Spur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Spur, von althochdeutsch spor „Fußabdruck“, bezeichnet:

  • einen Hinweis, in der Regel in Form von Materialablagerungen oder Abdrücken, dass ein Lebewesen oder Objekt an einem Ort gewesen ist, siehe Fährte
  • in der Kriminalistik einen Hinweis auf einen möglichen Täter oder den Aufenthaltsort eines Flüchtlings oder einer gegenständlichen Spur, siehe Spur (Kriminalistik) bzw. Spurensicherung
  • sehr kleine Anteile eines Stoffes in einer Gesamtmenge (Beispiel: Meerwasser enthält Spuren von Kohlenstoff), siehe auch Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung
  • im Eisenbahnwesen die Spurweite (Bahn)
  • in der Kraftfahrzeugtechnik die parallele Stellung der Räder zueinander, siehe Spur- und Sturzeinstellung
  • im Straßenwesen eine umgangssprachliche Bezeichnung für einen Fahrstreifen
  • in der Astronomie und Geodäsie die fotografierte Strichspur eines Sterns oder Satelliten
  • in der Fotografie und Kunstgeschichte das Gegenteil der Aura (Benjamin)
  • in der Musikaufnahmetechnik die Tonspur
  • in der theoretischen Informatik ein Element einer Spursprache
  • in der praktischen Informatik eine Spur auf einem Zylinder eines Festplattenlaufwerks
  • in der Spurentheorie der Sprachwissenschaft eine abstrakte, leere und indizierte Kategorie, die als Endsymbol in einer (gleichfalls abstrakten) Oberflächenstruktur (S-Struktur) wirkt, siehe Spur (Linguistik)
  • im Klettersport einen Zusatzzacken auf Steigeisen, siehe Steigeisen#Fersensporn


in der Mathematik:


Spur bezeichnet folgende geografische Objekte:


Spur ist der Familienname folgender Personen:

  • Günter Spur (1928–2013), deutscher Ingenieurwissenschaftler


SPUR steht für:

  • in der Kunstgeschichte die Münchner Künstlergruppe SPUR
  • Flughafen Piura in Peru als ICAO-Code


Siehe auch:


Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.