Sorin Iulian Pîtea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sorin Iulian Pîtea Skispringen
Voller Name Sorin Iulian Pîtea
Nation RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag 7. September 1997
Karriere
Verein CSS Dinamo Râșnov
Nationalkader seit 2010
Debüt im Weltcup 25. Januar 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Rumänischer Skiverband Rumänische Meisterschaften
Gold 2012 Râșnov Einzel
letzte Änderung: 28. Januar 2014

Sorin Iulian Pîtea (* 7. September 1997 in Bukarest) ist ein rumänischer Skispringer.

Werdegang[Bearbeiten]

Pîtea gab im Alter von 13 Jahren am 8. September 2010 in Einsiedeln sein Debüt im FIS-Cup. Er belegte den 50. Platz von 54 Teilnehmern und konnte sich somit nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Im Verlaufe der Saison 2010/11 trat er bei weiteren Springen im FIS-Cup an, konnte sich jedoch kein einziges Mal für den 2. Durchgang qualifizieren. Beim ersten FIS-Cup der Saison 2011/2012 in Gérardmer konnte Pîtea sich als 29. erstmals für den zweiten Durchgang qualifizieren. Insgesamt konnte er sich in dieser Saison fünfmal für den zweiten Durchgang qualifizieren. Am 18. Dezember 2011 gab er in Erzurum sein Debüt im zweitklassigen Continentalcup und belegte den 52. Platz. Bei der Junioren-WM 2012 in Erzurum belegte er den 62. Platz.

In der Saison 2012/2013 pendelte Pîtea zwischen Continentalcup und FIS-Cup. Im Continentalcup verpasste er bei jedem Springen den 2. Durchgang. Beim FIS-Cup in Râșnov belegte er beim ersten Springen den zweiten Platz, das zweite Springen gewann er. Er ist damit der erste und bisher einzige Rumäne, der einen FIS-Cup gewinnen konnte. Bei der Junioren-WM 2013 in Liberec belegte er den 45. Platz. Im Sommer 2013 trat Pîtea bei mehreren FIS-Cups an, er erzielte dabei jedoch nur durchwachsene Leistungen. Im Winter sprang er regelmäßig im Continentalcup. Am 28. Dezember 2013 konnte er sich in Engelberg als 22. erstmals den zweiten Durchgang erreichen und gewann damit auch seine ersten Continentalcup-Punkte. Am 19. Januar 2014 konnte er mit einem 12. Platz beim Continentalcup in Sapporo sowohl seinen größten eigenen als auch den größten Erfolg eines Rumänen im Continentalcup überhaupt verbuchen. Wenige Tage später trat Pîtea in Sapporo auch erstmals bei einem Weltcup an und konnte sich auf Anhieb für den Wettkampf qualifizieren. Bei seinem Weltcup-Debüt am 25. Januar belegte er den 46. Platz.

Weblinks[Bearbeiten]