Bearbeiten]

Gordon Edgley ist der Onkel von Stephanie. Ganz am Anfang der Geschichte wird er von Nefarian Serpine umgebracht. Er wusste durch seinen Freund Skulduggery, dass es Magie gibt, und schrieb unzählige Bücher darüber, doch zu seinem Bedauern hatte er nie magische Fähigkeiten, im Gegensatz zu seinem Bruder Fergus, dem Vater von Carol und Crystal. Unter seinem Haus, das zuvor einem Zauberer gehörte, sind viele geheime Tunnel, in denen das legendäre Zepter der Urväter versteckt war, bis Serpine es im ersten Band stiehlt. Mit diesem Zepter wurden die Gesichtslosen von den Urvätern in eine andere Welt vertrieben. In den Höhlen unter Gordons Haus leben Monster, die gegen Magie immun sind und sich sogar davon ernähren. Außerdem befindet sich dort eine Ader aus "Schwarzen Kristallen". Ein solcher Kristall ist auch im Zepter und alles, was er berührt (ausgenommen die Nachfahren der Urväter) zerstört dieser Kristall. Vor seinem Tod hat Gordon seine Persönlichkeit auf einen sogenannten "Echostein" übertragen, so kann er auch nach seinem Tod noch mit Walküre und den anderen sprechen. Er gehört zu den wenigen, die wissen, dass Walküre Darquise ist.

Kenspeckel Grouse[Bearbeiten]

Kenspeckel Grouse ist Professor in dem Laboratorium, das sich im alten Hibernia-Kino verbirgt. Er kümmert sich um die Wunden von Skulduggery und Stephanie. Er ist ein guter Freund von Stephanie, aber er ist der Meinung, Skulduggery wäre ein schlechter Umgang für sie. Er hasst es, anderen wehzutun, deswegen ist er Arzt geworden. Ferner hat er panische Angst vor Vampiren und trägt deshalb immer eine kleine Flasche Salzwasser mit sich. Er ist unglaublich intelligent, was Skulduggery und Walküre schon einige Male aus scheinbar ausweglosen Situationen gerettet hat. In Band Vier wird er von einem Restanten besessen und verletzt Tanith Low. Im fünften Teil wird er von seiner Assistentin Clarabelle, die ebenfalls von einem Restanten besessen ist, mit seinem eigenen Skalpell aufgeschlitzt.

In einer anderen Auflage wird er statt Grouse 'Gruse' genannt.

Doktor Nye[Bearbeiten]

Doktor Nye ist ein großes, experimentierfreudiges Wesen (Nyes Intersexualität und Nichtmenschlichkeit wird mehrfach erwähnt) mit sehr guten Fähigkeiten als Arzt. Allerdings nimmt es es nicht immer so genau mit den Regeln und macht schon mal seine Patienten zu Opfern, weil es sie auseinandernimmt, um zu sehen, was in ihnen vorgeht. Es dient eigentlich nur als Arzt des Sanktuariums, nimmt aber immer wieder illegale Eingriffe vor - zum Beispiel bekommt Vaurien Scapegrace einen neuen Körper zu seinem Kopf. Bevor Kenspeckel Grouse starb, stand es im Dienst der Banshee und dem Tod. Während des Krieges gegen Mevolent stand Nye in dessen Diensten und ist ein vielfacher Kriegsverbrecher. Clarabelle wird nach Grouses Tod Nyes Assistentin und es arbeitet im Sanktuarium als Arzt.

Billy-Ray Sanguin[Bearbeiten]

William-Raymond Sanguin, kurz Billy-Ray, ist ein texanischer Auftragsmörder, der sich selbst als "Luxuskiller" bezeichnet. Er arbeitet unter anderem für Baron Vengeous und die Diablerie. Später gründet er mit seinem Vater Skarabäus (kurz Skarab), dem Vampir Dusk, Springer-Jack, Remus Crux und Vaurien Scapegrace den "Club der Rächer". Anschließend taucht er vorerst unter. Am Ende des fünften Bandes steht er Ausnahmsweise auf der Seite von Skulduggery und Co. und verschwindet schließlich mit der von einem Restanten besessenen Tanith, in die er schon lange verliebt war. Sanguin tritt meist sarkastisch auf. Egal, in welcher Situation er sich befindet, er ist um keine ironische Bemerkung verlegen. Billy-Ray hat blonde Haare, trägt meist einen braunen Anzug, abgewetzte Cowboystiefel und eine dunkle Sonnenbrille, um zu verstecken, dass seine Augen nur zwei dunkle Höhlen sind. Trotzdem sieht er ausgezeichnet, vor allem im Dunkeln. Er hat die Gabe, in der Erde zu verschwinden oder durch Wände hindurchzugehen. Im dritten Band versetzt Walküre ihm eine Schnittwunde am Bauch, wodurch seine Kräfte stark geschwächt werden. Ende des fünften Teils verschwindet er mit der von einem Restanten besessenen Tanith Low. Im siebten Teil Duell der Dimensionen kehrt er allerdings mit Tanith Low zurück um einen Auftrag von Eliza Scorn zu erfüllen der ihm allerdings ordentlich missfällt:" Er muss verhindern, dass Walküre Unruh von einer Auftragsmörderin zur Strecke gebracht wird, was Tanith und ihm auch gelingt. Er wird anschließend von Tanith überredet sich von Dr. Nye heilen zu lassen während er mit dem abgetrennten Kopf von Vaurien Scapegrace spricht. In dem Zwischenband "Die ruchlosen Sieben" wollen er und Tanith die sieben Göttermörder zerstören, damit niemand Darquise mehr aufhalten kann.

Anton Shudder[Bearbeiten]

Anton Shudder ist ein alter Freund von Skulduggery. Er ist Besitzer, Manager und Leiter des "Hotel Mitternacht", das alle zwölf Stunden seinen Standort wechselt. Anton Shudder ist Alchemist. Er hat eine sogenannte "Quintessenz", ein Wesen, das, wenn man es zu lange wüten lässt, den Körper kontrolliert. Die Quintessenz ist sehr kraftaufwendig und unsterblich. Im fünften Buch wird er von einem Restant befallen der ihn kontrollierte. Allerdings wird er von diesem glücklicherweise befreit. Im achten Teil verrät Erskin Ravel ihn und lässt ihn vom weißen Sensenträger, der nun schwarz ist, umbringen.

Eachan Meritorius[Bearbeiten]

Eachan Meritorius ist der bisher mächtigste Großmagier des irischen Sanktuariums, der je gelebt hat. Neben ihm besteht der Ältestenrat aus Morwenna Crow und Sagachious Tome. Crow und er werden im ersten Buch von Tome verraten und von Nefarian Serpine mit dem Zepter der Urväter ermordet. Wahrscheinlich war er Alchemist, da er versuchte den Blitz des Zepters mit einer Kugel aus purer Energie abzuwehren.

Auron Tenebrae[Bearbeiten]

Der Hohepriester Auron Tenebrae ist der Oberste im Orden der irischen Tötenbeschwörer. Da er während des Krieges gesehen hat, dass Skulduggery Pleasant überragende Fähigkeiten als Totenbeschwörer besitzt, hat er, als er Neferian Serpine zur "Roten Rechten Hand" verholfen hat, dafür gesorgt, dass Skulduggerys Geist, falls Serpine ihn mit seine roten rechten Hand töten sollte, wieder in seinen Körper zurückkommt. Später bildete er Skulduggery zu Lord Vile aus. Nachdem Auron Tenebrae im 6. Band dieses Geheimnis vor Walküre Unruh enthüllte, wurde er von Melancholia getötet.

Solomon Kranz[Bearbeiten]

(Englisch: Solomon Wreath)

396 Jahre alt. Ein Kleriker hohen Ranges im Orden der irischen Totenbeschwörer. Er erscheint zum ersten Mal im dritten Teil und ist seither der Lehrer und Mentor von Walküre Unruh für Totenbeschwörung. Über ihn und seine Vergangenheit ist nicht viel bekannt. Seine Magie der Totenbeschwörung hat er an seinen Gehstock gebunden. Im dritten Band wird dieser leider von einem Gesichtslosen zerstört, worauf er sich einen identischen Stock besorgt. Er trägt meistens schwarze Anzüge, da er keine Roben mag. Viele Totenbeschwörer sagen, dass er zu sehr in Walküre vernarrt ist, da er seit über 200 Jahren einen Todbringer sucht.

Melancholia St. Clair[Bearbeiten]

Sie ist ein mürrisches und überhebliches Mädchen, das von den Totenbeschwörern ausgebildet wird, sich aber nur als mäßig talentiert erweist. Sie und Walküre geraten zuweilen aneinander. In "Passage der Totenbeschwörer" versucht Vandameer Craven, Melancholia zum Todbringer zu machen, indem er in einer tagelangen und schmerzhaften Prozedur magische Zeichen in ihre Haut ritzt. Das gelingt jedoch nur unvollkommen. Sie erhält dadurch große Kräfte, hat aber nicht die volle Kontrolle darüber.

Caelan[Bearbeiten]

Caelan ist ein Vampir, der mit 19 Jahren gestorben ist. Zum ersten Mal taucht er im 4. Band auf. Er ist ein ruhiger, grüblerischer und trotzdem brutaler junger Mann und zudem in Walküre verliebt. Walküre findet ihn toll, weil er gut aussieht und gefährlich ist. Er hasst Fletcher Renn, da dieser mit Walküre zusammen ist. Er lebt nicht mit anderen Vampiren zusammen, da er gegen Regeln verstoßen hat, indem er einen anderen Vampir getötet hat. Im sechsten Teil wird er von Fletcher und Walküre nachts, in Monstergestalt, getötet, in dem Walküre ihn unter Wasser drückt. Als er das Salzwasser verschluckt, stirbt er, weil er wie alle Vampire dagegen allergisch ist.

Mevolent[Bearbeiten]

Mevolent war der Oberste auf der anderen Seite im großen Krieg. Er hatte drei Generäle: Nefarian Serpine, Baron Vengous und Lord Vile. Er besaß ein Schwert mit Namen "Göttermörder", dass so hieß, weil es jegliche Magie und Lebensfunktionen zerstört. Er hat sich jeden Tag einmal umbringen lassen, und sich wiederbelebt, um zu zeigen, dass er der Herr über Leben und Tod ist. In seinem Schloss, dass in etwa so wie ein Sanktuarium war, gab es einen riesigen Thronsaal, viele Gefängniszellen, ein paar Geheimgänge, Folterkammern, einen Innenhof etc. Mevolent selbst kämpfte nur, wenn er Lust dazu hatte, oder der Gegner zu stark für seine Truppen ist. Er hat die Sensenträger zu Rotröcken (Redhoods) modifiziert. Letztendlich wurde er in der Hauptdimension jedoch umgebracht.

Erskin Ravel[Bearbeiten]

Im ersten bis vierten Band völlig außer Acht gelassen und unbekannt, taucht Erskin Ravel im fünften kurz auf und wird im sechsten Band zum Großmagier gekürt. An seiner Seite die Ältesten Grässlich Schneider und Madam Misty, ein Kind der Spinne, und natürlich die Sanktuariumsdetektive Walküre und Skulduggery. Ravel macht sich sehr gut in seiner neuen Rolle, und auch wenn er nicht so viel Erfahrung hat wie die Großmagier von beispielsweise Amerika, Entscheidungsvermögen und ein gutes Herz besitzt er zweifelsfrei. Er war ebenso wie Grässlich und Shudder einer der Toten Männer, bringt Grässlich jedoch im achten Teil um und führt auch Shudders Tod herbei. Er verrät die Toten Männer und verbündet sich mit Madam Misty, mit dem Wunsch, über die Sterblichen zu regieren. Am Ende von Band acht wird er von Draquise bestraft, indem sie dafür sorgt, dass er dreiundzwanzig Stunden am Tag Höllenqualen erleidet.

Dexter Vex[Bearbeiten]

Dexter Vex, ein alter Freund von Grässlich und Skulduggery, war einer der Toten Männer. Er ist Energiewerfer und reist gerne. Er ist mit seinen 150 bis 200 jahren noch relativ jung, hat aber schon viel Erfahrung. Erstmals taucht er in Teil sechs auf dem Memorienball auf. Wichtig wird er aber erst in "Die ruchlosen Sieben" wo er eine Gruppe von Sechs weiteren Personen anführt, welche Tanith Low aufhalten wollen. Da er keinem Sanktuarium angehört, können seine meist unorthodoxen Methoden nicht auf höheren Ebenen bestraft werden, was seine Aktionen von Zeit zu Zeit hat dreister, allerdings auch überlegter, werden lassen. Im achten Teil gibt es im Kapitel "Die alte Mannschaft ist wieder zusammen" eine kurze Szene, in der Walküre seine Muskeln bewundert, als Dexter kurz sein T-Shirt wechselt, und es anschließend genießt, von ihm umarmt zu werden, mehr passiert im achten Teil zwischen den beiden nicht.

Saracan Rue[Bearbeiten]

„Saracan Rue weiß Dinge“. Mehr ist nicht über seine Kraft bekannt. Niemand außer Erskin Ravel weiß, worin seine Begabung oder Fähigkeit liegt, und dieser auch nur, weil beide zusammen gefangen waren und kurz vor der Exekution durch Mevolent standen. Er kann nicht besonders gut kämpfen, weder mit Waffen oder Magie, macht Leuten allerdings oft Angst, da seine Begabung ins Fleisch schneidet. Er war ebenfalls einer der toten Männer.

Vaurien Scapegrace[Bearbeiten]

Taucht in Teil zwei als Bösewicht auf, der versucht Walküre von einem Turm zu werfen. Später immer mal kleine Nebenrollen. In Teil vier schließt er sich dem Klub der Rächer an und wird später von Skarab und Sanguin zum Zombie gemacht. Sein erster Rekutrierter heißt Gerald und ist Strohdoof, Scapegrace ärgert sich über den Namen, und dass er ihn überhaupt rekutriert hat und nennt ihn Thrasher. In Teil fünf suchen er und Gerald Kenspeckle auf, um wieder menschlich zu werden. Als dieser stirbt, scheint der Traum erledigt zu sein, bis er im siebtem Teil Nye überreden kann. Der schöne Traum, endlich wieder ein Mensch zu werden wird zum Albtraum. Scapegrace erwacht im Körper einer Frau. Er beschwert sich darüber oft, vor allem weil Trasher den Körper eines Muskelprotz bekommt. Im achten Teil nimmt er Kung-Fu Unterricht bei Ping, einem alten Chinesen, jedoch ohne wirklichen Erfolg. Er bildet sich ein, ein Superheld zu sein, und zieht nachts zusammen mit Trasher durch Roarhaven. Als er deswegen in beträchtliche Schwierigkeiten kommt, wird er von Ping gerettet. Dieser verspricht, Scapegrace zu beschützen, wenn er seine Freundin wird (Ping begreift nicht, dass Scapegrace eigentlich ein Mann ist). Vaurien lehnt zwar ab, aber der Chinese bleibt bei ihm und betont vor anderen oft, er "unterhalte eine Liebesbeziehung mit Miss Scapegrace" ("Skulduggery Pleasant – Die Rückkehr der Toten Männer", Kapitel "Der Mann mit den goldenen Augen", Seite 451).

Kritik[Bearbeiten]

„Dieses Buch ist ein Vergnügen!“

Daily Telegraph, London

„Ein literarischer Leckerbissen!“

dpa

„Man fiebert mit, leidet mit und lacht eine ganze Menge - sehr zu empfehlen!“

Der Tagesspiegel

„Witzig, charmant und mit leicht zynischem Humor: Der skelettierte Detektiv Skulduggery Pleasant empfiehlt sich als Erbe von Harry Potter.“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)

„Ein mitreißender Spagat zwischen Thriller und Parodie!“

Bücher

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Derek Landy: Skulduggery Pleasant-The Author. In: Skulduggery Pleasant. HarperCollins Publishers Ltd. , Tom Percival, 12. November 2009, S. Ganze Seite, archiviert vom Original am Dezember 12, abgerufen am 12. Dezember 2009 (html, englisch).
  2. Übersicht der Hörbücher auf der Verlagswebsite, abgerufen am 24. April 2012
  3. a b c d  Derek Landy: Skulduggery Pleasant-Der Gentleman mit der Feuerhand. Loewe, Bühlstraße 4; 95463 Bindlach 2007, ISBN 978-3-7855-5922-2.
  4. Bord Gáis press release
  5. Das Buch des Jahrzehnts!. In: http://www.skulduggery-pleasant.de. Seite erstellt am 10. Juni 2010, abgerufen am 21. Juni 2010 (html, Deutsch)
  6.  Derek Landy: Skulduggery Pleasant-Das Groteskerium schlägt zurück. Loewe, Bühlstraße 4; 95463 Bindlach 2008, ISBN 978-3-7855-6001-3.
  7. Pressemeldungen der Stadt Eltville: www.eltville.de Abgerufen am 17. April 2012
  8. a b c d  Derek Landy: Skulduggery Pleasant-Die Diablerie bittet zum Sterben. Loewe, Bühlstraße 4; 95463 Bindlach 2009, ISBN 978-3-7855-6002-0.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDerek Landy: Skulduggery Pleasant-Characters. In: Skulduggery Pleasant. HarperCollins Publishers Ltd. , Tom Percival, 12.11.09, S. Ganze Seite, archiviert vom Original am Dezember 2009, abgerufen am 12. Dezember 2009 (html, englisch).