Stausee Tannheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stausee Tannheim
Stausee Tannheim (2013)
Stausee Tannheim (2013)
Lage: Landkreis Biberach
Zuflüsse: IllerIllerkanal
Abflüsse: IllerkanalIller
Größere Orte in der Nähe: Tannheim (Württemberg)
Stausee Tannheim (Baden-Württemberg)
Stausee Tannheim
Koordinaten 48° 0′ 22″ N, 10° 6′ 50″ O48.00611111111110.113888888889Koordinaten: 48° 0′ 22″ N, 10° 6′ 50″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1919–1923
Höhe über Gründungssohle: 17 m
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 16,5 ha
Speicherraum 570.000 m³
Einzugsgebiet 100 km²

Der Stausee Tannheim ist ein in den Jahren 1919 bis 1923 [1] errichteter Stausee an einem Seitenkanal der Iller bei Tannheim im Landkreis Biberach in Oberschwaben.

Beschreibung[Bearbeiten]

Er befindet sich im Ortsteil Illerwerk II auf halbem Weg zwischen Tannheim und Arlach. Hier in der Nähe von Memmingen wird der Illerkanal von einer 17 Meter hohen Gewichtsstaumauer zum Zwecke der Stromgewinnung aufgestaut. Das Wasserkraftwerk an der Staumauer wurde 1922 von den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken Biberach gebaut und wird heute von der EnBW Kraftwerke AG betrieben. Es ist ein Teil der Illerkraftwerke.

Im Jahr 2013 erneuerte der Eigentümer das Einlaufbauwerk am Illerkanal beim Wehr Mooshausen. Deswegen wurde der Kanal bis zum Kraftwerk Tannheim trocken gelegt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stausee Tannheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gemeinnützige Versorgung mit Elektrizität - Der Bezirksverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) 1909–1939 Von Kurt Diemer, S 22ff (PDF; 205 kB)
  2. themenportal.de: EnBW erneuert das Einlaufbauwerk am Illerkanal beim Wehr Mooshausen vom 26. Juni 2013, aufgerufen am 20. Juli 2013