Sphenodontia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sphenodontia
Junge Brückenechse (Tuatara)

Junge Brückenechse (Tuatara)

Zeitliches Auftreten
Trias bis heute
250 bis 0 Mio. Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Amnioten (Amniota)
Reptilien (Reptilia)
Diapsida
Lepidosauromorpha
Schuppenechsen (Lepidosauria)
Sphenodontia
Wissenschaftlicher Name
Sphenodontia
Williston, 1925

Die Sphenodontia (Gr.: Keilzahnige) oder Rhynchocephalia (Lat.: Schnabelköpfe) sind ein Taxon echsenartiger, diapsider Reptilien, die in der Trias und im Jura lebten, und die mit den Brückenechsen (Sphenodon) noch heute auf einigen Inseln vor der Küste Neuseelands vorkommen. Fossile Kieferreste aus dem Untertrias werden schon den Sphenodontia zugeordnet. Vollständige Skelette, die denen rezenter Brückenechsen ähneln, gibt es aus dem Obertrias. Von da an, bis zum Oberjura, waren die Tiere weltweit, auch in Europa, verbreitet. Fossilien aus der Kreide sind selten, aus dem Känozoikum gibt es bis heute keine Funde.

Merkmale[Bearbeiten]

Sphenodontier waren kleine bis mittelgroße Echsen, die Pleurosaurier erreichten Längen von 75 Zentimetern, bei den Brückenechsen ist dies die Maximallänge. Die Wirbel sind amphicoel geformt (an beiden Enden eingebuchtet). Der Bau des Schädel ist konservativ, die Schädelfenster sind besonders groß. Die akrodonte Bezahnung (Zähne sitzen ohne Zahnwurzel auf der Oberkante der Kiefers) zeigen eine mannigfaltige Anpassung an unterschiedliche Nahrungsquellen. Der oberjurassische Sapheosaurus war zahnlos.

Systematik[Bearbeiten]

Die Rhynchocephalia waren einst ein Sammeltaxon zu dem viele primitive, nicht näher verwandte Taxa, z. B. auch die Rhynchosauria, gezählt wurden. Heute gehören zu ihnen nur noch zwei Familien, die aquatischen Pleurosauridae und die terrestrischen Sphenodontidae. Um Verwechselungen mit der alten Bedeutung zu vermeiden, wird heute meist der Name Sphenodontia verwendet. Die Sphenodontia werden mit ihrer Schwestergruppe, den modernen Schuppenkriechtieren (Squamata), im Taxon Lepidosauria vereinigt.

Fossil des aquatischen Sphenodontiers Pleurosaurus goldfussi im Berliner Museum für Naturkunde
Lebensbild von Brachyrhinodon taylori aus der Obertrias von Schottland, einem der ältesten bekannten Sphenodontier

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert L. Carroll: Paläontologie und Evolution der Wirbeltiere. Thieme, Stuttgart 1993, ISBN 3-13-774401-6
  • K. Deckert, G. Deckert, G. E. Freytag, G. Peters, G. Sterba: Urania Tierreich, Fische, Lurche, Kriechtiere. Urania-Verlag, 1991, ISBN 3-332-00376-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sphenodontia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien